Darmreinigung Heilpraktiker

Darmsanierung Heilpraktiker

Zu einer Darmrehabilitation gehört oft eine Darmreinigung als Vorbereitung. Mit der Darmrehabilitation - der Darmreinigung - ist der erste wichtige Schritt auf dem Weg zur Gesundheit getan. Darmsanierung, Darmreinigung und Colon-Hydrotherapie beim Heilpraktiker in Stuttgart bei Durchfall, Blockade, Blähungen oder Verstopfung.

Colon-Hydrotherapie | colonic irrigation - Association of German Alternative Practitioners

Die Colon-Hydrotherapie - was ist das? Colon-Hydrotherapie ist ein Eingriff, bei dem der Colon in der naturopathischen Konzeption von Stuhlverstopfungen befreien wird. Temperaturgeführtes Leitungswasser (drucklos) wird durch ein Kunststoffrohr in den Verdauungstrakt geführt. Oberstes Ziel der Colon-Hydrotherapie aus der Naturheilkunde ist es, den Verdauungstrakt auf naturbelassene Art und Weise, vor allem von älterem Kotreste, zu entleeren und dabei gesundheitsschädliche Keime sowie Hefepilze auszuschwemmen.

Die Colon-Hydrotherapie gibt dem Darmtrakt quasi die Aussicht auf einen Neuanfang. Nach der Entfernung der Toxine kann sich der Darmtrakt wieder aufbauen und wiederherstellen. Wird ein Megakolon gefunden, ist diese Behandlung aus naturopathischer Sicht manchmal der erste Ausweg. Die möglichen Anwendungsbereiche in der Heilkunde können empirisch sein:

Allergie, Akne, Darmreinigung, Detoxikation, Rheumatismus, Migräne, Pilzinfektionen, Verlust der Vitalität, Konstipation, Verdauungsstörungen, chronische Konstipation, Diarrhöe, Megakolon, Divertikelbildung, Reizdarmsyndrom. In der Heilkunde wird die Behandlung am meisten bei Verstopfungen und Stoffwechselstörungen eingesetzt. Eine zu niedrige Flüssigkeitsaufnahme kann auch die Ausscheidungsfähigkeit des Dickdarms erheblich einschränken, was die unterstützend wirkende Applikation der Behandlung in einem solchen Falle aus naturheilkundlicher Sicht sensibel erscheint.

Sie sollte nicht während der Trächtigkeit oder bei reduzierter Wasserabscheidung angewendet werden. Die Frage, ob die Medikamenteneinnahme die Colon-Hydrotherapie beeinträchtigt oder ausschließt, muss vom Arzt beantwortet werden. Bei der individuellen Wahl der Behandlung sollte ein Naturarzt konsultiert werden. Über den Bereich der Therapeutischensuche.

Darmrehabilitation: Wiederaufbau des Darmsystems

Die Umgebung des Darmtrakts sollte nach der Säuberung so verbessert werden, dass die Wirkung der Darmrehabilitation wirklich aufrechterhalten wird. Denn auch für die Darmbakterien sind gut funktionierende Verdauungssäften von Bedeutung. Dazu werden einzelne Tee- und Arzneistoffe zusammengesetzt, die die Organe des Verdauungssystems - also die Produktion von Magensaft, aber auch für die Bereiche Lunge, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse - stimulieren.

Die Patientin konsumiert gewisse Präparate mit funktionsfähigen bakteriellen Kulturen, den so genannten Nachläufern. So kann sich das Verhältnis der Darmbakterien zur Darmfläche wieder ausgleichen. Wie lange die Aufnahme dauern kann, hängt auch davon ab, wie sehr die Darmbakterien vom normalen Zustand abweichen. In der Regel beträgt die Rehabilitation des Darms etwa drei Monat. So genannte Autoimpfstoffe können auch zur Wiederherstellung der Darmbakterienflora beitragen.

Nach der Darmreinigung kann eine Heilfastenkur oder eine dauerhafte Nahrungsumstellung nützlich sein. Allerdings sollte die jeweils richtige Ernährung mit dem behandelnden Hausarzt oder Heilpraktiker besprochen werden, der die Darmerholung durchführt. So kann es z. B. notwendig sein, den Einsatz von Hefe und Weizenmehl zu vermeiden oder die Proteinaufnahme zu reduzieren. Industrienahe Verarbeitungserzeugnisse und eventuell auch Gluten-haltige Nahrungsmittel sollten so weit wie möglich unterbleiben.

Mehr zum Thema