Elektrotherapie Behandlung

Die Elektrotherapiebehandlung

elektrotherapeutisch Kurz nach seiner Erfindung wurde der elektrische Energiefluss zur Behandlung von verschiedenen Krankheiten genutzt. Noch heute wird intensiv erforscht, wie der elektrische Energiebedarf in der Medizintechnik genutzt werden kann. Das Zeitalter der Elektroschrittmacher hat angefangen. Du musst dir keine Sorgen um einen Stromschlag oder so machen. Bei zu starkem Elektrotherapiestrom wird das Empfinden zu einem brennenden Erleben.

Durch stärkere Einzelimpulse wird der Muskeln zu einer Verengung geführt. Der elektrische Blitz treibt die geladenen Partikel bei gleichzeitigem Einsatz von Gegenstrom. Infolgedessen verursacht diese Elektrotherapie einen Ionenstrom im Körpergewebe und eine Beeinträchtigung des Salzgleichgewichts. Dadurch verlagern sich auch die Flüssigkeitsverhältnisse im Textil. Dies gilt für die Oberhaut (500%) und den darunter befindlichen Muskeln (300%).

Die Wirkung dieser Behandlung dauert bis zu zwei Std. nach der Behandlung. Durch den vermehrten Einsatz von Nährstoffen und Abfallprodukten im Körpergewebe steigt der Stoffaustausch. Durch die Elektrotherapie wird das Bindegewebe besser mit Energie versorgt, das Zellwachstum angeregt und die Wundheilung vorangetrieben. Die Elektrotherapie soll die Entspannung durch Inaktivierung des Muskels einleiten.

Wird ein Muskeln durch ein Unfall beschädigt und nicht mehr vom entsprechenden Nerven angeregt, wird das Gewebe zerstört und die Muskulatur geht verloren. Bei konsequenter Stimulierung mit Elektrotherapie kann der Muskeltrainer so lange trainieren, bis der beschädigte Nerven so weit erholt ist, dass er dem Muskeltrainer wieder dienen kann.

Sogar gesunder Muskel kann durch Elektrizität zur Verkrampfung veranlasst werden. Aber die Elektrotherapie kann den Sportsektor nicht auflösen. Wirkliche Stimuli haben eine stärkere Wirkung. Schmerzreduktion durch Elektrotherapie ist wahrscheinlich eine Kombination aus sehr unterschiedlichen Wirkungsweisen. Die Stromstärke führt zu einer Inhibition der langsam wirkenden schmerzlindernden Nervfasern auf der Wirbelsäule. Bei der Elektrotherapie wird der gesamte Querschnitt des irritierten Nervenabschnitts stimuliert.

Verstärkte Stimuli der Elektrotherapie bewirken eine überregionale Schmerzbekämpfung durch Einflussnahme auf die Nervenverbindung. Die Schmerztherapie ist eine der wichtigsten Indikationen der Elektrotherapie. Die Elektrotherapie kann auch dazu verwendet werden, die örtliche Absorption von Arzneimitteln unter der Oberfläche zu stimulieren. Im Ausnahmefall kann der Betroffene ein Instrument zur Selbstbehandlung zu Haus kaufen oder ausleihen.

Je nach Verfahren kann die Dauer der Behandlung zwischen einigen wenigen Wochen und einigen wenigen Wochen liegen. Es werden in der Regelfall Behandlungsabläufe von 10 bis 12 Applikationen verschrieben. Die Behandlung dauert mind. eine ganze Weile bis zu mehreren Jahren. Daher ist es erforderlich und vernünftig, während der Behandlung eine Pause einzulegen. Elektrotherapie wie z. B. Reizstrom und Ultraschall-Wärmetherapie sind generell bekannt und werden bei einigen Erkrankungen von der Krankenkasse übernommen.

Die Elektrotherapie fördert bei Unfällen die physiotherapeutischen Massnahmen. Die Wärme-Elektrotherapie kann auch alternativ zur Kälte-Therapie (Kryotherapie) (z.B. bei Knieschmerzen) eingesetzt werden.

Mehr zum Thema