Düfte und ihre Wirkung

Duftstoffe und ihre Wirkung

Wie die Saunadüfte bieten wir auch Sanariumdüfte und Dampfbadeemulsionen in vielen tollen Düften an. Die österreichischen Wellnesshotels bieten Entspannung und überzeugen mit ihren Angeboten. Lernen Sie wichtige Informationen über Duftstoffe und deren Wirkung. Wir nehmen täglich mehrere Gerüche mit der Nase auf. Lernen Sie mehr über Düfte und ihre Wirkung.

Duftstoffe erwecken Gefühle.

Weil die Verbindung von Gefühlen und Düften ihren Grund hat. Riechstoffe durchströmen das älteste Teil des Menschengehirns, das Oberschenkel. Hierbei werden Gefühle entscheidend bearbeitet und kontrolliert. Da Düfte im Gegensatz zu optischen oder akustischen Sinneseindrücken nicht vorbehandelt und durch den Thorax hindurchgefiltert werden, können sie in uns ungewollt Gefühle auflösen.

So erweckt der Geruch von frischem Gebäck bei vielen Menschen ein Sicherheitsgefühl, ohne dass sie diesen immer eindeutig zugeordnet werden können. Aber kann die Wirkung von Gerüchen auf unsere Gefühle und Stimmung auch nachgewiesen werden?

Aromaschutz - Wie Düfte uns verändern

Duftstoffe können nachgewiesenermaßen das Wohlergehen erhöhen. So kann uns zum Beispiel die Pfefferminze dabei unterstützen, erwacht und sich zu konzentrieren, während der Duft von Lila eine beruhigende und entspannende Wirkung hat. Die meisten Menschen lieben im Sommer und im Sommer Düfte, die ihnen Behaglichkeit und Behaglichkeit vermitteln: Ein paar Tröpfchen in eine Duftstofflampe oder in eine Schüssel mit Mineralwasser und auf den Ofen auftragen.

Eine Mixtur aus zwei Orangetropfen, zwei Bergamottetropfen und einem Schuss Zuckerrohr erzeugt eine wunderbare herbstliche Atmosphäre. Ätherische öle sind besonders effektiv und produktiv. Dadurch ist ihre Eigenschaft sauberer. Hier können Sie sich ansehen, wie sich die individuellen Düfte auf unsere Köpfe auswirken: Der Anis: Hat eine entspannende und wärmende Wirkung. Berghamotte: Ein frisch und doch blumig anmutender Citrusduft wird aus der Grünschale der Berghamotte erzeugt, einer Kombination aus bitterer Orangen- und Zitronensaft, die nach der Piemonteser Ortschaft Bergamo genannt wird.

Bergamotteöl hat in Verbindung mit Lemongras eine stimulierende Wirkung. In Mischung mit Ceroli, dem Aromaöl der Bitterorange, soll Berghamotte eine erotische Wirkung haben. Bethelnuss: Es wirkt bei Depressionen, kräftigt das körpereigene System und wird als effektiver Tumorinhibitor angesehen. Citronella: Stimuliert den Spirit und verstärkt die Fähigkeit zur Selbstbestimmung. Dukalyptus: Förderung der Aufmerksamkeit und Unterstützung der Atmen.

Tannennadel: Besänftigt Stress, Gereiztheit und Ausdauer. Honey: Verleiht ein Wärmegefühl und entspann die Energien. Jojasmin: Hat eine positive Wirkung und lindert Nervenschäden. Camille: Entspannen Sie sich und Ihren Verstand und beruhigen Sie die Energien. Der bitter-süße Geruch von blau-violetten Blumen ist ein klassischer Duftspender. Zitronengras: Stimuliert den Verstand und verstärkt die Aufmerksamkeit.

Limettenblüte: harmonisiert und balanciert. Mandarin: Bietet Sicherheit und kräftigt das innerliche Gleichgewicht. Beruhigt, löst Verkrampfungen und hat eine antiflatulente Wirkung. Auch das für die Pflege geeignete Rosewasser gibt einen Hinweis auf diesen Effekt.

Palisander: Bietet Sicherheit und hebt die Laune. Rosenkranz: Regt den Körper an und unterstützt die Anspannung. Sandalholz: Der wärmende Geruch von Sandalholz hat eine entspannende, stresslösende und blockierungslindernde Wirkung, die sich in der Tradition der indianischen Heilkunde, dem Azurveda, erweist. Teebaum: Hat eine ausgleichende und wohltuende Wirkung. Weißer Weihrauch: Hilft bei ausgleichender Wirkung und unterstützt die Aufmerksamkeit.

Es wird eine aphrodisische Wirkung zugeschrieben. Cinnamon: Gibt ein angenehmes Wärmegefühl und Sicherheit.

Mehr zum Thema