Darmsanierung Bonn

Darmrehabilitation Bonn

In der Internistischen Naturheilkundlichen Praxisklinik bei Köln-Bonn wird eine Darmrehabilitation bei einer Störung der natürlichen Darmflora durchgeführt. Näheres dazu erfahren Sie vor Ort in unserem Biologiestudium "Bonn" an der Universität Bonn mit Schwerpunkt auf den folgenden Themen:

Darmkur Darmrehabilitation Bonn| Nicola Hirsch

Unsere Därme spielen aus naturopathischer Perspektive eine hervorragende Funktion für unsere Leistungsfähigkeit und unser Miteinander. Wenig bekannt ist, dass der Darmtrakt das grösste Immunsystem in unserem Körper ist. Eine Gleichgewichtsstörung im Verdauungstrakt ist durch veränderte Abwehrreaktionen im gesamten Organismus nicht ohne weiteres zu bemerken; mittel- und langfristig kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die Verdauung einen wesentlichen Einfluß auf unsere Gesunderhaltung und unsere Lebenssituation hat.

Eine gestörte Darmumgebung dagegen kann mit einer großen Anzahl von Beanstandungen und Krankheitsbildern, insbesondere aus naturheilkundlicher Perspektive, verbunden sein. Aus naturheilkundlicher Hinsicht kann die Darm- oder Darmsanierung bei folgendem und vielem mehr nützlich sein. In der Vergangenheit wurden Heiler mit ihren Darmbehandlungen, oft auch als "Darmrehabilitation" bezeichnet, von der Orthodoxen Medizin verspottet.

Die neuesten Untersuchungsergebnisse bestätigen jedoch, dass die Naturheilverfahren richtig sind. So wird beispielsweise bei Entzündungsprozessen im Darmbereich die Fettsäure Tryptophan teilweise aufgebraucht. Laut Naturheilverfahren ist die Besiedelung des Darms mit den rechten und protektiven Keimen für eine gute Darmgestaltung unerlässlich. In der natürlichen Darmbakterienflora gibt es eine Fülle von verschiedenen Bakterienstämmen.

Bei einer Störung des Gleichgewichts der Naturflora können Ungleichgewichte auftreten, die wiederum die Folge von weiteren Krankheiten sein können. Nach naturheilkundlicher Auffassung kann die Darmbakterienflora am ehesten durch die Aufnahme von Arzneimitteln, insbesondere antibiotischen Mitteln oder Kortison, beeinträchtigt werden. Obwohl eine Darmbakterienflora kurz nach der Antibiotikabehandlung von selbst wieder auftritt, können die in dieser neuen Pflanzenwelt vorherrschenden Krankheitserreger diejenigen sein, die für die Umwelt nicht vorteilhaft sind.

Zum Beispiel Fäulnisbakterien, die zu Flatulenz oder Krampfanfällen oder zur Erhöhung des Histaminspiegels beitragen können. Prinzipiell sollte sich die Darmflora nach jedem Antibiotikum, d.h. nach jeder Aufnahme von antibiotischen Mitteln, aufbauend auf der Grundlage der Heilkunde aufbauen. Nach Störung des bakteriellen Gleichgewichts im Verdauungstrakt können, wie oben bereits erwähnt, das Blähungs- und Überwuchssyndrom sowie andere auftreten.

So kann z.B. eine veränderte Darmbakterienflora die sensible Magenschleimhaut nicht mehr angemessen auffangen. Ein ungeschützter Darmschleim kann zu Entzündungen anfällig sein, was die Darmschleimhaut ihrerseits "porös" machen kann, und Substanzen können über diese Porenwand in das Innere des Blutes eindringen, was dort zu weiteren Beeinträchtigungen vonnöten sein kann. Durch die chronisch entzündlichen Prozesse könnte auch der Verdauungstrakt nicht mehr in der Lage sein, die benötigten NÃ??hrstoffe richtig aufzunehmen, was zu einer Unterversorgung des Organs fÃ?hrt.

Also gibt es viele gute Argumente, sich um seinen Magen zu kuemmern. Eine Darmerkrankung kann neben ausreichendem Schlafen, Stressvermeidung, guter Ernährungslage und ausreichendem Sport mit aus naturheilkundlichen Gesichtspunkten vergleichsweise einfach zu diagnostizieren und zu behandeln sein. So kann durch eine Darmkur oder Darmrehabilitation auf ganz normale Art und Weise ein gesundheitsförderndes Gleichgewicht des Darms wiederhergestellt werden.

Verglichen mit anderen Therapieformen ist die Darmkur jedoch eine vergleichsweise kostengünstige, aber aus naturheilkundlicher Hinsicht hocheffektive Erstversorgung. So beträgt die umfassende Basis-Labordiagnostik rund 110 EUR. Aus meiner Perspektive kann die Darmkur mit anderen Therapieverfahren auf sinnvolle Weise verbunden werden. Zum Beispiel Biophotonentherapie, Orthomolekulare Heilkunde oder Klassische Manifestation.

Mit Hilfe der Orthomolekularmedizin sind wir in der Lage, Unterversorgung im Körper aufgrund von Darmerkrankungen präzise zu untersuchen und zu behandeln. Sollten Sie sich für die Darmkur interessieren oder weitere Informationen zu diesem Thema haben, kontaktieren Sie mich einfach.

Mehr zum Thema