Darmreinigung mit Einlauf

Darmsanierung mit Einlass

Mit ein wenig Übung und Routine können Einläufe bequem von zu Hause aus durchgeführt werden. Klistier - den Darm selbst reinigen Dadurch kann der Darmtrakt nicht regelmässig entleert werden, was zu Verstopfungen führen kann. Das Mittel ist ein sogenannter Einlauf, der nicht zu oft durchgeführt werden sollte. Darüber hinaus wird der Einlauf auch bei holistischen Fastmethoden verwendet, um eine sanfte und vollständige Säuberung und Detoxifizierung des Organismus von innen heraus zu erzielen.

Aber was ist ein Einlauf überhaupt und wie kann er durchgeführt werden? Wie sieht ein Einlauf aus und zu was kommt er? Durch einen Einlauf wird der Stuhl in vielerlei Hinsicht gelindert. Hier wird die Liquida ganz unkompliziert über den After in den Verdauungstrakt geführt und stark durchspült. Dadurch wird der Darmtrakt stimuliert und es ist einfacher, ihn zu leeren.

Dazu sollte eine gewisse Stellung bezogen werden, da dies die Einlage des Einlaufs um einige erleichtert. Schon vor dem Fast werden viele Menschen auf den Einlauf eingeschworen, denn dadurch kann man den Darmtrakt vollständig leeren und das sind natürlich die optimalen Bedingungen für das Fest. Mit verschiedenen Hilfen kann ein Einlauf vorgenommen werden, was das Projekt natürlich sehr erleichtert.

Um einen Einlauf durchzuführen, braucht es natürlich auch die passenden Helfer. Am bekanntesten ist die Einlaufspritze, die bauchähnlich aufgebaut ist. Der Anus und die Kugel am Ende des Geräts dienen dazu, das ein- und austretende Feuchtigkeit zu pumpen.

Auf einen Bewässerer, der auch ein Flüssigkeitscontainer mit langem Rohr ist, wird von vielen Menschen auch geflucht. Das Gefäß ist außerdem mit Flüssigkeiten gefüllt und das Ende des Bewässerungssystems wird in den Anus eingeführt. Ab wann sollten Sie einen Einlauf machen? Die meisten Menschen wundern sich, wenn ein Einlauf Sinn macht.

Häufig ist man bei Verstopfungen oder kurz vor der Entbindung ziemlich verunsichert und achtet natürlich auf geeignete Verfahren zur Entleerung des Darms. Ein Einlauf sollte als Hilfsmittel verwendet werden, insbesondere wenn der Stuhl mehrere Tage lang nicht selbständig entleert werden kann. Viele Schwangere sollten auch kurz vor der Entbindung einen Einlauf machen, damit sie sich ganz auf die Entbindung ausrichten können.

Bei einem Einlauf fluchen viele Menschen auch kurz vor einer Fasskur, da man den Verdauungstrakt vorab noch einmal richtig leeren soll und herkömmliche Laxantien in der Regel aggressiver auf die Darmflora einwirken. Dies kann auch die Nüchternzeit erleichtern, da noch im Verdauungstrakt enthaltene Toxine rascher aus dem Organismus abgesondert werden und eine erneute Vergiftung weniger häufig ist, die z.B. durch starke Kopfweh oder allgemeine Beschwerden hervorgerufen werden kann.

Ein besonderer Einlauf in diesem Kontext ist der Kaffeestein. Bei einem Einlauf mit Kaffe sollte man die Gefäße der Pfortaderzirkulation und die Gallenwege aufklappen. Den Einlauf selbst machen - Wie wirkt er? Du kannst deine Klistiere ganz leicht selbst machen. Zunächst sollten Sie natürlich die Liquida für den Einlass vorbereiten.

Dazu gießen Sie lauen warmes Brauchwasser in die dafür vorgesehenen Schüsseln. Wenn Sie noch keine Erfahrungen mit einem Einlauf haben oder ihn zum ersten Mal machen, sollten Sie nur ca. 500 ml des Wassers einnehmen. Danach kann die Liquida auf natürliche Weise erhöht werden, wenn sie nicht die gewünschte Wirkung zeigt. Der Einlaufschlauch sollte dann vollständig mit der präparierten Lösung gefüllt werden.

Diese wird dann bis zu drei cm in den Anus eingeführt. Jetzt wird die Lösung sehr behutsam in den Verdauungstrakt gespritzt, bis ein Drang zur Entleerung auftritt. Dann wird die Enema-Spritze ganz leicht aus dem Anus gezogen. Die Wassereinwirkung im Verdauungstrakt verursacht dann einen heftigen Stuhlgang, der für einige Zeit unterdrückt werden sollte.

Wenn etwa 5 bis 15 Min. verstrichen sind, können Sie Ihren gesamten Stuhl ausleeren. Das Verfahren mit einem Bewässerer ist vergleichbar, nur dass die Flüssigkeiten aus dem Container durch ein Rohr in den Darm eindringen. Für diese Einlassart wird empfohlen, seitlich zu lagern.

Darüber hinaus muss der Einlassbecher auf einem Schreibtisch oder einem höher gelegenen Regal aufliegen, damit das Gewicht des Wassers durch Gravitation nach unten abfließen kann. Wenn Sie also Ihren Stuhl aufgrund von Obstipation, Fasting oder kurz vor der Entbindung leeren wollen, sollten Sie dies mit einer der oben beschriebenen Verfahren tun. Im Allgemeinen ist ein Einlauf mit Mineralwasser oder Kamillentee jedoch viel sanfter für den Organismus.

Mehr zum Thema