Energetische Psychologie Wikipedia

Die energetische Psychologie Wikipedia

Der Theologe und liberale Politiker zur Zeit des Imperiums (Wikipedia). Energie-Psychologie nach Dr. Fred Gallo Der Schwerpunkt der Arbeit der Energiepsychologie liegt auf dem Zusammenhang von Energiesystemen mit Gefühl, Erkenntnis, Verhalten auf der einen Seite und der anderen. Auch wenn die psychische Funktionalität des Menschen Gedanke, Gefühle, Chemie, Neurophysiologie, Gentechnik und Umweltfragen umfasst, ist auch die Biotechnologie auf einem essentiellen Niveau involviert. Energetische Psychologie wird auf eine Reihe von Gebieten angewendet, darunter die Bereiche Physiotherapie, Therapie, Beratung, Training, Karriereberatung, körperliche Gesunderhaltung, Schmerzbehandlung, Sport und Höchstleistungen.

Die energetische Energiepsychotherapie enthält Konzepte zur Bewertung und Therapie von mentalen Störungen durch Bioenergiesysteme. Zusätzlich zu vielen therapeutischen Standardelementen wie Bericht, Hören und Diskutieren schließt die Energiepsychotherapie auch Prozeduren ein, die spezifisch die zugrundeliegenden energiegeladenen Aspekten des Themas durch Abstimmung, manuellen Muskeltest und verschiedenen Techniken, die die Stimulation des Körpers an spezifischen Punkten durch Festhalten oder Klopfen mit einbeziehen. Dabei werden bestimmte Haltungen und Bewegungsabläufe, Visualisierungen, die Verwendung von Bestätigungen, Absichtserklärungen und Bekräftigungen und mehr bereitgestellt.

Bei vielen Ansätzen der Energiepsychotherapie geht es auch um die Zusammenhänge zwischen Raumenergie, Bewusstsein, Denkvermögen, Intention alität und Geist. Die energetische psychotherapeutische Therapie ist ein neuartiger Zugang zur Diagnostik und unmittelbaren, raschen Therapie eines breiten Spektrums von psychischen und damit körperlichen Problemen. Laut einer Untersuchung der Florida State University ist TFT, die R. Callahan Gedankenfeldtherapie, eine der vier besten und wirksamsten modernen Behandlungsmethoden für verschiedene psychologische Stressstörungen.

Die von dem Physiologen Dr. Fred Gallo entwickelte Methodik "Energy Diagnostic & Treatment Methods?" (EDxTM?) beschäftigt sich als Weiterführung dieses Vorgehens mit der Auswirkung von Energie auf Gefühle und Verhaltensweisen und berücksichtigt mentale Zustände, d.h. unter dem Gesichtspunkt subtiler, bioenergetischer Aufklärung. Das ist Wissen, das seit 5000 Jahren in vielen Kulturkreisen der Welt gelebt wird.

Psychologische und physische Beschwerden werden als Störung des Energiesystems des Körpers bezeichnet und mit unterschiedlichen, leicht zu erlernenden Methoden ausgeglichen, was zu deren endgültiger Ausscheidung beiträgt. Der theoretische Background von EDxTM ist die neuartige Zusammenstellung von Hypnotherapiekonzepten, diversen systemischen Kurzschlusstherapien, Neurolinguistischer Programmierung (NLP), angewandter Kinese, Gedankenfeldtherapie, EMDR, Meridian-Psychologie der Tradizionellen chinesischen Heilkunde (TCM) und Akkupunktur unter Einbezug der neuesten Ergebnisse der Gehirnforschung, Salvatogeneseforschung, Quantenmechanik im Bereich der Psychoeuroimmunologie.

Durch sehr gezielte Effekte auf Meridiane werden Energieblockaden, die bisher störende Glaubens- und Erkenntnismuster im Organismus konsolidiert hatten, auf einer tiefgehenden psychologischen und ganzheitlich-organischen Ebenen im Organismus gelöst. Energiepsychologie® kann als bewährte Behandlungsform auf einen stabilen klinischen Erfolg bei der Therapie von Depressionen, Befürchtungen, Fantasien, traumatischen Erlebnissen, Angstzuständen, Zwangsstörungen, Schmerzproblemen und anderen psychologischen Störungen aller Couleur setzen.

Seit 30 Jahren ist Fred Gallo als Klinikpsychologe und Therapeut tätig. Sein revolutionäres Vorgehen in der energischen Physiotherapie ist auf systemische Ansätze zurückzuführen und umfasst unterschiedliche Therapieverfahren. Sein psychotherapeutischer Hintergrund geht auf die frühen NLP- und Hypnotherapieszenen in den USA zurück. Heute zählt er zu den international renommiertesten Spezialisten und Trainern auf dem Fachgebiet der kurzfristigen Physiotherapie durch die wirkungsvolle Verknüpfung von Techniken der Hypertherapie, Meridian-Psychologie, NLP und angewandten (Psycho-)Kinesiologie.

Klopf-Akupressur ist eine alternative medizinische Methode der so genannten Energiepsychologie oder Physiotherapie, bei der das Klopfen von Mittelpunkten eine wesentliche Bedeutung hat. In der Psychologie wird sie als lösungsorientierte Kurzzeittherapie eingestuft. Im Sinne der oft fundierten Akupunkturkonzepte wird davon ausgegangen, dass die zu bearbeitenden Problemstellungen mit Vorgängen verbunden sind, die als "Energieblockaden" bezeichnet werden können.

Daher wird eine wesentliche Aufgabenstellung darin gesehen, mit gezielten Eingriffen (pattern changing interventions) diese Hemmnisse zu lösen, hilfreiche Ressourcenmuster zu aktiviert und mit zielorientierten Glaubens- und Verhaltenssystemen zu unterlegen. Aber dann wird ihnen geholfen, bestimmte Meridianpunkte (vorzugsweise sich selbst) leicht zu "klopfen/massaged", in der Regel gar eine exakt festgelegte Folge von solchen Punkten.

Spezielle Meridianpunkte werden wieder "geschlagen", aber gewisse Blickbewegungsmuster werden in einer exakt definierten Reihenfolge ausgeführt. Die Wirksamkeit dieser Eingriffe, die auch als gleichwertig zu bestimmten Therapie-Ritualen beschrieben werden können, kann verstärkt werden, indem sie durch hilfreiche Überzeugungen (Selbstsuggestionen) und Erinnerungsbilder von nützlichen Erfahrungen (ressourcenorientierte Pseudoorientierung in der Zeit) verfestigt werden.

Der körpereigene Teil der Eingriffe erfolgt nach genauen Testverfahren mit Unterstützung ideomotorischer AK-Testmaßnahmen. Weil man im Umgangs mit nützlichen Mitteln oft unbewusste Diskrepanzen feststellt (wie in der Physiotherapie üblich), werden in der Regel gezielte Maßnahmen zur sinnvollen Ausnutzung der Diskrepanz ergriffen; in diesem Fall werden wieder bestimmte Aspekte "an die Tür klopfen", kombiniert mit anerkennenden Kommentaren (autohypnotischen Sätzen) zur eigenen Diskrepanz.

Mehr zum Thema