Fasten Gesundheit

Nüchtern-Gesundheit

Die Fastenzeit sollte vielmehr der Einstieg in eine neue bewusste und gesunde Ernährungs- und Lebensweise sein. Das therapeutische Fasten ist beliebt und regt den Stoffwechsel an. Ein gesunder, normalgewichtiger Mensch kann aus eigener Initiative in aller Stille fasten.

Das Fasten für Menschen mit guter Gesundheit - Ist therapeutisches Fasten krank?

Der Geist teilt sich beim Fasten zur Heilung. Wofür kann das Fasten wirklich gut sein und für wen ist es da? Inwiefern durch den Nahrungsmangel jedoch eine "innere Kontemplation" möglich ist, wie es die Befürworter des Fastings beanspruchen, ist wahrscheinlich vielmehr eine persönliche Selbstverständlichkeit. Nach christlicher Überlieferung sollte der bewußte Rückzug in der Bibelzeit die Menschen für die religiösen Erlebnisse offen halten.

Solche Begegnungen mit Unterstützung der meditativen Begleitung sind aber auch ohne Fasten möglich. FÃ?r wen ist die Fastenkur sinnvoll? "Das Fasten ist ein tief greifender Eingriff in die physikalischen Vorgänge und sollte daher nie ohne ärztlichen Rat gestartet werden", sagt Ernährungsexpertin Alexandra Krotz. "Das Fasten stellt bereits eine Last für die gesunden Menschen unter den üblichen Umständen dar.

"Das therapeutische Fasten verheilt daher überhaupt nicht? "Das therapeutische Fasten wird vor allem zur Therapie von Ernährungsabhängigen Stoffwechselerkrankungen eingesetzt", so Krotz weiter. "â??Die Anhaenger des Kurfastens gehen davon aus, dass durch das Fasten selbstreinigende Prozesse im Körper in Bewegung gesetzt werden und dass damit fÃ?r die Gesundheit bestimmter Krankheiten wie Arthritis, allergisch und gichtkranke Menschen vorteilhaft beeinflusst werden können.

"Außerdem sollte der Organismus durch Fasten "gereinigt" werden, aber - so der Experte - "der Organismus kann keine Abfallprodukte und Schadstoffe anreichern. "Aber um schlanker zu werden, ist die Heilung durch das Fasten die beste Pflege? Für eine dauerhafte Gewichtsabnahme ist das Fasten zur Heilung nicht sinnvoll, wenn der Heilfastenkur nicht eine grundsätzliche Ernährungsumstellung folgt.

"Das Fasten ohne Proteinzufuhr führt außerdem zum unerwünschten Zerfall der Wirbelsäule. Darüber hinaus senkt der Organismus seinen Stoffwechsel, was bedeutet, dass nach einer Fastkur mit normalem Nahrungsangebot das Körpergewicht wieder zunehmen kann. "â??Wer von der Fasskur keine Heilmittel verspricht und körperlich gesunder ist, kann seine eigenen, positiven Erfahrung mit dem aber durchaus gefasteten Heilmittel machen.

Hinweis 2: Um den befürchteten Muskelschwund zu vermeiden, sollten Sie nicht mit einer Null-Diät, sondern mit einer Saft-Molke-Trinkkur fasten. Der Organismus wird mit den notwendigen Vitaminen, Mineralien und Proteinen versorgt, so dass er nicht "anfangen muss, sich selbst zu verdauen". Hinweis 3: Beim Fasten werden Fettstoffwechselabbauprodukte wie z.B. Ketonabbau ausgelassen.

Daher ist es wichtig, dass der Nüchterne den ganzen Tag über mind. 2,5 l flüssig in Gestalt von Mineralwasser oder Kräutertee (kein schwarzer oder koffeinhaltiger Tee) einnimmt. Hinweis 4: Es ist ratsam, die Fastungskur mit einer Entleerung des Darms zu starten. Hinweis 5: Die Heilfastenkur zu Hause sollte nicht mehr als fünf bis sieben Tage andauern.

Wenn du mehr Zeit zum Fasten brauchst, solltest du in eine Klinik gehen. Der Verzehr von Lebensmitteln nach dem Fasten - das sogenannte Brechen des Fastens - sollte schrittweise mit frischen Früchten, später mit Gemüsen und Naturprodukten geschehen. In den ersten Tagen sollte so wenig wie möglich Essen wie möglich verzehrt werden, damit sich der Organismus nach und nach wieder an die Speisen gewöhnt.

Mehr zum Thema