Elektromagnetische Impuls Therapie

Das elektromagnetische Feld fließt durch das menschliche Gewebe und wirkt so auf die Körperzellen. Die innovative Therapiemethode des Local Applicators erzeugt ein starkes elektromagnetisches Feld, das auf die tiefe Zellebene wirkt.

Elektroimpuls-Therapie mit Infrarot

Die neuartige Therapiemethode des Local Applicators generiert ein intensives Magnetfeld, das auf die tiefe Zellebene einwirkt. So können therapeutische Eingriffe in Gewebe- und Knochentiefen von mehreren Zehntimetern durchgeführt werden. Darüber hinaus wirken die produzierten Häufigkeiten dämpfend auf die schmerzleitenden Nervfasern, die den Schmerz wirkungsvoll von Entzündungsprozessen befreien können. Weitere Effekte sind eine dauerhafte Stoffwechselförderung und eine bessere Blutzirkulation in den zu behandelnden Gewebe.

Mit der gleichzeitigen Nutzung von Infrarot-Tiefenwärme werden die guten Therapieeffekte der kräftigen elektro-magnetischen Reize erhöht: Die durch Rot- und Infrarotlicht hervorgerufene Wärmeabstrahlung (Infrarot A) gelangt auch in die tiefen Gewebe- und Knochenstrukturen und kann hier ihre Wirkung zeigen. So wird unter anderem eine verbesserte Mikronährstoffversorgung gewährleistet und die für den Auf- und Abbau benötigten Inhaltsstoffe können die Behandlungsregionen besser erreichen.

Obwohl die Pillen den Bauch durchdringen müssen, unterstützt Sie der lokale Applikator unmittelbar an der Behandlungsstelle, ohne jegliche Nachwirkungen. Mit der elektromagnetischen Impuls-Therapie ermöglicht der Lokale Applikator eine effektive, tiefewirksame und bewegliche Beschwerdebehandlung. Der Anwender kann die Bearbeitung während der Applikation sowohl visuell als auch akustisch auswerten.

Die Anwendungsbereiche der Impuls-Therapie umfassen die folgenden Krankheitsbilder: Arthritis, Gelenkerkrankungen, diabetisches Fuss-Syndrom, Fasermyalgie (Schmerzen mit veränderter Lokalisierung in den Muskeln), Brüche, Gelenksschmerzen, Migräne, Rheumabeschwerden, Zinnober. Die etwa fünfminütige Behandlungsdauer hat sich als die am meisten therapeutische Wirkung herausgestellt. Es genügen zwei bis drei Sessions pro Tag von fünf Min. pro Behandlungsbereich.

Es wurde für den Local Applikator eine zusätzliche Membrantastatur und für den Local Charger eine Vorderfolie produziert.

Auswurf – Elektromagnetische Impuls-Therapie – Orthopädiepraxis Susanne Bartenbach

Die Bildung elektromagnetischer Felder durch das Emit-Gerät fördert die Bildung neuer Zellen, regt den Metabolismus an und fördert die Blutzirkulation. Es kann bei entarteten Krankheiten wie Gelenkarthrose und Wirbelsäulenerkrankungen sowie bei Rückenbeschwerden aufgrund von Verschleißerscheinungen eingesetzt werden. Das Emit-Verfahren kann auch bei der verzögerten Heilung von Implantaten oder bei entzündlichen und wundheilenden Störungen eingesetzt werden.

Der Emittent wird daher auch zur Therapie von Kopfweh, Migration und anderen Systemerkrankungen eingesetzt. Das Verfahren ist schmerzlos und nebenwirkungsfrei.

Categories
Magnetfeldtherapie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.