Focus Suppenfasten

Fokus Suppe Fasten

Fastentrainersuppe: Iss deine Füllung und verliere Gewicht - FOCUS Online. Suppen-Fasten Bei der Nutzung dieser Webseite werden Ihre Daten anonymisiert oder zur Optimierung der Werbeaussagen für Sie genutzt....

. Möchten Sie keine nutzungsbezogene Werbebotschaft mehr von den hier aufgeführten Providern empfangen, können Sie die Datenerfassung vom entsprechenden Provider gezielt ausblenden. Nicht, dass Sie in Zukunft keine Werbeeinblendungen mehr bekommen, sondern dass die Lieferung konkreter Werbeeinblendungen nicht auf anonymisierten erhobenen Nutzdaten basiert.

Glückliches Fasting mit Suppen? Suppen-Fastenanleitung für die Fastenzeit

Auf den nachfolgenden Unterseiten werden Sie vorbereitet und durch eine 10-tägige Kur mit 2 Hilfstagen, 6 Fasttagen und 2 Aufbautagen geführt. Abgesehen von Spielregeln und nützlichen Hinweisen werden großartige Rezepturen aufbereitet. In meinem Terminkalender werde ich Sie in den kommenden 3 Kalenderwochen vorstellen, die aus 2 Hilfstagen, 10 Fasttagen und 2 Bautagen zusammengesetzt sein werden.

Nüchternheit - Moderner Aspekt einer traditionellen Naturheilverfahren

Von aktuellem Forschungsinteresse ist die Fragestellung, ob eine Heilfastenkur für die Therapie von Fettleibigkeit in Betracht kommt. Rund 500 Experten, darunter Mediziner, Ernährungswissenschaftler und Fastenführer, kamen im Juli 2013 in Ueberlingen am Bodensee zusammen, um auf der vierzehnten Weltfastentagung der Ärztekammer für therapeutisches Fasten und Ernaehrung ( "ÄGHE") ueber die unterschiedlichen Facetten des Heilfastens zu erstatten.

Aktueller Schwerpunkt ist die Fragestellung, Inwiefern sich die Fastentherapien zur Therapie von Fettleibigkeit eignen. Für Vertreter der Fast-Therapie wie Prof. Dr. Andreas Michalsen, Stiftungsprofessor für Kliniknaturheilkunde an der Charité Berlin, ist ein medizinisch gesteuertes Fasskonzept mit Bewegungs-, Entspannungs- und Diskussionstherapie sowie Ernährungstraining eine effektive Massnahme, die die Therapie von zahlreichen Erkrankungen - auch der Adipositas - zum Fasten untermauern kann.

Zugleich ermöglicht das Fasting den Eintritt in eine gesündere Lebensweise (Michalsen, Li 2013, Stange et al. 2013). Die DGE hingegen betrachtet das Nüchternsein nicht als geeignetes Mittel - zum Beispiel für die Therapie von Adipositas -, sondern gibt zu: "Erfahrungsberichte belegen, dass therapeutische Fastenkuren oft zu einem gesünderen Lebensstil und einer Veränderung des Essverhaltens führen" (DGE 2005).

In der antiken Ernährungslehre hat das Heilfasten bereits eine große Bedeutung erlangt (Buchinger 2005). Die Griechin Hippocrates von Kos (um 460 bis etwa 370 v. Chr.), bekannt als "Vater der naturwissenschaftlichen Medizin Europas", riet dem Fasting als Therapie: "Wenn die Erkrankung auf dem Höhepunkt ist, dann muss die spärlichste Nahrungsversorgung stattfinden.

Nach dem im weiteren Laufe der Geschichtsschreibung das Heilfasten weitestgehend vergessen wurde, lebten Repräsentanten der lebensreformerischen Bewegung wie Moller, Riedlin, Heun, Just, Bilz, Schröth, Mayr, Buchinger und andere das Heilfasten im Medizinbereich in der Jahresmitte des neunzehnten Jh. wieder auf. In den letzten 60 Jahren haben sich die Erforschung und Vermittlung der Heilfastentherapie im kanonischen Raum der klassisch-heilkundlichen Behandlung an mehreren Fachbereichen (z.B. Berlin, Essen-Mitte, Freiburg, München, Rostock) fest etabliert (Kraft, Stange 2009).

Die 1986 gegründete Ärzteschaft Heilasten und Ernährungs e. V. schätzt, dass eine nährstoffbezogene Differenzierung von Nahrungsformen in: eiweißmodifiziertes Nüchtern, wie Molke-Trinkkur und Formelnahrung üblich ist. Die Richtlinien besagen: "Die Nüchternkur ist eine multidisziplinäre Therapieform, da sie eine große Anzahl von Stoffwechselprozessen stört und damit sowohl die unterschiedlichsten Organsysteme als auch die Psychologie beeinflusst" (Wilhelmi de Toledo et al. 2002).

Die erfahrenen Repräsentanten der Fasttherapie heben immer die erlebbare Multidimensionalität des Fastings hervor. Mit dem Essen wird nicht nur die physische Leistungsfähigkeit verbessert, sondern auch die geistige und spirituelle Entwicklung sowie die Wahrnehmungsfähigkeit von Mensch und Natur gefördert (Wilhelmi de Toledo 2003, Abb. 1). Das Heilfasten hat einen positiven Effekt: Laut ICD-10 benennt ÄGHE mehr als 60 Erkrankungen, die mit dem Heilfasten wirksam behandelt werden können.

Nicht empfohlene Nebenwirkungen der Fastenkur sind unter anderem: Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Risikohinweisen und begleitenden Diagnosen, bei denen nach den Richtlinien der ÄGHE eine nüchterne Therapiebehandlung nur in Zusammenarbeit mit erfahrenen Fastenärzten durchgeführt werden kann. Wenn es keine gegenteiligen Indikationen gibt, ist die kostenlose und entschlossene Entscheidung des Betroffenen, auf solide Kost vorübergehend zu verzichten, eine grundlegende Voraussetzung für eine gelungene Nüchterntherapie.

Ungewolltes Essen wäre ein stressiger Hunger. Zudem setzt die Heilfastentherapie die aktive Mitwirkung des Betroffenen sowie empathische Motivation und ärztliche Versorgung voraus. Im Bereich der Ambulanzfastentherapie hat sich die Kooperation eines Doktors mit entsprechenden Fachkräften und Ernährungsberatern durchgesetzt. Im Rahmen der Fastenkur können temporär unerwünschte Begleiterscheinungen wie Durchblutungsstörungen, milde Hypoglykämie, Benommenheit, Kopfweh, Muskelkrämpfe auftauchen.

Ausnahmsweise, z.B. bei therapeutisch resistenten Bauchbeschwerden, schwerwiegenden Elektrolythaushaltstörungen (z.B. K+

Mehr zum Thema