Fasten Angebote

Nüchternangebote

Wohlfühlerlebnisse unserer Nutzer zum Thema Fasten. Das Fasten nach Büchinger - Angebote zum Bücherfasten Das Buchinger Fastenheilmittel ist eine der als Naturheilmittel bekannten Heilkuren. Das Fasten wurde von Buchinger selbst als " die Art der Heilung des Königs " bezeichnet. Auf der Grundlage des Buchinger Konzepts wurden die aktuellen "Richtlinien für die Fastentherapie" der Ärzteschaft Heilbronn & Nahrung e. V.

entwickelt. Das Fasten aus medizinisch-therapeutischen GrÃ?nden ist so Ã?lter als das religiöse Fasten.

Allerdings etablierte der Internierte Dr. Otto Buchinger (1878-1966) sie als Heilungsmethode - zunächst in Deutschland und schließlich international. Buchinger hat sich selbst von dieser Erkrankung mit einer 3-wöchigen Heilfastenkur geheilt, auch wenn er an rheumatoider Arthritis leidet. Dies ermutigte ihn, ein ganzheitliches Gesamtkonzept zu erarbeiten, das 1920 zur Gründung seiner ersten Fastklinik führte.

Seine multidisziplinäre Vorstellung vom therapeutischen Fasten umfasst nicht nur die Grundlagen der besonderen Bewegungstherapie, sondern auch Bewegungselemente, Physiotherapie, Krankengymnastik, psychotherapeutische und geistige Aspekte. Buchinger hat seine Erfahrung mit der therapeutischen Fastentherapie in seinem Standardwerk" Das Heilfasten" (1935) festgehalten. Bereits damals plädierte er als wirksame Vorsichtsmaßnahme für "Fasten für gesündere Menschen".

Die Fastenzeit für gesündere Menschen nach Buchinger-Lützner ist eine leicht gekürzte, wohlbekannte Form des Buchinger-Fastens. Sie kann in einem Fasten- oder Wellness-Hotel, in der Ambulanz oder - mit geübtem Fasten - zu Haus durchlaufen werden. Im Fasten geht es um den willentlichen Wegfall von fester Kost und Stimulanzien für einen begrenzten Zeitraum.

Diesmal sollte man es sehr bewußt wahrnehmen, denn Buchingers Fasten ist ein holistisches Vorgehen zur Entschlackung und Regenerierung von Mensch und Tier. Am besten funktioniert dies laut Buchinger in ruhiger Umgebung, fernab des turbulenten Tagesablaufs und besonders gut in einer Gleichgesinntengruppe - idealerweise als stationärer Patient in einer Nüchternklinik.

Die therapeutische Fastenkur nach Büchinger hält in der Regel 14 bis 21 Tage an. Mit dem Beginn der Fastenkur von Büchinger, der Vorbereitungszeit, beginnen ein bis zwei Tage der Linderung. In der eigentlichen Fastenzeit erfolgt eine gründliche Entleerung des Darms, in der Regel durch den Konsum von Glaubersalz. So kommen nicht mehr als 250 Kilometer pro Tag zusammen, wobei Fasten auch zum Entfernen geeignet ist - dennoch ist der Appetit ausgeschlossen.

Auch auf die Seele hat diese Veränderung Einfluss, sie kommt nach ca. 3 Tagen zum so benannten Fasten hoch: Die Tendenz ist fröhlich und aufgelöst. Der " Fastenbruch " stellt mit der ersten Festkost einen Endpunkt unter dem Fasten dar. Die " Begleitprogramme " Das Fasten ist laut Buchinger durch die Ausscheidung von Stoffwechseltoxinen geprägt - über den Magen (Evakuierung), über Magen, Niere, Bauch und Zunge.

Dazu werden eine Vielzahl von Messungen eingesetzt, die während der ganzen Fastperiode vorgenommen werden und alle Ausscheidungsprozesse auslösen. Atmungsübungen oder längere Wanderungen, wie z.B. Fastenwanderungen, ergänzten diese reinigende Funktion. Daher ist das therapeutische Fasten nicht nur bei vielen physischen Erkrankungen Sinn, sondern auch bei Auftreten von Burnout, Stress, Abgeschlagenheit und psychischer Auslastung.

Jede gesunder Mensch kann vorbeugend fasten. Ein bis zwei Mal im Jahr kann die Kur immer wieder neue Energien bereitstellen. Wie das therapeutische Wohlfahrts-Fasten kann die Fasten-Kur nach Büchinger bei vielen nahrungsmitbedingten, zivilisatorischen Erkrankungen so genannt werden. Diejenigen, die nicht zur Heilung fasten, sollten nicht diejenigen sein, die aufgrund von Unterernährung, schwerwiegenden Erkrankungen (z.B. starkes Mindergewicht und Anorexie, starke Leber-, Nieren- oder Schilddrüsenerkrankungen) und seelischen Erkrankungen behindert sind.

Vom Fasten sind auch Schwangerinnen, Stillmütter, Kinder zum Fasten befreit. Das therapeutische Fasten hat neben der Genesung und Vorbeugung immer zum Zweck, den Menschen auf eine ausgewogene, ausgewachsene und dauerhafte Ernährung einzustellen. Laut Buchinger ist therapeutisches Fasten keine Ernährung zur Gewichtsabnahme, auch wenn Fasten in der Praxis meist viel abnimmt.

Mehr zum Thema