Energie Chakren

Die Energie-Chakren

Auch die feineren Energien der oberen Chakren entsprechen den höheren spirituellen und spirituellen Ansprüchen und Fähigkeiten des Menschen. Dieser Ätherkörper versorgt den menschlichen Körper mit Energie und ermöglicht Leben. Chakren als Energie-Räume & Energie-Zentren aktivierend und öffnend Diese Chakren sind sowohl in der Ayurveda- als auch in der Yoga-Medizin wichtig. Das Chakra heißt auf Sanskrit Wheel. Die Chakren einer Person sind von vorn gesehen rund liche Zentren.

Chakren sind energetische Zentren, d.h. hoch aufladbare Energieräume. Sind die Chakren gut ausgebildet, wirken sie offen und geben ihre Energie ab.

Die Menschen mit ausgeprägten Chakren haben eine klare Gegenwart und eine starke Charisma.

Die Menschen verständigen sich über die Chakren und wechseln hier oft viel Energie, z.B. über ihr Herz- oder das zweite Chakra. Diese Chakren haben eine starke Beziehung zu den Organsystemen der Chinesen und insbesondere zum Chinesen Sanjiao, dem "Dreifachwärmer". "Chakren sind es: Energie-Zentren, Energie-Räume mit einer bestimmten Aufladung, öffnungen im Energie-Feld, sie erhalten und schicken Energie, Bewußtseinszentren, das heißt, Orte, in denen ein gewisses Bewußtsein heimisch ist.

Die Chakren sind das Herzstück des menschlichen Energie-Systems. Diese sind wie große Freiräume, in denen sich Energie, aber auch Bewusstsein aufbaut. Sind die Chakren blockiert, d.h. sie sind wenig aufgeladen, wenig fließend, verschlossen und dadurch unbewußt und funktionell gestört, entstehen auch in den Innenorganen Krankheiten oder funktionelle Störungen.

Bei einer Blockade des Solarplexus-Chakras können z.B. Bauchgeschwüre auftreten oder die Nahrungsverdauung ist stark beeinträchtigt. Wie kann man Chakren "öffnen"? Chakras sind energetische Mitten, zugleich aber auch Bewusstseinszentren. Öffnung heißt zunächst, dass das Bewußtsein in den Chakren gebündelt ist, d.h. dass diese Bereiche aus ihrer Bewußtlosigkeit aufwachen und bewußt werden.

Durch den Öffnungsprozess wird auch die Energieladung angeregt und die Energie beginnt zu fliessen. Damit werden die Charakteristika der Chakren auf der Bewusstseinsebene aktiv, z.B. "entwickelt" sich Mitgefühl, Eintracht, Güte und Zuneigung, wenn das Herzchakra aktiv ist. Vielfältige Möglichkeiten zum öffnen der Chakren werden vorgestellt.

In der ersten und bedeutendsten Art, die Chakren zu aktivieren, wird das Bewußtsein auf den Chakrabereich konzentriert, d.h. man macht dort auf sich aufmerksam, spürt in diesen Ort. Um zum Beispiel das Herzchakra zu aktivieren, gehen Sie in die Brustmitte und fühlen diesen Teil.

Bei der zweiten Variante wird mit der Atmung noch mehr Energie und Bewusstsein in die Chakraregion gebracht. Atmen Sie in das Brustchakra, z.B. in die Brustmitte am Herzen schakra, oder in den Unterleib, um das dritte Chromosom zu betätigen. Andere Chakren können mit dieser Technik auch geöffnet werden, indem man sich vor Augen führt, dass der Hauch in diesen Bereich fliesst, z.B. in den Rachen (5. Chakra) oder in die Stirne (6. Chakra).

In der dritten Variante werden die Zeiger dazu verwendet, den energetischen Raum des Charakters zu "halten", d.h. zu festigen und so ein größeres Bewusstsein und damit einen kräftigeren Energiefluß zu ermöglichen. Dabei werden die Zeiger entweder kreisrund vor das jeweilige Gefäß gelegt oder als Trichter an den Kanten der Chakren geführt. Auf diese Weise fühlst du die Eröffnung des Charakters und die Aufladung.

Die Chakraöffnung wird nach intensivem Üben in der Breite genommen und der Aufklappwinkel entsprechend angepasst. Der Hauptgrund dafür, dass sich Chakren nicht eröffnen, sind Energieblockaden im Körper. Bei der vierten Art, die Chakren zu eröffnen, werden Verstopfungen aufgelöst. Übt man zum Beispiel KUNST im Chakrabereich, eröffnet sich das zugehörige Chromosom, nachdem die Blockierung in diesem Chromosom aufgelöst ist - mehr Energie und mehr Bewusstsein wird auffällig.

Sie finden einen Klang, der mit dem chakralen Körper in Resonanz tritt. So lange man diesen Klang ruhig "singt", wird das Bewußtsein im Bereich des korrespondierenden Charakters gebündelt. Meditation über den Chakrafluss. Chakraakupunktur.

Mehr zum Thema