Darmspülung mit Wasser

Kolonspülung mit Wasser

Die Darmeinführung kann mit Wasser oder in Kombination mit Zusatzstoffen erfolgen. Das am besten geeignete Wasser ist stilles Wasser, das möglicherweise mit Zusätzen wie Kamille versehen werden kann. Alte Kenntnisse - neue Erklärungen Das Reinigen des Darms mittels Klistier ist eine der Ã?ltesten Heilmethoden. Es wurde bereits in der Frühzeit zur Entlastung der Betroffenen eingesetzt.

Vermutlich war der Klistier bereits in prähistorischer Zeit bekannt, denn auch bei vielen Urvölkern sind Zeugen dieser Applikation zu sehen. Es wurden in allen Teilen der Welt erste Anstrengungen unternommen, um Produkte zu entwerfen, die den Klistier so leicht wie möglich für den Betroffenen machen.

Nach Möglichkeit sollte der Betroffene in der Lage sein, sich den Klistier zuzulegen. Weshalb wird der Klistier trotz dieser Beschämungsgefühle immer wieder verwendet? Man sagt in Asien: "Der Verdauungstrakt ist das Eingangstor zum Leben". Dies hört sich viel besser an als: "Der Tot steckt im Darm", wie es der Grieche Hippokrates von Kos (460 v. Chr. - 370 v. Chr.) einmal nannte.

Beide Behauptungen bedeuten dasselbe: Der Darmzustand hat Einfluss auf den Allgemeinzustand des Aufbaus. Wir wissen heute, dass sich der Großteil des körpereigenen Antikörpers im Darmbereich befindet, nämlich 70 bis 80 Prozentpunkte der Abwehrkräfte. Die Struktur des Nervensystems im Darmbereich ist vergleichbar mit der des Gehirns.

Nun wird etwas deutlicher, warum sich der ganze Organismus schlecht anfühlt, wenn der Verdauungstrakt nicht richtig funktioniert. Egal ob Haut- oder Migräneerkrankungen, Schlafschwierigkeiten oder Rückenbeschwerden - viele Beschwerden stehen im Zusammenhang mit der Aktivität des Darmes. In beide Himmelsrichtungen wirkt sich das aus - die beeinträchtigte Darmfunktion verschlechtert die Beschwerden, aber die Beschwerden können auch den Verdauungstrakt betreffen.

Bei beiden Erkrankungen kann ein Darmspülung Abhilfe schaffen. Eine Klistierspritze initiiert die Fastenkur, wird vor der Geburt und auch im Spital vor einer Untersuchung oder Operation verabreicht. Es geht immer darum, den Magen zu schonen. Eine weitere Bezeichnung für Einläufe ist der Ausdruck "Einlauf". Der Zweck des Einlasses ist es, den Großdarm und das Rektum mit einer Lösung zu durchspülen und so zu reinigen.

Die Därme können sich regenerieren, die Darmvotten sind nun viel besser in der Lage, die in der Ernährung enthaltene Menge an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu absorbieren und an den Organismus weiterzugeben. Das Einlaufsystem stimuliert die Darmentleerung und hat somit eine entgiftende Wirkung. Dies kann der Auslöser dafür sein, dass Klistiere oft bei Krankheiten mithelfen, die nichts mit dem Verdauungstrakt zu tun zu haben scheinen:

Es wird hier eine Darmentleerung angeraten, da diese Erleichterung den positiven Regenerationseffekt des Verzichts auf Nahrung beschleunigt. Der dritte Anwendungsbereich ist die Darmvorbereitung für die Rekonstruktion der Darmflora. Man geht davon aus, dass sich ein entleerter Dünndarm besser regenerieren kann und mehr Platz für die Neuansiedlung der Keime gibt.

Hier wird nach der Darmspülung ein gutes probiotisches Mittel, wie Abdigest, eingelassen. Die Einläufe können allein, von einem Naturarzt oder Doktor gemacht werden. In einer komfortablen Variation des Klistiers ist die Colon-Hydrotherapie beim Heiler oder Doktor. Die Zahnärztin oder der Zahnarzt verwendet ein spezielles Gerät, das für den Betroffenen und sich selbst eine angenehme Handhabung bietet.

Dabei wird der Dünndarm mehrfach mit Wasser unterschiedlicher Temperatur ausgespült, das dann geruchsfrei und unmittelbar in das Abwassersystem eingelassen wird. Zusätzlich wird der Stuhl unter starkem Einfluss auf den Darmtrakt gebracht, was die Leerung begünstigt. Doch viele Menschen wollen einen Klistier selbst verwenden, sei es als Fastenvorbereitung, im Rahmen einer Darmrehabilitation oder zu Therapeutik.

Schon in der Vergangenheit hatte das Gefühl der Scham viele Menschen daran gehindert, einen Klistier zu machen, denn ohne die Unterstützung einer zweiten Personen wäre dies nicht möglich gewesen. Seither haben Mediziner und Mediziner nicht nach einer praktischen Möglichkeit gesucht, den Klistier allein durchzufüllen. Sie sind mit Schlauchen und Kopfstücken ausgestattet, so dass das Wasser in das Rektum eingeleitet werden kann.

Enema ist gleich Enema? Die Einlaufsperre - Mit der Einlaufspritze werden ca. 250 ml Liquida in das Rektum eingebracht. Die Einläufe werden verwendet, um störrische Blockaden zu mildern. Der " große Einlass ". Es ist so genannte, weil das Wasser im Verdauungstrakt höher ansteigt als im Blut.

Bei hoher Aufnahme können bis zu 2 l Wasser in den Darmtrakt eingeleitet werden. In den ersten Anwendungsfällen wird die Menge an Wasser signifikant geringer sein. Klyso-Pumpen und -Bewässerer sind in unterschiedlichen Ausführungsformen erhältlich, um den "hohen Einlass" selbst auszuführen. "Klyso " - der Ausdruck kommt aus dem griechischen. Daraus leitet sich der Ausdruck "Einlauf" ab, den wir heute, wie bereits erwähnt, für den "kleinen Einlauf" verwen.

Bewässerer - der Ausdruck kommt aus dem Lateinischen. Welche Maßnahmen sind bei einem Klistier zu ergreifen? Die Einlässe können mit unterschiedlichen Medien ausgeführt werden. Am häufigsten ist handwarmes Wasser. Ein Klistier kann einmal im Jahr zur Erhaltung des Darmes vorgenommen werden. Als Kurbehandlung wird zweimal jährlich eine Darmrehabilitation vorgeschlagen, in diesem Zusammenhang ist es ratsam, den Darm mit einem Klistier zu reinigen.

Jeder, der an einer Darmerkrankung oder einer anderen Organerkrankung erkrankt ist, sollte vor der Ausführung eines Klistiers seinen Hausarzt aufsuchen. Die Ärztin oder der Ärzt kann beurteilen, was zu berücksichtigen ist, damit die eingenommenen Medikamente nicht durch den Darminhalt abgesondert werden. Verhütungspille: Sie sollte erst vier Std. nach dem Samenerguss einnehmen werden. Die Einläufe - ob als "kleiner Einlauf" oder als "hoher Einlauf" - bleiben ein probates Mittel zur Erhaltung und Erhaltung der Gesundheit des Darmes.

Prinzipiell wird empfohlen, sich vor der Verwendung des Klistiers ausführlich zu beraten und bei Rückfragen Ihren Hausarzt oder Heiler zu Rate zu ziehen.

Mehr zum Thema