Die Sattva Diät

Sattva-Diät

Diverse Themenbereiche ? Die Sattva Diät (Rohkost vegan), gutes Wasser, positives Denken, alltägliche Bewegung an der frischen Luft, Yoga, meditative Übungen, Yoga, Panayama und für drei Monaten eine zielgerichtete Entsäuerung, damit alle aufgehäuften Säfte aus dem Koerper kommen, die Seelen, den Spirit und den Koerper und die Beziehung zu unseren Mitmenschen, der Umwelt und dem Universum wieder ins Lot kommen.

Johannes Buchholzs Werk "Die Sattva-Diät" ist eine große Hilfestellung und Anregung für den Übergang vom Fleischer zum vegetarischen, vom Vegetarischen zum Veganen und vom Veganen zum Veganen. Eine gute und sinnvolle Nahrung ist ein guter und ratsamer Weg auf dem Weg zur Selbstverwirklichung und von der Selbstverwirklichung zur Aufklärung.

Meine Schriften (siehe Peter´s Rundbriefe auf meiner Website) helfen hier, viele Menschen für diesen Weg zu begeistern, sich von ihrer Bindung an die drei Gunas (Naturgesetze - Sattva, Radjas und Tamas) zu lösen und so ein wahres und vollkommenes Friedens- und Liebesleben zu erreichen.

âDie Sattva-Diätâ (Johannes A Buchholz) â gebrauchtes Exemplar erwerben â A02hJ6CS01ZZF

Versandhinweise von Verkäufers: Widerrufsbelehrung oder Rückgabe: Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, diesen Vertrage innerhalb von 14 Tagen ohne Nennung der eMail Adresse Rückgabe zu widerrufen. Der Widerrufsbelehrung beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen genannter Dritter, der kein Frachtführer ist, die Ware in Empfang nahm oder in Empfang nahm.

Zu Ihrem Widerspruchsrecht auszuüben, müssen teilen Sie uns mit: Sabine Schroeder - Memeler Str. 1- 24306 Plön - email: infobrief (AT)schmoeker-stuebchen(PUNKT)de, TEL: +49 (0) 157 / 87288880 - Steuernummer: 26/182/04956 Mittels eines klaren Schriftzeichens. auszuüben (z.B. brieflich, per Fax oder per E-Mail) über Ihre Entscheidung, von diesem Vertrag  zurÃ?ckzutreten.

Zum Schutz der Frist genügt es, wenn Sie vor Fristablauf die Nachricht über an Ausübung senden.

Sattva Diät - Gesundheit/Schönheit - 5 photos

Der Organismus bekommt die organischen Mineralstoffe nur aus pflanzlichen Lebensmitteln, denn nur mit Hilfe von pflanzlichen Rohstoffen können mineralische Stoffe aus den Bereichen Wasservorkommen und Erdreich in organisches Material umgewandelt werden. Unorganische Mineralstoffe aus dem Trinkwassernetz können vom Organismus nicht verwendet werden, was zu schädlichen Einlagerungen im Organismus führt. Es können nur die organischen Mineralstoffe aufgenommen werden, die keine Beläge auslösen. Der Teil der täglich verzehrten Menge an mineralischen Stoffen wird nicht komplett abgesondert, sondern im Organismus - in Adern, Blutgefäßen, Muskulatur, Gelenken, Hirn usw. - abgelagert und führt zu Verengungen und Verstopfungen und später zu Arthritis, demenzkrankheiten, Prostataproblemen, Herz- und anderen Erkrankungen.

Mehr zum Thema