Edelsteinwasser

Juwelenwasser

Juwelenwasser: Eine intensive Methode zur Nutzung von Heilsteinen. In unseren Reagenzgläsern können Sie Edelsteinwasser herstellen. Wir empfehlen insbesondere die Edelsteine unserer Eigenmarke Aqua Juwel. Das ist Edelsteinwasser und wie wird es hergestellt? Verwendung, Verwendung und Herstellung von Edelsteinwasser, Heilsteinwasser und Steinwasser.

Edelstein Wassergewinnung der Firma Dr. Schweikart

Eine korrekte Produktion von Edelsteinwasser ist weniger trivial als erwartet. Grundsätzlich lässt sich die Produktion von Edelsteinwasser auf einen "einfachen" Sachverhalt zurückführen.

Dieses Verfahren wird Ihnen in dem Artikel Edelsteinwasser selbst herstellen schrittweise erläutert. Darüber hinaus werden die anderen direkt und indirekt arbeitenden Verfahren und ihre Vor- und Nachteile im Artikel Herstellungsverfahren erläutert. Man sollte so viel im Voraus sagen, dass die Platzierung von Steinchen im Meer sehr simpel und offensichtlich ist. Sie wird jedoch aus unterschiedlichen GrÃ?nden nicht empfohlen.

Dabei ist neben der Hygiene auch zu prüfen, ob die Gesteine überhaupt für den unmittelbaren Kontakt mit Gewässern in Frage kommen (giftig, kontaminiert, löslich, splitternd usw.). Bei uns werden Edelsteinstangen bevorzugt: Die Edelsteine legen sich unter Ausschluss von Luft permanent im Meer in den Beton. Erkundigen Sie sich über die unterschiedlichen Prozesse und Fertigungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Effekten.

Wenn Sie keine fertiggestellten Edelsteinstangen (von uns empfohlen) verwenden, sollten Sie zunächst während der Produktion gewisse Präparate herstellen. Während der Produktion dürfen sich keine störenden Energiequellen in der Umgebung des Gewässers aufhalten ( "Elektrosmog", direkte Sonneneinstrahlung (außer lindernde Abendsonne), Mobiltelefone, WLAN, Schnurlostelefone, Wasseradern usw.). Sogar Späne dürfen nicht ins Meer gelangen. Nur dann sollte die Wasserbelebung einsetzen - das Edelsteinwasser wird vorbereitet.

Beim Direktverfahren "Einsetzen von Wassersteinen" sollte neben einem passenden Behälter auch eine Holzzacke zur Verfügung stehen. Zur Vermeidung von versehentlichem Aufladen der gesäuberten und geladenen Wasserspiele mit eigenen Angaben oder zur Kontamination des Wassers, verwenden Sie diese zum Verschieben der Wasserspiele. Wenn Sie einen Edelsteinstick verwenden, ist dies weniger schwierig oder nicht vonnöten.

Das Dosieren der Wasserkristalle ist abhängig von der Beschaffenheit der Wasserkristalle und der Wasserqualität. Platzieren Sie die Wasserpfeifen nach Ihrem Empfinden, je nach Verfahren, auf oder unter dem Boden des Gefäßes - wenn kein unmittelbarer Kontakt mit Leitungswasser erwünscht ist. Vor dem Befüllen des Behälters mit Leitungswasser sollte die Einrichtung fertiggestellt sein.

Eine nachträgliche Anpassung und damit eine energetische Belastung des Steinwassers mit den Fingern oder dem Metallbesteck sollte so weit wie möglich unterlassen werden. Bei Verwendung eines Edelsteinstiftes oder einer Holzinstrumentenzange ist dies jedoch problemlos und kann bis hin zu einer verbesserten Übergabe auf das gesamte Gewässer (z.B. durch Lichtumrühren) führen. Es ist auch sinnvoll, die Gesteine weit im Meer zu spreizen.

Andernfalls gibt es mit der Platzierung der Wasserpfosten nicht wirklich etwas auszusetzen. Je lÃ?nger die WasserintensitÃ?t der Edelsteine wirkt, desto intensiver wird das Edelsteinwasser. Der Wasserstand ist gleich geblieben. Aber auch hier haben wassergefüllte Edelsteinstangen klare Vorzüge. Der Ort der Produktion kann für die Wirkung sehr entscheidend sein.

Der Edelstein Wasser sollte mit den Wasserspiegeln an einem energieneutralen oder gar positivem Platz aufbereitet werden. Für die Lagerung des fertiggestellten Steinwassers gilt das gleiche Kriterium wie für die Lagerung. Mondschein und Sonneneinstrahlung können das Edelsteinwasser unschädlich machen und sollten daher vermieden werden. Es sollten keine Plätze mit stark wasserführenden Adern oder Kraftquellen verwendet werden, da sie die angestrebte Steinmischung eindeutig beeinträchtigen und möglicherweise gar beherrschen können.

Beim Verfahren des Direkteinsatzes des Edelsteins sollten diese nach der Produktion mit einer naturbelassenen Holzspitzzange aus dem Meer entnommen oder je nach Steingröße abgefüllt werden. Die Edelsteine können nun betrunken werden. Alternativ können die hygienisch einwandfreien und veredelten Edelsteinstäbe verwendet werden. Die Trocknung der aus dem Edelsteinwasser abgeleiteten Wasserteile ist der abschließende Arbeitsschritt der standardmäßigen Tauchmethode, das direkte Eintauchen in das Grundwasser.

Die Trocken- und Ruhestandsphase muss aufrechterhalten werden, sobald Steinchen aus dem Gewässer wieder mit dem Luftstrom in Kontakt kommen. Trockne die Wetzsteine daher zwischen der Produktion von Edelsteinwasser gründlich ab. Durch den Einsatz von Edelsteinstäbchen verbleiben die Wassergesteine die ganze Zeit im Meer, ohne energetische Schäden zu erlitten. Die Wasserteile sollten nach einer Produktion wiederaufgefüllt werden.

Der mittlere Weg besteht darin, die Edelsteine oder den Edelsteinstab in eine Amethystdruse oder eine Schüssel mit vielen Amethysteinen ("entladen" und "geladen") zu legen. Es wäre auch vorstellbar, die wässrigen Edelsteine in einer Schüssel mit Hematit abzulassen und dann in einer Bergkristallgruppe wieder zu laden, aber auch die luftige Abendersonne ist zum Laden der Edelsteine geeignet.

Mehr zum Thema