Deutscher Meister Liste

Liste Deutscher Meister

Liste aller bisherigen Bundesliga-Meister und Zweitplatzierten mit Angabe, wie viele Punkte vor dem Titel gewonnen wurden. Verzeichnis der Bundesligisten 1963/19641. Platz für den Kölner FC1. TitelSeit der Gründung der ersten Liga konnten 12 Vereine den Meisterschaftstitel gewinnen. Unter den Meisterschaftstiteln sind alle Meisterschaftstitel seit der Gründung der Liga (Saison 1963/1964) enthalten.

Für die Spielzeit 2004/2005 wurden die Meisterstars vorgestellt. Wie viele WM-Stars es gibt, hängt von der Frequenz der von einem Verein ausgetragenen Bundesligameisterschaften ab (seit der Spielzeit 1963/64).

Allokationsschema der Meistersterne:: Teams mit einem Champion-Star: Teams mit zwei Champion-Stars: Teams mit drei Champion-Stars: ? - - Kein Club hat zur Zeit 3 Master Stars. Teams mit vier Meisterschaftsstars: Seit der Spielzeit 2008/2009 ist der Bayern München mit 4 Meisterschaftsstars ausgestattet (20 Mal Deutscher Meister seit Gründung der Liga im Jahr 1963).

mw-headline" id="Deutsche_Meister_vor_1903">Deutsche Meister vor 1903[Bearbeiten | /span>Quelltext bearbeiten]>

Seit 1903 wird ein deutscher Fußballtitel vom DFB für Männer vergeben. Bereits seit 1890 gab es jedoch erste Ansätze anderer Vereine, eine Fußball-DM zu veranstalten. 1948 bis 1991 wurden in der DDR und in der BRD Einzelmeisterschaften ausgetragen. Seit 1974 (BR Deutschland) und 1979 (DDR) gibt es im Frauenfussball Weltmeisterschaften, seit der Spielzeit 1991/92 wird hier auch ein deutscher Meister gekürt.

Weltrekordmeister seit 1990 ist der FC Bayern München (derzeit 28 Titel) vor BFC Dynamo mit zehn DDR Meisterschaften. Erste Rekordmeisterin war der VfB Leipzig. Andere Rekordsieger waren der VfB Nürnberg, der 1924 dem VfB Leipzig gleichkam, ihn 1925 mit vier Meistertiteln ersetzte und bis 1986 Rekordsieger war, und der FC Schalker 04, der von 1942 bis 1948 und von 1958 bis 1961 zusammen mit dem VfB Nürnberg mit sechs bzw. sieben Meistertiteln die Bestenliste vorführte.

FFC Turbine Potsdam ist mit zwölf Meisterschaften (darunter sechs DDR-Meisterschaften) Rekordmeisterin bei den Damen, vor der SSG 09 Bergisch Gladbach (später TuS Köln rrh. 1874, jetzt Bayer 04 Leverkusen) mit neun Siegen. Als erster Klub hat der VfL Wolfsburg den Bundesliga-Meisterschaftstitel für Männer und Damen gewonnen.

Schon 1976 schaffte es die Damenmannschaft des Bayern München, den Herren gleichzuziehen und auch Deutscher Meister zu werden. Im K.O.-System wurde damals der Master bestimmt. Im Jahr 2014/15 war der Bayern München der erste Klub, der beide Meistertitel in einer Spielzeit gewann.

Bereits vor der Gründung des DFB gab es eine Vielzahl weiterer Fussballverbände in Deutschland, die auch ( "inoffiziell") "deutsche" Weltmeisterschaften veranstalteten. Als erster Fußballverband in Deutschland wurde 1890 der Bundes Deutscher Fußballer (BDF; erster Meister war 1888 der Berlin-Club Germania ) gegründet, 1891 kam der in Berlin ansässige Deutscher Fußball- und Cricket-Bund (DFuCB; Meister: Englischer Fußballverband 1890 Berlin) hinzu.

In den Folgejahren entstanden solche regionalen Vereine auch in anderen Regionen Deutschlands und traten wieder eigene Championate an, aber nur wenige von ihnen konnten lange Zeit überleben und wurden größtenteils in die Landesverbände des DFB eingebunden. Die DFB- und DFV-Meisterschaften werden angerechnet. Der HSV verzichtete 1922 auf den Titel des Meisters, so dass er hier nicht gezählt wird.

In den 1910er bis 1930er Jahren wurden neben dem DFB mehrere parallele Wettbewerbe etabliert, deren Titelverteidiger heute üblicherweise in Vergessenheit geraten sind. Nach der " Reine Ehescheidung " haben der Dt. Turnverband, der Arbeiter-Turn- und Sportbund, die Kampfgemeinschaft für Roten Sport und die Dj.

Das Bestehen solcher Wettbewerbe wird durch die soziale, politische, gewerkschaftliche oder religiöse Trennung in der Gemeinschaft erklÃ?rt. Auf diese Weise entstand zum Beispiel eine kommunistische "Parallelgesellschaft", die auch auf der sportlichen Seite eigene Wettbewerbe durchführte, aber nicht vom DFB oder einer anderen konkurrierenden Organisation veranstaltet wurde. Die Wissenschaftler begannen mit der Meisterschaft der Wissenschaft.

Die DFB- und DFV-Meisterschaften werden angerechnet. ? Fussball in Berlin: Akteure - Clubs - Emotionen1880 bis heute. Nürnberger Frust, Victoria jubelt. Der Spiegel Online, den er am 29. Mai 2007 aufrief, hat den Zugang zum Deutschen Meistertitel am 21. Mai 2014. Nach der Liste der deutschen Herrenmeister auf der Website des DFB gibt sogar der HSV im geschichtlichen Teil seiner Website die Rückkehr des Meistertitels im Jahr 1922 an.

www.kickersarchiv.de. Staffel 1913/14. In: www.kickersarchiv.de. Zurückgeholt wurde er am 27. April 2018. Jens P. Hirschmann: Alle Deutsche Meister.

Mehr zum Thema