Familienstellen Lernen

Elternkonstellationen Lernen

Die systemische Familienaufstellung als Therapie ist einer der schamanistischen Kurse im Laufe der Ausbildung: die Bewegung der Seele in ihren Ordnungen. Kurzübersicht Familienkonstellation Familie Erfahrungsgemäß sind wir sehr abhängig von unserer Gastfamilie. Dabei geht die Leidenschaft des kleinen Mädchens (und wir waren alle einmal klein) so weit, dass sie das Gleichgewicht seiner Gastfamilie anzieht, damit sich andere besser fühlen können. Die Beteiligung an einem familiären System kann zu blindem und zwanghaftem Handeln anregen.

Zur Entscheidung oder zum Kennenlernen dieser Arbeiten sind Sie auch als Betrachter eingeladen. Im Rahmen eines Gruppenseminars zur Selbsterkenntnis lernst du die Systemzusammenhänge und -verflechtungen besser kennen, um sie für unser tägliches Handeln nutzbar zu machen. Christ Christian Assel und bezeichnet sich selbst als Familienkonstellation. Im Rahmen dieses Gruppenseminars werden Sie herausfinden, lernen und anerkennen, wo die Erstickungen in Ihrem eigenen familiären System und dem der anderen Beteiligten auftauchen.

Verwicklungen, d.h. blinder Liebesbande, verursachen oft blinden Druck und laßen uns nicht gehen, bis wir sie uns ansieht. 80 Prozent der (Partner-)Konflikte im Alltag haben ihren Anfang nicht im eigenen Alltag, sondern im familiären System. Das Band und die Verflechtungen werden in diesem Kurs mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich für sie eingeschrieben haben, betrachtet, und jeder Mensch erfährt mit sich selbst und mit anderen, wie er sie auf eine gute Art und Weise auflösen kann.

Es wird mit Abgeordneten gearbeitet, d.h. gewisse Familienmitglieder oder Systeme werden als Vertreter aus der Gesamtgruppe ausgesucht und in den Saal gestellt. Möglich ist, dass alle im Pflegesystem, die dazu gehören müssen, auch dazu gehören können, auch diejenigen, die in Vergessenheit geraten oder ausgegrenzt wurden, z.B. frühzeitig gestorbene oder ehemalige Teilhaber.

"Mit " Systemic " ist gemeint, dass es bei der Tätigkeit nicht nur um den Menschen geht, sondern um ein grösseres Familiengebiet, das mehrere Generationswechsel zurückreichen kann. Das ist sehr bedeutsam, denn, so seltsam es auch klingen mag, unser Verhalten wird gelegentlich von anderen Menschen in diesem Bereich beeinflußt. Wofür steht "Familienfeld"? Wenn B. eine fremde Sprache lernen will, dann kann man die Worte und die Rechtschreibung wahrscheinlich selbst lernen, aber das genügt nicht, um sich danach zu unterrichten.

Sie benötigt den Zugriff auf den Sprachbereich. Falls Sie nur den Zugriff auf dieses Eingabefeld finden, ist es sehr einfach. Es ist das Gleiche in einem Familienbereich. In diesem Bereich sind wir und empfinden das Ganze, auch wenn wir uns dessen nicht bewußt sind. Hat jemand auf diesem Gebiet keine Chance gehabt, z.B. bei einem vorzeitigen Tod, und wir empfinden das, so sehen wir uns gezwungen, etwas in Balance zu bringen und die behinderte Entwicklung fortzusetzen.

Und dann sind wir in Übereinstimmung mit dieser Persönlichkeit, besonders wenn die Persönlichkeit in Vergessenheit geraten oder ausgegrenzt wurde. Sollte nun der Schmerzen "verschwinden", dann ist wieder die andere Personen ausgenommen, und der Schmerzen muss aufhören. Nur wenn die andere Personen einbezogen werden, können die Schmerzen verschwinden. Um eine Konstellation zu machen, ist es eine gute Vorarbeit, wenn man sich darüber im Klaren ist, welche äußeren, prägnanten Geschehnisse es in der Gastfamilie gegeben hat.

Dabei geht es nicht nur um ehemalige Lebenspartner und Verhältnisse, sondern auch um Erziehungsberechtigte und Grosseltern, wie z. B. Mütter, Väter, Erzieher, Onkelsöhne, etc. Zu diesem Zweck kann es notwendig sein, vorsichtig zu fragen, z.B. nach Kriegs- oder Krisensituationen, vorzeitigem Ableben eines Familienmitglieds, früheren Lebensgefährten (eigene, fremde oder Großeltern), Annahme, Schuldfrage, Trennung, Trennungen, Unfällen, Tätern, Opfern, Rettungskräften, Abtreibungen, toten oder fehlgeleiteten Babys, vermissten oder verschwundenen Menschen, Abhängigkeit, Erkrankungen, Selbstmord, Straftaten, etc.

Ebenso bedeutsam sind all jene, die für die Gastfamilie Schicksal waren, sei es die Herkunftsfamilie oder die heutige Gastfamilie. Seit 1998 arbeite ich stark mit Systemaufstellungen (Ausbildung in systemischer Familienkonstellation bei Gerhard Walper in Bad Homburg, NLP-Grundkurs) und habe in vielen Aus- und Weiterbildungskursen im In- und auswärtigen Bereich Erfahrung gesammelt, unter anderem mit meinem Väterchen und seiner Ehefrau, die auch in Familienaufstellungen unterrichten, und mit Bert Hellinger.

Derzeit gebe ich in Berlin, Hannover und Kalifornien, USA, Seminare in Familienaufstellungen.

Mehr zum Thema