Dornfortsatz

Spinnprozess

Lies mehr über das Thema Spinous Processes! Schmerzzustände und deren Ursachen an den Wirbelsäulenwirbelprozessen werden berichtet. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Dornfortsatz" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Ein Dornfortsatz ist ein Prozess am Wirbelbogen, der an der Stelle der stärksten Flexion beginnt und in der Mitte nach hinten zeigt. - Pferde mit einem Ausziehen am Dornfortsatz.

Dornfortsatz: variabel in der Formgebung

Bei dem Dornfortsatz (Processus spinosus) handelt es sich um einen knöchernen Prozess am Rückenwirbelbogen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule. Die Dornfortsätze zeigen nach rückwärtig, wo sie bei schlankem Menschen im rückwärtigen Bereich sichtbar und spürbar sind. Lies alles Wissenswerte über den Dornfortsatz! Wie sieht der Dornfortsatz aus? Bis auf wenige Ausnahmefälle hat jeder Rückenwirbel die gleiche Struktur: Er setzt sich aus einem starken Vorderteil aus Knochen, dem Wirbelsäulekörper und einem engeren Hinterteil, dem Wirbelsäugebogen, zusammen.

Je nach Wirbelkörper hat der Dornfortsatz (Wirbelsäule) eine leicht unterschiedliche Form: Mit dem ersten Nackenwirbel ("Atlas") wird der Dornenprozess bis zu einem kleinen Buckel zurückgedrängt. Die Dornfortsätze des zweiten bis sechsten Halswirbels sind leicht nach rückwärts gerichtet, kurz und in zwei Zähne geteilt. Die siebente Halswirbelsäule (Vertebra promens) ist die längste und stärkste aller Halswirbelsäule.

Der Dornfortsatz ist nicht gespalten und ragt gut sichtbar und fühlbar unter der Schale hervor. Der Dornfortsatz ist an den Thoraxwirbeln lang, dreiseitig und an den Mittelwirbeln nach vorne ausgerichtet. Wie Dachziegel überlappen sich alle Dornprozesse und schließen die Lücken zwischen den Wirbelsäulen. Die Verlängerung der Thoraxwirbelsäule nach Hintern wird durch die überlappenden Spinprozesse inhibiert.

Bei den fünf starken Lendenwirbeln handelt es sich um einen hochgradig horizontalen Dornfortsatz, der an den Seiten abgeflacht ist. Angrenzende Spinnvorgänge sind durch Ligamente (Ligamenta interspinalia) untereinander verknüpft, die von der oberen Vorderseite nach der unteren Rückseite laufen. Das Dornfortsatz am Sacrum wird zurückgedrängt, hier ist nur noch ein schmaler Streifen übrig, der in der Höhe des Sacrum nach unten abfällt.

Was ist die Aufgabe des Dornfortsatzes? Die Dornfortsätze der einzelnen Wirbelstellen dienen als Ansatzpunkt für die für die Stabilisierung und Mobilität der Rückenmark wichtigen Muskel- und Bandachsen. Durch den Haubenmuskel (Musculus trapezius), der das Schulternblatt anhebt, absenkt und verdreht und den Kopfende auf die andere Seite verdreht, werden die Halswirbelsäule und alle Brustwirbelsäule an den Dornfortsatz gebunden.

Die große Rückenmuskulatur (Musculus Latissimus dorsi), die größte aller Rückenmuskulatur, stammt von einer flachen Beugesehne am Dornfortsatz der untersten sechs Thoraxwirbel und aller fünf Halswirbel sowie der Rückenmuskulatur des Kreuzbereichen. Der angehobene Hebelarm wird nach vorne gezogen, der hängende Hebel nach vorne und zum Korpus hin und nach vorne gedreht.

Der Diamantmuskel (Musculi rhomboidei) wandert vom Dornfortsatz der beiden letztgenannten Halswirbel an die Schulter. Mit diesen Muskelgruppen wird der Schultermieder angehoben und nach vorne gezogen. Die posteriore Oberkiefersäge (Musculus serratus hinterer Superior) verbindet sich mit dem Dornfortsatz der beiden Unterhals- und der beiden Oberthoraxwirbel. Die Milzmuskulatur (Musculus splenius), die den Körper nach rückwärts und den Nacken und den Körper zur Hüfte bewegt, entsteht durch den Dornfortsatz der untersten fünf Hals- und obersten sechs Thoraxwirbel.

Aus den Querprozessen der drei bis vier niederen Halswirbel stammt der Halsdornmuskel (Musculus semispinalis) und wandert zum Hinterhauptbein und zum Dornfortsatz des zweiten bis siebten Halswirbels sowie zum Brustwirbel. Aus dem Dornfortsatz der beiden letztgenannten Brustwirbel und der ersten drei Brustwirbel wandert der diebelsäule dehnende und neigende Rückenmuskel (musculus spinalis) zu den Spinusprozessen von drei bis neun der Thoraxwirbelsäule.

Die kurzen Rückenmuskulatur (Musculi interspinales) laufen in der Hals- und Lendenwirbelsäule von einem Dornfortsatz zum anderen. In welchem Bereich ist der Dornfortsatz angesiedelt? Die Dornfortsätze stammen aus dem Hals-, Brust- und Lendenwirbelbogen nach Hintern. Was kann der Dornfortsatz für Schwierigkeiten bereiten? In einer Wirbelbruch kann nicht nur der Wirbelsäule oder der Wirbelsäule, sondern auch der Dornfortsatz beeinträchtigt werden.

Decubitus ("Wundliegen") treten oft oberhalb der Spinnvorgänge des Unterrückens auf. Die Morbus Buastrup (Baastrup-Syndrom, Baastrup-Zeichen) oder "kissing spine-syndrome" ist ein Schmerzzustand im Wirbelsäulenbereich. Die zu großen Wirbelsäulenprozesse der lumbalen Wirbelsäulen berührten sich im Rahmen einer stärkeren lumbalen Lordo (Lordose = Verkrümmung der Wirbelsäulen nach vorn, d.h. in Bauchrichtung).

Bewegt sich ein einzelner Wirbeln aufgrund degenerativer VerÃ?nderungen enger zusammen, berÃ?hren sich die DornfortsÃ?tze der WirbelsÃ?ule. Beim Scheuermann-Syndrom kommt es durch den stärkeren Buckel (Kyphose = Rückwärtskrümmung ) zu einer gegenläufigen Verstärkung der Lordosierung der Lendenwirbelsäule, um die statische Stabilität zu gewährleisten. Dies kann zu einer Angleichung der Spinnvorgänge der Lendenwirbelsäule mit den oben genannten Erkrankungen führen.

Im Falle eines Wirbelgleitens, eines Wirbelgleitens, kann der behandelnde Mediziner die Bildung von Schritten beim Fühlen des Spinnvorgangs nachvollziehen.

Mehr zum Thema