Eft Wirksamkeit

Diebstahlschutzmaßnahmen

Auf dieser Seite finden Sie umfangreiche Informationen über EFT & Science. Die Wirksamkeit der EFT wird durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt. Eine Liste der wissenschaftlichen Studien zu EFT finden Sie hier. Bei EFT handelt es sich um eine Technik der energetischen Psychologie, die aufgrund ihrer hohen Wirksamkeit weltweit immer mehr Anerkennung in Fachkreisen findet.

Die Methode ist vielversprechend und effektiv, basierend auf aktuellen Forschungsergebnissen.

Effektivität und Erforschung von EFT

Bei vielen Menschen spielt es keine Rolle, ob es einen wissenschaftlichen Beweis für die Wirksamkeit einer Psychotherapiemethode gibt oder nicht. Wer zur zweiten Personengruppe gehört, sollte sich auf dieser Website wundern, wie viele qualitativ hochwertige Untersuchungen es bereits über die Wirksamkeit dieser noch recht frühen Form der psychotherapeutischen Behandlung gibt.

2012 haben Prof. Tony Stewart, Dr. Liz Boath und A Carryer von der Staffordshire University in England einen systematischeren Einblick in die bis dahin publizierten Untersuchungen zu EFT und ihre jeweiligen Qualitäten gegeben. Es galt, die Wirksamkeit von EFT für eine Vielzahl von psychischen Erkrankungen nach naturwissenschaftlichen Gesichtspunkten zu bewerten und die Wirksamkeit von EFT mit anderen, häufig für diese Erkrankungen verwendeten Maßnahmen zu messen.

Aus diesem Grund wurden von den 42 ermittelten Untersuchungen zu EFT nur 7 Untersuchungen in die Bewertung aufgenommen, da diese Untersuchungen zufällig durchgeführt und gesteuert wurden und damit den besten Qualitätsstandards für naturwissenschaftliche Untersuchungen erfüllten. Die einzelnen dieser selektierten Untersuchungen wurden ihrerseits auf ihre Güte hin bewertet. Die Ergebnisse dieser Forschung waren: Prof. Tony Stewart, Dr. Liz Boath, A. Carryer (Staffordshire University).

Sie können die gesamte Untersuchung auf der Website der Staffordshire University einsehen. Seitdem wurden weitere hochwertige Untersuchungen zu EFT publiziert. Ein verhältnismäßig umfassender Einblick in viele EFT-bezogene Untersuchungen findet sich auch auf der Website EFTUniverse.com. Im Jahr 2012 hat Dr. David Feinstein in einer Zeitschrift der American Psychological Association einen Beitrag mit dem Titel "Acupoint stimulus in treatment psychological disorders: Evidence of efficacy" publiziert.

Im vorliegenden Beitrag, der als bedeutender Fortschritt zur naturwissenschaftlichen Erkenntnis von EFT angesehen wird, steht: David Finstein (Ph. D.), Klinikpsychologe. In dem obigen Beitrag schildert Feinstein auch die folgende von Dr. Joaquin Andrade geführte willkürlich gesteuerte Studie: "5,5 Jahre lang wurde der Behandlungsablauf von etwa 5000 Patientinnen mit Angsterkrankungen erforscht.

Im Rahmen der Untersuchung wurde die eine Patientenhälfte mit energiepsychologischer Therapie ohne Medikation behandelt (EFT ist Teil der Energiepsychologie!), die andere Patientenhälfte erhielt die in der Praxis gebräuchliche cognitive Behavioral Therapy (KVT) und ggf. medikamentöse Behandlungen. Dabei wurde die Anzahl der Behandlungen zu dem Zeitpunkt festgelegt, zu dem sich Therapeut und Patient darüber einig waren, dass weitere Behandlungen nicht erforderlich waren.

Mehr zum Thema