Feldenkrais Reiten

Feldkris-Reiten

Dies gilt insbesondere für das harmonische Fahren, aber nun für den Gesamtzusammenhang: Feldenkrais und Reiten. Die Feldenkrais für Pferd und Reiter. Mit Kraft aus der Körpermitte durch Feldenkrais reiten. Oder ist das Fahren für dich anstrengend und anstrengend oder einfach und voller Freude?

Die Feldenkrais und das Reiten

Das Feldenkrais-Verfahren trägt auf sympathische Weise dazu bei, die eigenen Bewegungsabläufe zu erfassen, unterschiedliche Lösungsansätze für ein Topic zu entwickeln und die Wahrnehmungsfähigkeit für die Bewegungsabläufe des Equipments zu trainieren. Ob in seinem eigenen Leib oder in dem des Ponys. Es ergeben sich neue Kommunikationsbereiche zwischen Pferden und Reitern.

Eine solche Fahrt erfordert eine andere Wachsamkeit des Fahrers. Mit zunehmendem Bewußtsein für Ihre eigenen Lebensgewohnheiten können Sie Ihr eigenes Tier besser beurteilen. Der Pferde ist der Spiegelbild des Mitreiters. Durch das eigene Bewußtsein und das Entdecken von neuen Wegen ergibt sich eine harmonische Verbindung zwischen Mensch und Tier.

Das Feldenkrais-Verfahren eröffnet uns ein breites Anwendungsspektrum, unterstützt uns dabei, Zusammenhänge im eigenen Organismus zu erkennen und neue Bewegungsräume mit ungewöhnlichen Bewegungsabläufen zu schaffen. Leistungssteigerung und Komfortsteigerung, für Pferde und Reiter. Lessons in Consciousness through Movement = Warnung trought movemet (ATM) sind Anweisungen, mit denen der Student selbstständig Experiment und Forschung betreiben kann.

Lerne dich selbst, deine Angewohnheiten und Möglichkeiten besser kennen. der Rest ist für dich. Es ist spannend festzustellen, welche Teile des Körpers an einer Bewegungsform in welcher Ordnung beteiligt sind. Existiert eine kontinuierliche Bewegungsabläufe oder überspringt" die Bewegungsabläufe gewisse Teilbereiche? Das Ergebnis ist eine höhere Bewegungsfreiheit und Mobilität. Oftmals merkt man auf dem Pferderücken andere Verhaltensweisen als auf dem Untergrund.

Sowohl beim aufstehenden als auch bei der Fortbewegung wird das Bewußtsein für Veränderungen durch die Reaktionen des Tieres gestärkt. Dabei wird das Tier von der ersten Bewegungsphase an einbezogen und reflektiert den Lernfortschritt unmittelbar. Voraussetzung ist ein stehendes und gut tragfähiges Nachkommen. Der Anspruch an das eigene Körperempfinden ist höher als auf dem Fußboden, da die Griffarbeit einfacher ist, das Liegen auf dem Fußboden aufzugeben.

Deshalb werden die Unterrichtsstunden verkürzt und Gehpausen eingefügt. In der Regel wird das Gespann während des Unterrichts getragen oder mitgeführt. Unterricht auf dem Fußboden Der Unterricht auf dem Fußboden ermöglicht es, die vertrauten Bewegungsabläufe zu erfassen und neue Möglichkeiten der optimalen Nutzung der Gravitation zu ergründen. Die Gewichtsübertragung auf den Untergrund wird erleichtert.

Wenn JE die Basisspannung niedriger ist, wird die Wahrnehmungsqualität umso feiner. Natürlich ist es einfacher, sich auf sich selbst zu konzentrieren, denn man ist nur für sich selbst verantwortlich und nicht zugleich für das Spiel. Egal ob nach einer Unterrichtsstunde am Grund oder auf dem Pferde, das folgende Reiten erfolgt nur im Step, eventuell auch vollgeleitet, so dass genügend Zeit ist, um zu erfahren, welche Änderungen möglich wurden.

In seinem eigenen Leib und in seinem Spiel. Die Pferde spiegeln uns in unseren Bewegungs- und Haltemustern wider. Daher kann es nützlich sein, dem Pferde vor oder nach dem Reiten etwas körperliche Arbeit zu erteilen. Mit zunehmendem Empfinden für meinen eigenen Leib und sein Wechselspiel kann ich dem Tier seinen Umfang besser vorführen.

Oftmals ist es sinnvoll, das Tier mit einzubinden. Auf diese Weise kann der Reitende fühlen, wie das Pferde seine Bewegungsabläufe an ihn weiterleitet, wo es zu Bewegungsblockaden kommt und wie sie möglicherweise gelöst werden können. Es wird ein besseres Gespür für das Fahrverhalten des Fahrers entwickelt. Die Verständigung erfolgt durch Bewegungen und damit durch Lösungspotenziale.

Mit Linda Tellington Jones hat man einen Weg zur Nutzbarkeit von Feldenkrais für Hunde entwickelt. Auf diese Weise können sowohl Reiten als auch Reiten davon profitiert werden. Im Laufe der Zeit haben wir eine Feldarbeit mit den Reitern auf ihren Rosschen durchgeführt. Bereits nach den ersten 2 "Stopps" für die Feldenkrais-Übungen im Stand fing Romeo an, sich lang zu machen und im Hintergrund zu werden.

In den " Schnupperrunden " zwischen den Sektionen der Felsenkraislektion fahren alle mit vorgegebenen Zuegen. Wenn die Reitstunde hinzugefügt wird und sein Reiter darauf Bezug nimmt, präsentiert er sich zum ersten Mal im Freien nach vorne mit guter Schultermöglichkeit und einem freigegebenen Rückendeck. Sein Reiter ist glücklich: "Mein Pferde ist glücklich :-)". Ein Bandenpferd wird von Anja geritten.

Es ist groß und schmal, so dass es für ihn nicht so leicht ist, sein Gleichgewicht unter dem Mitfahrer wiederzufinden. Im Unterricht geht es um die Bewegungen der Brustwarzen und die Unterscheidung des Schultermantels mittels Feldkris-Arbeit. Dein Spielzeug wird taktvoller. Bei Anja entsteht ein Gespür dafür, dass sie ihren Schultermieder auf die Brust legt.

Die Anja geht ein wenig vor, vielleicht 1 - 2 cm, ihr Pferde hat es Eile. Als sie wieder das Gefuehl hat, den Schultergurt auf ihre Brust zu legen, nimmt ihr Gaul gleich mehr Platz auf ihrer Hintern ein und geht in wunderschöner Harmonie mit platzraubenden Bewegungsabläufen. Motivationen: Im selben Verlauf machte die Reiterstute einer friesischen Stute exakt den selben Ablauf, aber ihr Dressierpferd fängt an, sich wieder fröhlich durch die neue Bilanz zu bewegen, anstatt impulsiv und träge zu eilen.

Vorne: Willy, ein Kriegsblut, kam auf den Platz mit dem Wunsch seines Reiters, dass er besser voran kommt. Die erste Lektion brachte ihr bei, die Bewegungen ihres Gepäcks in ihrem eigenen Leib zu absorbieren, es durch ihren Leib gehen zu laßen und nur den räumlichen Griff durch Visualisierung zu reduzieren und zu erweitern.

Anschließend erlernte sie das leichte Kurvenfahren, um ihre Zügel ein wenig zu optimieren und noch mehr Beweglichkeit in ihrem Hüftegelenk zu ermöglichen.

Mehr zum Thema