Eft Psychotherapie

Eft. Psychotherapie

Die EFT ist eine Form der Klopfakupressur, die sowohl in der Psychotherapie als auch im Coaching und in der Selbsthilfe eingesetzt wird. Das Markenrecht gilt auch für "EFT" in verschiedenen Wortkombinationen. Wir helfen Ihnen gerne, einen zertifizierten EFT-Therapeuten in Ihrer Region zu finden.

Hintergrundinformationen

Die EFT ist eine Art Klopf-Akupressur, die sowohl in der Psychotherapie als auch im Coaching und in der Selbsterhaltung zum Einsatz kommt. Im Laufe der Therapie wird dieses Phänomen in der Praxis meist erheblich gelindert und oft gar grundlegend gelöst. Im Gegensatz zu herkömmlichen Psychotherapiemethoden (z.B. Psyche, Verhaltens-Therapie, Gesprächstherapie) geht EFT von der Vorstellung eines "Energiesystems" im Körper aus, wie es auch in der Tradionellen Chinesischen Gesundheitsmedizin akzeptiert wird.

Es kombiniert Methoden und Vorschläge aus den Bereichen Acupressure, NLP und modernen Psychotherapiekonzepten. Dabei gehen die grundlegenden Annahmen seiner Heilmethode jedoch auf die Vorstellung der Volksmedizin von einem im Organismus vorhandenen Energiesystem ( "Meridiansystem") und die Vorstellung von angewandter Kinese zurück. G. Craig hatte viele Weiterbildungen in psychologisch / psychotherapeutischer Technik (u.a. NLP-Master) abgeschlossen und war als " Personaltrainer " tätig.

Dabei erlernte er von dem Amerikaner Dr. Roger Callahan eine so genannte "thought field therapy" (TFT), mit der nach seiner Einschätzung innerhalb kürzester Zeit eine Phobiebehandlung möglich war. Die Behandlungsmethode wurde von der Firma Kraig vereinfacht oder verkürzt, mit NLP- und Kinesiologieelementen verknüpft und als "emotional freiheitliche Techniken" (EFT) bezeichnet.

"Die " Emotionale Freiheitstechniken " sind die häufigste von mehreren vergleichbaren Methoden der so genannten "Energiepsychologie". Bei den " Emotionalen Freiheitstechniken " wird von einer simplen Annahme ausgegangen: Diese beruht auf einem grundlegend veränderten ätiologischen und therapeutischen Ansatz im Gegensatz zur klass. und psych. Psychologie/Psychotherapie. Grundsätzlich bedeutet die energische Psychotherapie einen tiefgreifenden Paradigmenwechsel:

Zweck und Vorgehensweise der Therapie ist es daher, den störungsfreien Energiefluss im Organismus wiederherzustellen. Auch wenn die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit EFT und den anderen Verfahren der energetischen Psychologie gerade erst angefangen hat, wird EFT bereits von vielen Nutzern für eine Reihe von psychischen und physischen Problemen eingesetzt und hat sich in der Therapiepraxis Hunderttausende Male in der ganzen Welt durchgesetzt.

Sehen Sie sich die EFT-Evaluierungsstudie im American Journal of Clinical Psychology und D. Feinsteins Übersichtsartikel über "Energy Psychology" an. Es gibt auch Informationen über die neurologischen Grundprinzipien der Bewegungspsychologie. Auch wenn sich EFT in der weltweiten medizinischen Praxis bewiesen hat, ist es noch in der Phase der wissenschaftlich fundierten Bewertung, zumal die Entstehung eines Meridiansystems in der westlich orientierten Schulpsychologie sehr kontrovers und unerprobt ist.

Mehr zum Thema