Fenninger

Der Fenninger

Der österreichische Skistar Anna Fenninger hat den Freund Manuel Veith geheiratet. Ann Fenninger hat verheiratet - geheime Hochzeit Mit einem Hochzeitsposting überrumpelt Anna Fenninger ihre Fangemeinde über Skype. Der Salzburger heiratete ihren langjaehrigen Bekannten, den ehemaligen Snowboarder Manuel Veith, in Suedtirol. Als Anna Veith kehrt die Skikönigin nun zum World Cup zurück. Herzlichen Glückwunsch, Anna!

Anna's Presse-Sprecherin Ursula Hoffmann: "Anna hat der Allgemeinheit zwei Bilder zur Verfuegung gestellte, sie wollte nichts mehr verraten.

In der nächsten Staffel wird die lange Verletzte als Anna Veith zum World Cup zurückkommen, die Herz der Fangemeinde wird definitiv weiter zu ihr fliegen! Sie arbeitet seit vielen Jahren mit dem ehemaligen Snowboarder Manuel Veith zusammen, der sein Brett 2013 in den Weinkeller packte. "Bei Manuel muss ich mir keine Sorgen um das Skilaufen machen", betonte Anna immer wieder.

Anna wird am kommenden Wochenende bei der "Laureus"-Gala als Welt-Sportlerin des Jahrs 2015 wieder den Nagel auf den Kopf treffen können. Herzlichen Glückwunsch, Anna!

Christoph Fenninger - Spieler-Profil 18/19

Main Position: Secondary Position: Current Market Value: Last Change: Highest Market Value: Last Change: Alle Übertragungen eines selektierten Players werden hier wiedergegeben. Zusätzlich zum Transferzeitpunkt, den involvierten Clubs und der Transfergebühr wird auch der Verkehrswert des Players zum Transferzeitpunkt ausgewiesen. Alle Sender eines gewählten Players werden hier dargestellt.

Vergleichen Sie Christoph Fenninger mit ....

Was bringt die Zeit für Anna Fenninger?

Wenn der ÖSV den Ausschluss von Anna Fenninger am kommenden Dienstag bekannt gibt, erhält die aktuelle Weltcup-Gesamtsiegerin, die am gleichen Tag ihren 26. Jahrestag begeht, keine ÖSV-Rennlizenz nach ihrer Satzung. Eine solche Regelung würde zudem die Tür für eine erneute Teilnahme am ÖSV-Rennstall nicht verschließen. Der ÖSV schließt Fenninger aus, erhält aber eine Zulassung vom Verein und könnte weiterhin für Österreich konkurrieren.

Weil sie dann nicht mehr dem Verein gehört, muss Fenninger alle Ausgaben selbst tragen. Natürlich kann Fenninger auch seine Förderer aussuchen. Mal sehen, am Dienstag nach der Bilanzpressekonferenz des ÖSV sind wir sicherlich klug.

Mehr zum Thema