Elefantenkopf gott

Der Elefantenkopf als Gott

Der Gott Ganesh mit dem Elefantenkopf, Ganesha, Ganapati. Sehr beliebt ist der indische Elefantengott. Der hinduistische Gott wird mit einem Elefantenkopf repräsentiert - Yogawiki

Welche hinduistische Gottheit ist mit einem Elefantenkopf abgebildet? Besonders populär ist der Indianerelefantengott. In einem indianischen Kloster findet man Repräsentationen dieses Gott. Welche Rolle spielt dieser elefantenberauschende hinduistische Gott? Welche hinduistische Gottheit ist mit einem Elefantenkopf abgebildet? Lehrvideo zum Themenbereich "Welcher hinduistische Gott ist mit einem Elefantenkopf wiedergegeben?

Kurzvortrag des Yogalehrers Sukadev über Ganescha, aus der Vortragsgruppe über Indian_Gods. Auf weitere Frage zum hinduistischen Gott gibt es hier Antworten: Hier finden Sie weitere Infos zu Ganescha und indischen_Göttern und einige Dinge, die damit zusammenhängen, welcher hinduistische Gott mit einem Elefantenkopf auftritt?

Indien: Ganesh - Gott mit Elefantenkopf beim Geburtstagsfest

Bombay ("RPO"). Tausenden von gläubigen Hinterbliebenen feiern seit Sonnabend in den Indianerstädten Mamai und Poona eines der grössten Religionsfeste des Landes. Für zehn Tage wird der Tag des Hindu-Gottes "Lord Ganesh" miterlebt. Beinahe alle Hindu-Glauben beten Ganesha an, den Gott mit dem Elefantenkopf. Für die Menschen in einigen Gebieten Südindiens und im Staat Maharashtra mit der Landeshauptstadt Bombay ( "Mumbai") hat das Ganesh Chaturthi Festival jedoch eine ganz spezielle Relevanz.

Im Haus, an öffentlichem Raum, an Hochschulen und weiterführenden Bildungseinrichtungen werden kleine oder große Gottesstatuen aufgestellt. Der letzte Tag des Festivals ist der Abschied der Figuren mit Freude und wird in Umzügen ans Meer und untergehen. Hier haben wir die schönste Fotos vom Start des Festivals für Sie zusammengestellt.

Glescha der Riesengott als Gartengestalt

Der Gott Shanesha ist einer der populärsten Götter in der Hindureligion. Er ist der Nachkomme von Shiva und Parvati. Es gibt viele Mythen darüber, wie die Göttin Ganescha geschaffen wurde. Wie auch immer, Gott Ganescha ist eine sehr wichtige, wenn nicht gar die essentielle Göttin im hinduistischen System. Bei einem Hindus, der in ein anderes Gebäude einzieht, lässt Gott normalerweise zuerst Gott sein.

Ganesha steht für den Neubeginn, für den Anfang und den Verbrauch und ist ein Pionier in eine neue Zeit. Dabei wird Ganesha oft als korpulenter Mann oder ein Baby mit vier oder mehr Armen und einem Elefantenkopf abgebildet, das auf einer Lotusblume sitzt. Ganesha hat im Krieg gegen Paraschurama einen Zahn zurückgelassen.

Deswegen wird gesagt, dass Gott Ganesha auf der einen die Zähne hat, um das Übel zu verjagen, aber auf der anderen die Sanftmut und Friedensbereitschaft, die er zeigt. Eine Ganesha-Figur wird auch oft mit einer Gebetsanhänger getragen, wenn sie noch nicht in die Steinform selbst integriert ist. Was hat Ganesha an seinem Elefantenkopf gemacht?

Die Signifikanz von Ganescha als ranghöchster Gott ist nicht überall gleich groß. Aber dort, wo die Anbetung von Ganescha besonders groß ist, wird das grösste Hindu-Festival zu Ganeshas Gedenken zwischen den Monaten Juli und Juni nach dem Mond-Kalender begangen. Der Gott Geist Gottes im Asien-Garten entdeckt auch in der Westkultur immer mehr seinen Vorfahrenort.

Jeder, der sich auf eine Suche begibt oder ein konkretes Vorhaben startet, steckt eine Blume oder einen Räucherstab in die Hände seiner steinernen Gestalt Ganescha. Auf diese Weise ist Ganescha formschön abgestimmt und wird mit seiner weiten Stirne und seinem üppigen Körper alle Hürden nehmen. Auch aus dem selben Grund wird Gott Güte auch am Morgen angebetet, wenn der Tag kommt.

Schon jetzt wird eine Ganeschafigur, vielleicht als Steinform im Hause oder im Park, die Symbolkraft der mächtigen Nutzung und des Neubeginns bei der Besichtigung ausdrücken.

Mehr zum Thema