Darmreinigung Hausmittel

Darmsanierung Hausmittel

Zuhause können Sie Ihren Darm selbst mit guten und nützlichen Hausmitteln reinigen. Naturbelassene Darmreinigung: Anleitungen und Hausmittel Darmwaschung ? Ein großer Teil unseres Abwehrsystems befindet sich in unserem Magen. Bei einer Störung der Darmflora treten viele Erkrankungen auf. Dies führt zu rezidivierenden Sinusitis, Erkältung, Halsentzündungen, Flatulenz, Magenverstimmungen, aber auch Allergie, Kopfschmerzen und vielem mehr.

Aber auch ein "beschädigter" Darmtrakt kann sich über einen längeren Zeitraum hinweg symptomfrei verhält. In " Ruhe " zusammenlebende lebende Kleinstlebewesen, die die Grenzen zwischen dem Verdauungstrakt und der Aussenwelt bilden.

Bei einer Störung des Gleichgewichts der Darmbakterien können sich Erkrankungen entwickeln. Bereits in den griechischen Ländern war man der Ansicht, dass viele Erkrankungen im Verdauungstrakt auftauchen. Diese Erkenntnis wurde viele Jahre lang vergessen, bis man erkannte, dass der Verdauungstrakt nicht nur für den Reistransport benötigt wird, sondern dass die während des Verdauungsprozesses gewonnenen Nahrungsbestandteile für das Leben überlebenswichtig sind.

Es wurde deutlich, dass etwa siebzig bis achtzig Prozentpunkte des Abwehrsystems auf dem Darmtrakt beruhen und dass das Abwehrsystem daher auf eine intakte Darmbakterienflora angewiesen ist. Es gibt eine große Menge an Lymphgewebe im Verdauungstrakt, was für die Verteidigung ist. Das Immunsystem verbreitet sich über die Prostata, aber auch über die Durchblutung, im ganzen Organismus und kann dort zur Verteidigung beizutragen.

Zur Wiederherstellung einer gestörten Darmbakterienflora zu einem gesunden Gleichgewichtszustand ist eine intestinale Rehabilitation notwendig. Dazu gehört in der Ã-ffentlichkeit in der Ã-ffentlichkeit die Reinigung des Darms und der Umbau der Darme. D. h. zunächst werden die Därme von Abfallprodukten und Ablagerungen befreit. Wenn die Darmreinigung nicht während einer Darmrehabilitation durchgeführt wird, führt dies in der Praxis in der Praxis nur zu einer kurzen, vorübergehenden Entlastung.

Aber auch ein Lebensmittelwechsel ohne Darmreinigung würde keinen echten Effekt haben. Eine Darmreinigung kann bei den unterschiedlichsten Krankheiten und Leiden hilfreich sein. Zu diesen Krankheiten zählen Akne, Allergie, Dysfunktion, rezidivierende Infektionen, permanente Ermüdung, Fatigue, rheumatische Leiden, Migration, Kopfschmerzen, Ermüdung, Fettleibigkeit und Nahrungsmittelintoleranzen. Colon-Hydrotherapie ist eine Darmwaschtherapie in der naturheilkundlichen Praxis. Die Behandlung, die in der Regel von einem Naturarzt vorgenommen wird, beinhaltet eine leichte Abdominalmassage, die das Mineralwasser in die betroffenen Bereiche leitet.

Die Eingeweide werden gespült und altes Geröll abgetragen. Sie wird zur Darmreinigung bei Magen- und Darmstörungen wie z. B. Flatulenz, Obstipation, Durchfall, Reizkolon, aber auch bei Anfälligkeit für Infektionen, Allergie und regelmäßigem Kopfweh eingesetzt. Eine weitere Methode, den Darmbereich von Abfallprodukten und Ablagerungen zu entlasten, ist der Durchfluss. Dazu werden Flüssigkeitsmengen verwendet, die über einen Kunststoffschlauch in den Verdauungstrakt eindringen.

In der Regel wird dazu reinstes, handwarmes Trinkwasser aufbereitet. Wenn Sie eine vollständige Darmreinigung wünschen, sollten Sie auf andere Verfahren zurückgreifen, z.B. indem Sie verschiedene Gewürze einnehmen, um den Darmtrakt von oben nach unten zu reinigen. Die Fastenzeit wirkt reinigend und reinigend auf den ganzen Organismus, einschließlich des Darms. Der Darmtrakt regeneriert sich, er kann zur Ruhe kommen und die angesammelten Abfallprodukte werden durch gewisse Drinks oder aufgebrachte Klistiere auflöst.

Eine Heilfastenkur fängt in der Regelsaison in der Regel mit der Darmreinigung durch einen Klistier oder dem Verzehr einer Solelösung an. Die Schlackenbildung wird beendet und der Verdauungstrakt wird aufbereitet. Das erhöht das Kotvolumen, stimuliert den Verdauungstrakt und bindet Toxine. Es ist jedoch von Bedeutung, dass Sie genügend stillem Trinkwasser zu sich nehmen, um Flöhe aufzunehmen.

Leert sich der Verdauungstrakt zu wenig und/oder unzureichend, agglomerieren Schlacke und Rückstände von Stoffwechselabfällen. Dadurch wird die Magenschleimhaut belastet, was zur Entstehung eines sogenannten Lecky Gut Syndroms führen kann. Daher ist eine regelmässige Darmreinigung notwendig. Dies erfolgt sehr schonend mit Flöhe - eine Technik, die permanent angewendet werden kann.

Bei Patientinnen und Patientinnen, bei denen ein divertikulärer Befund (Ausbeulung der Hohlwand eines Hohlohrorgans, hier: im Darm) vorliegt, wird oft eine regelmässige Zufuhr von Flöhekörnern ratsam, damit sich kein Cotrest in den Darmnischen anlagern kann. Die Heilende Erde ist ein sehr simples und preiswertes Hausmittel, aber wirkungsvoll. Es entgift den Magen.

Inzwischen gibt es eine besonders feinkörnige Tonerde auf dem Heilerdemarkt, die sich besonders für die Darmreinigung eignet. Sie kann über einen langen Zeitabschnitt einwirken. Soll das Produkt jedoch mehrere Schwangerschaftswochen lang verwendet werden, sollte zuvor der Behandlungsmediziner oder Heilmediziner hinzugezogen werden. Die Darmreinigung mit Seeltih ist schonend, aber wirkungsvoll.

In der Regel werden Heilkräuter zusammen mit Flöhe und/oder Tonerde zur effektiven Darmreinigung verschrieben. Zu den Kräutern und Pflanzenextrakten, die zur Darmreinigung eingesetzt werden, gehören Anis, Basilikum, Engelswurzel, Orangensaft, Fenchel, Thymian, Pfefferminze, Holunderblüte, Ingwer, Blaubeeren, Lakritz, Olivenblättern und vielem mehr. Durch die Aufnahme von Bitterstoffen wird der Organismus bei der Verdrängung der gesundheitsschädlichen Darme.

Gewächse wie Löwenzähne, Brennnesseln, Artischocken und Zichorie sind vielfältig an besonderen bitteren Substanzen, die für die Darmreinigung und -entsorgung nützlich sind. Der Ernährungsberater Robert Gray aus Oakland/Kalifornien (1946 bis 1990) suchte nach einer einfachen Darmreinigung. Alle für die Darmreinigung notwendigen Zubereitungen werden auf schonende Weise produziert und enthalten keine künstlichen Farb- und Aromastoffe.

Bei der Betrachtung der eigenen Krankheit sollte jedoch nicht zwangsläufig der Kostenfaktor im Mittelpunkt sein. Es wird dringend empfohlen, vor der Gray-Behandlung eine gründliche Konsultation mit einem Psychotherapeuten durchzuführen. Vor der Darmreinigung von Kleinkindern sollte immer ein Hausarzt oder Heilmediziner konsultiert werden. Die Darmreinigung ist in der Regel auch mit einer Umstellung der Ernährung verbunden: Eine faserreiche und ballaststoffarme, gesundheitsfördernde Ernährung ist empfehlenswert.

Die Produkte aus Weißmehl und Weißzucker beanspruchen den Darmtrakt und fördern die Entwicklung der Candidiasis (Infektion mit einem Hefepilz). Molkereiprodukte wie Quark, Frischkäse, Milchkäse und Joghurt sollten bei der Darmreinigung so weit wie möglich vermieden werden, da diese sehr schleimig sind und daher den Reinigungsvorgang beeinträchtigen können. Bei der Darmreinigung ist darauf zu achten, dass genügend Liquidität vorhanden ist, vorzugsweise in Gestalt von Stillwasser und pflanzlichem Tee.

Darmwaschung - und dann?

Mehr zum Thema