Die Chakren

Das Chakra

Diese Energie umgibt dich aus allen Richtungen des Universums und sie fließt in dir. Die Chakren sind die Energiezentren unserer feinstofflichen Körper und gleichzeitig Empfänger und Transformatoren kosmischer Energien. unser Quell der Lebensenergie Durch einfache Übung können Sie Ihre Chakren kultivieren und so gesund und lebensfroh werden. Die Chakren werden wie bunte Lotusblüten bezeichnet. Lass dich nicht durch den etwas unhandlichen Ausdruck des Chakras davon abbringen.

Der Effekt wird Sie inspirieren! Chakras kann man sich als Energiewirbel in unserer Atmosphäre denken, die unsere innere Welt mit der äußeren Welt verbindet.

Diese sieben Chakren können verwendet werden, um viel über den persönlichen Gesundheitszustand zu sagen, sowohl physisch als auch psychologisch. Die Chakren können diesen Status ebenfalls beeinflußen. Auf diese Weise können wir die Chakren bereinigen und ausbauen und etwas Gutes für unser ganzes Organismus tun. Viel im Alltag kann repariert werden, wenn nur die Chakren gut arbeiten - weil wir dann stark, locker und ausgeglichen genug sind, um die vor uns liegenden Aufgaben zu lösen.

Die Chakren zu entschlacken, aufbauen und beschützen, ist einerseits das pure Wissen, d.h. das Wissen um ihre Funktion und Verbindungen. Die Chakren lassen sich aber auch sehr gut mit Gerüchen und Farbtönen harmonisieren. Interessant ist, dass die Chakren direkt mit den Hormonen und damit mit unserem Hormonsystem in Verbindung stehen.

Es gibt also in der Tat sehr genaue physische Korrespondenzen für die reine spirituelle Konzeption der Chakren. Hieraus kann man schließen: Arbeitet ein Chromosom gut, ist auch die Hormonbildung in Ordnung. Die ersten Chakren, das Wurzelchakra, haben mit Erde, Kraft und Willensstärke zu tun. Diese Chakren geben auch eine enge Verbindung zur Umwelt und exzellente Eingebungen.

In der physischen Zone betrifft es vor allem die Gelenke und die Muskulatur, in der hormonalen Zone die Cortisol- und Adrenalinbildung. Das zweite ist das sakrale Chromosom, in dem es darum geht, das eigene Dasein zu genießen und zu genießen. Diese Chakren stärken auch den Zusammenhalt und die Kommunikation. Physikalisch beeinflusst dieses Chromosom die Geschlechtsorgane und Hormone.

Er ist unter dem Nabel. Die dritte Form, das Bauchnabelchakra, steht für die Gefühlswelt. Körperlich beeinflusst das Bauchnabelchakra die Essgewohnheiten und die Ernährung, den Bauch und die Pankreas. Beim vierten oder Herzchakra wird die mittlere Stufe des Chakras angesprochen - das Herzschlag. Daran sind sowohl Leib, Seele und Lunge als auch die Schilddrüse angeschlossen.

Den Herzchakren sind zwei verschiedene Farbtöne zugeordnet: Das fünfte Kehlchakra, auch Hals-Chakra oder Kehlchakra oder Kehlchakra oder Kehlchakra oder Kehlchakra oder Kehlchakra oder Kehlchakra oder Kehlchakra oder Kehlchakra oder Kehlchakra oder Kehlchakra genannt, ist das Zentrum der Kommunikation. Hier im Halsbereich befindet sich dieses Chromosom. Der Hals Chakren ist lichtblau und türkisfarben. In der Mitte der Stirn befindet sich das sechste Chromosom, das Brauenchakra. Die Entstehung von Somatotropin und dem "Kuschelhormon" Oxytocin ist ebenfalls mit diesem Chromosomen assoziiert.

Er ist indigoblau und tiefblau gefärbt. Durch das siebte Chromosomenchakra wird der oberste Kopfpunkt erzielt, das Scheitelchakra. Den Kronen-Chakren sind drei verschiedene Farbtöne zugeordnet: Besonders die Farbe ist ein wichtiges Thema im Zusammenhang mit den Chakren. Und das macht es so einfach. Der Bau der Chakren kann beginnen.

Sofort sprudelt die Freude am Leben. Das Arbeiten mit den Chakren ist ein guter und faszinierender Weg, um das Wohlergehen zu erhöhen. Ein positiver Effekt kann immer erreicht werden. Bereits bei der Lektüre der Chakren bemerken empfindliche Menschen erste Reaktion. Durch gezielte Meditation und bewussten Einsatz von Farbe und Chakren im täglichen Leben kann die Wirksamkeit immer mehr erhöht werden.

Viele Chakra-Übungen können sehr einfach in den Alltagsalltag überführt werden. Chakras machen dich froh. In den Chakren liegen die entscheidenden Faktoren, die Energiewirbel in der Ausstrahlung. Diese sind den sieben Regenbogenfarben zugewiesen. Durch die Farbe öffnet man den Zugriff auf die Chakren: Grüne heilt, Orangen machen dich satt, Türkis lockt an.

Haben Sie gewusst, dass Sie nicht nur die richtigen Farbtöne erkennen, sondern auch wahrnehmen und probieren können? Falls es Ihnen schwer fällt, über eine einzige Hautfarbe zu meditieren, holen Sie sich eine Farbgläser, am besten mit Wechselgläsern in unterschiedlichen Farbtönen. Durch Farb-Meditationen, spezielle Yoga-Übungen und passende Schlammpackungen können Sie Ihren Augen von der alltäglichen Überfülle an Freude, Phantasie und Ästhetik ablenken.

Ihre Chakren fangen an zu glühen. Sie können auch Heilsteine in Ihre Chakraarbeit einbauen. Die Chakren sind nach alter Weisheit die geistigen Kraftzentren des Menschen. Deshalb sind der Chakrenschutz und die Chakrenaktivierung essentiell für unser Dasein. Schilde dienen der Abwehr von Angriffen durch Energiefresser; Energie-Schilde unterstützen die Entwicklung der Chakren ganz besonders.

Eine energetische Stärkung durch die Chakren bringt das physische und psychische Gleichgewicht im Verhältnis zum Berufsstand oder zum persönlichen Glück im Leben zurück. Die Chakren und ihre Farbe werden in diesem Heft in ihrer Funktionsweise und Wirkungsweise beschrieben. Alle Chakren werden erläutert - wie es funktioniert, wenn es geblockt ist und wie es funktioniert, wenn es offen ist.

Mit Hilfe der im vorliegenden Werk gezeigten 21 Schutz- und 21 Energieschilder werden die Chakren auch beim Ablesen auf einer unbewussten Stufe adressiert - wie in der bildmeditativen Betrachtung. Auf diese Weise kann die Kraft sofort wirksam werden. Zu den schönen Chakra-Bildern gibt es meditative Texte. Übungsserien werden eingeführt, mit denen man alle Chakren tagtäglich nach und nach in Einklang bringen kann.

Weil unsere Chakren nicht nur auf Farbe, sondern auch auf Farbtöne und Darstellungen ansprechen. Auf der ersten Platte werden die Chakren gereinigt. Barbara Arzmüller führt uns mit ihrer sympathischen Gesangsstimme vom Wurzelchakra zum Brauenchakra und führt die Chakren in Elementmeditation und Regenbogenmeditation in Schwingung und Eintracht.

Auf der zweiten Platte wird für jedes einzelne der Chakren eine 8-10-minütige Betrachtung vorgetragen, die manchmal von einer meditativen Hintergrundmusik eingerahmt wird. Abhängig von Ihrem inneren Bedarf können Sie ein zu bearbeitendes Chromosom wählen. Auf diese Weise kann jedes einzelne der Chakren individuell ausgebaut und verstärkt werden. Dies betrifft nicht nur die endokrinen Drüsen der Chakren, sondern steigert auch unser allgemeines Wohlergehen.

Hast du bereits Erfahrung mit der Chakraarbeit?

Mehr zum Thema