Divertikel im Colon

Das Divertikel im Dickdarm

Mehr und mehr Menschen leiden an Divertikelkrankheiten, um das Vorhandensein von Dickdarm- oder Enddarmkrebs auszuschließen. Die Divertikel treten immer dort auf, wo die Darmwand Schwächen hat. Die Divertikel im Darm kommen vor allem im Dickdarm vor. Wenn im Dickdarm mehrere Divertikel auftreten, sprechen die Ärzte von einer Divertikulose.

Darmdivertikel und Divertikulitis: Nahrung wichtig

Mehr und mehr Menschen sind an Divertikelkrankheiten erkrankt. In den meisten FÃ?llen stellen die beutelförmigen VorsprÃ?nge der DarmflÃ?che keine Unannehmlichkeiten dar - wenn ja, sollten die Patienten sofort einen Arzt aufsuchen. Ein ballaststoffreiches Futter verhindert die Entstehung von Diffusionen sowie schwerwiegendere Auswüchse. Der Anteil der Divertikelkrankheiten hat in den letzten Jahren in den westlich orientierten Industrienationen kontinuierlich zugenommen. In den letzten zehn Jahren ist die Anzahl der Divertikelkrankheiten gestiegen.

Das macht die Divertikulosis zu einer der häufigste Darmerkrankungen. Begriffsbestimmung: Was sind Divertikel? Divertikel bedeuten im Lateinischen Abweichen; Divertikel sind kleine, beutelförmige Vorsprünge. Treten diese Vorsprünge nicht sporadisch, sondern in größeren Mengen auf, wird von einer Divertikulosis gesprochen. Wenn das Divertikel entzündet ist, dann ist es eine Dissignation. ¿Wie entwickeln sich Divertikel?

So verbrauchen Veganer zum Beispiel viel mehr Fasern als "Fleischesser" - und sind viel weniger von Divertikelbildung befallen. Welche Art von Reklamationen können aufkommen? Doch nicht jede Divertikelbildung verursacht zwangsläufig ein Symptom - 80 Prozentpunkte der Betreffenden haben überhaupt keine mehr. Entzündet sich das Divertikel, kommt es zu einer Dysfunktion. An anderen Körperstellen können Ausscheidungen der Schleimhäute entstehen - am besten bekannt sind die Divertikel der Ösophagus.

Die erste ist genau gesagt vor dem tatsächlichen Anfang der Ösophagus, wo Luftröhre und Ösophagus aus dem Rachen austreten.

Häufig findet man weitere Divertikel in dem Gebiet, in dem die beiden Hauptbronzenröhren die Trachea verlassen, und kurz vor dem Ende der Ösophagus, wo sie die Brust verlassen und durch das Diaphragma gehen. Bei schweren Unannehmlichkeiten können alle Divertikel in einer Laparoskopie (OP) entnommen werden. Vorhandene Divertikel sind nicht mehr regressiv.

Allerdings verhindert eine faserreiche Kost sowohl die Entstehung von Folgekomplikationen als auch die Entstehung von weiteren Divertikeln und wird daher zur Prävention und für symptomfreie Patientinnen bzw. Patientinnen empfehlen. Im Falle einer Divertikelentzündung wird Ihr Hausarzt Behandlungsmaßnahmen ergreifen, um die Entzündungen zu begrenzen und so eine OP zu ersparen. Müssen die Darmabschnitte wegen wiederholter Entzündungen beseitigt werden, kann dies in der Regel in einer Laparoskopie (OP) erfolgen - nur im Falle einer schweren Infektion und eine Verkomplizierung wie ein Darmbruch ist in manchen Fällen eine unmittelbare geöffnete Notoperation erforderlich.

Mehr zum Thema