Fasten Krebs

Nüchtern-Krebserkrankung

Lebensmittel können das Krebsrisiko und auch die Behandlung positiv beeinflussen. Was für eine Rolle spielen Fasten, ketogene Ernährung und krebsbekämpfende Lebensmittel wirklich? Das Fasten und der Krebs Kurzfristige Ernährungseinschränkungen können wie ein Arzneimittel funktionieren oder es wenigstens untermauern. Bei der Erforschung der Folgen des Hungerns auf Krebs steht man noch am Anfang, aber es wird deutlich: Wenigstens während der Chemie-Therapie könnten einige Tage Nahrung ohne Nahrung das Immunsystem verstärken und nicht auflösen. Fasten und Krebs sind bei den Ärzten bisher Tabuthemen.

Sogar die Internierte Annette Jänsch an der Immanuel-Klinik für Naturheilverfahren in Berlin war zunächst unzufrieden mit der Konzept. Sowohl sie als auch ihr Chefarzt Andreas Michalsen wissen, dass Nahrungsmangel und Gewichtsverlust in der Regel große Schwierigkeiten in der Krebsbehandlung verursachen. Zur Begrenzung der Gefahren hielt Andreas Michalsen ein kurzfristiges Fasten nur wenige Tage vor und nach der Chemo für möglich.

Bei Mäusen, die nichts zu fressen hatten, überlebte die Chemo-Therapie besser. 34 Brust- oder Eierstockkrebskranke konnten die in Berlin ansässigen Medizinerinnen für sich gewinnen: Sie haben 36 Std. vor und 24 Std. nach ihrer Chemo-Therapie nichts gegessen. Es gibt keine große physische Anstrengung nach der Chemo. Lediglich den Mittag nach der Chemo -Therapie verbrachte sie auf dem Sessel.

Ein Erlebnis, das auch andere Fastenfrauen haben, sagt Annette Jänsch. Doch warum sollte eine Chemo-therapie erträglicher sein, wenn der Organismus verhungert? Als Entwicklung bezeichnet Andreas Michalsen, der auch eine Juniorprofessur für Naturheilverfahren an der Charité in Berlin hat. Das Fasten ist in der gesunden Haut seit Tausenden von Jahren bekannt.

Deshalb kann die Chemie-Therapie keine gesunden Zellen mehr beeinträchtigen. Das Krebsgeschwür hat diesen Schutzschild nicht. Auch der Krebstagesdienst des DEKRA spricht auf seinen Internetseiten vom Kurzzeit-Fasten - bezieht sich aber auf die noch immer ungünstige Studiensituation. An der Fastenstudie in Berlin durften nur solche mitwirken, die zuvor nicht viel abgenommen hatten oder durch eine schwerwiegende OP nicht abgeschwächt worden waren.

Entlastungs-Tag, Aufbau-Tag, Ruhephasen im Zusammenspiel mit Sport - Annette Jänsch erläutert das Chemotherapie-Programm im Detail. Da gibt es einige Dinge zu berücksichtigen - deshalb sollten Kranken nicht von selbst fasten. Bislang war die Empfehlung: Wenn Sie Krebs haben, sollten Sie dies nur im Zusammenhang mit einer medizinischen Untersuchung tun.

Mehr zum Thema