Elektrotherapie Wirkung

Effekt der Elektrotherapie

Der Effekt dieser Elektrotherapie ist auf beiden Polen identisch. Der Einfluss von elektrischem Strom ist unterschiedlich:. Die Gelenke und der Knorpel entwickeln die höchste thermische Wirkung. Die Elektrotherapie kann sich positiv auf diese Beschwerden auswirken:. Die Wirkung erhöht die Erregbarkeit und lindert Schmerzen.

elektrotherapeutisch

Die Elektrotherapie (ET) ist der Begriff für Therapieanwendungen mit elektrischem Licht in der Physiotherapie und in der Medizintechnik. Zur Vermeidung werden während einer Therapieeinheit eine Elektrode angelegt und die Funktionsweise des betreffenden Nervs mit Niederstromimpulsen (Reizstrom) aufgeladen. Die Kältetherapie ist der gezielte Gebrauch von Erkältung, um einen Therapieeffekt zu erzielen.

Die Erkältung lindert auch entzündlichen Rheumatismus. Durch die Kälteversorgung oder den Wärmeabzug werden die Gefäße zusammengezogen und damit die Blutzirkulation im Gewebe reduziert. Erkältung hat auch eine betäubende Wirkung und damit eine schmerzlindernde Wirkung. Der berühmte Eissack ist nach einem Besuch beim Zahnarzt nicht bekannt: Erkältung kann auch die Schwellung reduzieren. Bei den physikalischen Handlungsebenen handelt es sich um thermale und mech ansische Auswirkungen.

Thermischer Effekt: Unter dem Ultraschallgerät kommt es zu Absorption oder Reflektion im Organismus und zu einer Hitzeentwicklung in der Gewebetiefe. Die größte Wärmeeinwirkung entsteht in Begrenzungsschichten wie Spanngliedern und Beinübergängen, Gelenke und Knorpel. Mechanischer Effekt: Ultraschallvibrationen haben aufgrund von ständig wechselnden Druck- und Zugwirkungen eine dauerhafte Wirkung auf das zu versorgende Textil.

Mit der Auswahl von Klangart, Behandlungshäufigkeit, Therapiedosis und -dauer können unterschiedliche Krankheitsmuster behandelt werden, wie z.B. die Wärme-Therapie durch direkte therapeutische Erhitzung, je nach Verschreibung des behandelnden Arztes durch Fango, Heißwalze oder Warmluft. Eine Warmpackbehandlung zielt darauf ab, Schmerzen zu lindern, den Muskelaufbau zu reduzieren und gleichzeitig die Elastizität der Bindegewebsstrukturen zu verbessern und die Blutzirkulation zu verbessern.

Für die gezielte lokale Anwendung von Hitze wird die Heißluftrolle in der Krankengymnastik genutzt. Durch die präzise, manuelle Anwendung erzielt der versierte Mediziner eine hochwirksame Wirkung, ohne den Blutkreislauf zu überlasten. Reagiert der Betroffene auf die Therapie mit Hitze, wird sie zur Schmerztherapie im Bewegungsapparat und den inneren Organen sowie zur Muskelspannung verwendet.

Gezielte und intensive Rotlichttherapie wärmt Körper und Muskeln und fördert die Blutzirkulation.

elektrotherapeutisch

Begriffserklärung: Elektrotherapie ist der Begriff für die therapeutischen Einsatzmöglichkeiten des elektrischen Stroms in der Physiotherapie und der Medizintechnik. Entsprechende Spannungswerte werden entweder über elektrisch leitfähig mit der Außenhaut verbundenen oder über elektrische Leitungen in einem Freibad geliefert. Als besondere Form gilt auch die Irontophorese von Medikamenten über die Schale.

Eine bestehende elektrostatische Aufladung in einem Medikament kann sie in das Körpergewebe im Elektrofeld transportieren. Die Wirkung kann dazu fÃ?hren, dass ein Mehrfaches entsprechender Medikamente in kÃ?rzerer Zeit das Gewebsmaterial erreicht, als wenn sie auf die OberflÃ?che auftragen werden. Der Wirkstoff des Medikaments wird über die Hautgefäße verteilt.

Zur Vermeidung werden während einer Therapie-Sitzung eine Elektrode angelegt und die Funktionsweise des befallenen Nervs mit Niederstromimpulsen (Reizstrom) aufgeladen. Die Elektrotherapie kann sich positiv auf diese Erkrankungen auswirken: Welche Vorteile hat die Elektrotherapie?

Mehr zum Thema