Devi

Die Devi

Mit DEVI bieten wir eine intelligente und einfache Lösung, um unsere Häuser während der Wintersaison trocken und sicher zu machen. Die Devi (Sanskrit, f., ???

?, dev?, "Göttin") ist eine hinduistische Göttin.

Heizkissen

DEVI Heizungsmatten sind vielfältig und wurden für eine Vielzahl von Anwendungen wie z. B. elektrische Heizung in privaten Haushalten und Gewerberäumen oder Heizlösungen für den Innen- und Aussenbereich entwickel. Die DEVI GmbH verfügt über ein umfangreiches Programm an Elektroheizmatten für Fußbodenheizungen und Außenflächen. DEVI Heizungsmatten für den Inneneinsatz werden aufgrund ihrer kleinen Stärke und einfachen Verlegung vor allem bei Renovierungen eingesetzt, wo sie auf dem bestehenden Bodenbelag montiert werden können.

Heizungsmatten sind ideal für die Montage von elektrischen Heizgeräten auf großen Untergründen. Wird die Heizmatte für die Fußbodenheizung in neuen Gebäuden eingesetzt, kann sie mit allen Fußbodenbelägen, z.B. unter Kacheln, Laminaten oder Hölzern, kombiniert werden. Die einmalige runde Form (mindestens 3,0 Millimeter hoch) und die stabile Konstruktion dieser Bodenmatte ermöglicht eine rasche, einfache und gefahrlose Verlegung - ideal für die Sanierung vorhandener Böden.

Dazu kommt die einmalige 20-jährige Garantie, die das Gerät selbst, die Verlegung und die Preise des neuen Bodens umfasst - damit Sie wissen, dass Sie in besten Händen sind.

mw-headline" id="Devi_in_der_Mythologie">Devi in der Mythologie="mw-editsection-bracket">[Editieren | | |/span>Quellcode editieren]>

Die Devi (Sanskrit, für ????, ???, "Göttin") ist eine Hindugöttin. Vor allem im Shaktism wird sie als Mahadevi (große Göttin) als alleinige Gottheit betrachtet, die alle anderen Gottheiten in sich vereinigt, weil alle Gottheiten dementsprechend nur als Ausdruck von Teufel verschiedener Natur auftauchen. Seine Erscheinungsformen sind vielfältig: Er kommt als Lakschmi, Sarasvati, Durga, Cali, Gauri und Parvati oder als Mahavidya vor.

Sie ist die Erschafferin und Herrscherin des Kosmos, sie ist der gestalterische Gesichtspunkt des absoluten (Brahmanen) und der Universalen Gottesmutter. Die Devi wird als ein aktives Element (Shakti) betrachtet, das sich als ein Kosmos auswirkt. Es wird als die oberste Wirklichkeit betrachtet und ist in dieser Gestalt eine lebendige, gestalterische und überirdische Macht. Bei manchen Sekten und Sagen ragt sie über die Männergötter hinaus, wird als überlegen und die oberste Manifestation der absolut, vollkommenen Wirklichkeit und Absolutheit angesehen.

Devi ist in diesen Legenden die Urgewalt, von der die Männergötter Weisungen zur Erschaffung oder Zerstörung haben. "Devi's Hauptrolle in der Legende ist die des Schöpfers und der Universumskönigin. Gewöhnlich wird sie als eine wunderschöne Jungfrau bezeichnet, die auf einem Stuhl im obersten Paradies sitzend, von tausend Untertanen umringt.

Der Devi-Thron hat in einem einzigen Märchen die vier hinduistischen Männergötter, wie sie in den meisten Märchen als Devis-Geschöpfe auftauchen. Man sagt, dass die Erde vernichtet wird, wenn Devi ihre Blicke schliesst und wieder aufsteht, wenn sie ihre Blicke aufmacht. Auch wenn sie die Universumskönigin ist, spielt Devi eine wichtige Funktion, indem sie die Erde schützt, die Ordnung des Kosmos erhält und ihre Lebewesen ernährt und schützt.

Ungeachtet ihrer Rolle als große Mama tritt sie oft als Warrior auf. Devi tritt neben ihren kämpferischen und wohlwollenden Gestalten auch in furchtbaren Ausprägungen auf. In Devi Bhagavata Purana wollen die Gottheiten Devi in seiner Kosmosform erleben, worauf sie in Schrecken versinken, denn Devi taucht mit tausend Häuptern, tausendfachem Blick und tausendfachem Fuß auf.

Sie ist von verbrauchenden Flamen überzogen und ihre Blicke leuchten lichter als tausend Sommersonnen. Sie zermalmen das Weltall und machen schreckliche Laute, die die Gottheiten in Schrecken versetzen.

Mehr zum Thema