Für was ist Lymphdrainage gut

Wofür ist die Lymphdrainage gut?

kennt das Problem der Muskelspannung im Rücken nur zu gut. Bei der manuellen Lymphdrainage handelt es sich um eine sanfte, schmerzfreie, rhythmische und absolut effektive Grifftechnik. Sie kann mit einer manuellen Lymphdrainage gut behandelt werden. Die manuelle Lymphdrainage ist eine besondere Form der klassischen Massage. Die Lymphdrainage ist hier ebenfalls hilfreich und gut.

Lymphdrainage: - Weihe Dr. Martin Kofler

Eine besondere Form der traditionellen Massagen ist die Handdrainage. Die Lymphdrainage soll gefördert werden. Mit sanften, großen Schlägen in Herzrichtung werden die lymphatischen Gefäße geöffnet. Die Lymphdrainage knet das Tuch im Gegensatz zu anderen Formen der Behandlung nicht durch. Dadurch werden die lymphatischen Gefäße zur Kontraktion stimuliert.

Dabei wird die überflüssige Lymphsäure - diese Gewebewasseransammlungen werden als Ödem bezeichnet - aus dem Körper entfernt und die Wirksamkeit der Behandlung wird verlänger. Zunächst versorgt der Therapeut die großen Lymphknotenbereiche, um die Lymphknoten auf den bevorstehenden Lymphstauvorzubeugen. Anschließend werden die höheren Gefäße im Stamm aufbereitet. Bei Lymphödemen sind die Therapiemöglichkeiten eingeschränkt.

Zielsetzung des Lymphdrainage-Therapiekonzepts ist es, die Leistung der Lymphflüssigkeit zu aktivier. So kann angesammelte Gewebeflüssigkeit abgeführt werden. Dazu wird das Subkutangewebe während der Lymphdrainage mit leichtem Blutdruck gemasert. Auch bei der Folgebehandlung von chirurgischen Eingriffen, bei denen die Lymphdrüsen herausgelöst wurden, ist die manuellen Entwässerung von großer Wichtigkeit.

Nicht beachtete Lymphflüssigkeitsablagerungen in Gestalt von angeschwollenen Füßen, Schenkeln, HÃ?nden oder Armmuskeln können zu schlecht heilenden, offenen Verletzungen als langfristige Folgen fÃ?hren. Die Lymphdrainage ist in den nachfolgenden FÃ?llen sinnvoll: Die LymphgefÃ??sse werden bei mechanischen SchÃ?den, z.B. durch Opern oder Strahlungen, geschÃ? Eine gesunde Lymphbasis ist überschwemmt und scheitert, weil die Menge der Lymphe zu groß geworden ist.

Hinzu kommen hereditäre lymphatische Störungen, die oft im Lebensalter von 20 bis 40 Jahren auftauchen. Die Lymphdrainage ist hier ebenfalls nützlich und gut. Die Lymphdrainage ist nach einer Brustkrebsoperation besonders erwünscht. Um dem Risiko einer Metastase entgegenzuwirken, werden die lymphatischen Knoten unter dem Oberarm ganz oder zum Teil entfernt.

Infolgedessen hat ein solcher Patient oft ein lymphödisches Problem im befallenen Armt.

Lymphabfluss

Das Massageverfahren "Manual Lymph Drainage" (ML) wurde von dem Däne Dr. Emil Wodder erfunden. Wodder stellte fest, dass sich durch ein beeinträchtigtes lymphatisches System das Wasser im Gewebe ansammelte und ein Ödem auftreten musste, da das Gewebedichtwasser nicht mehr in ausreichender Weise in die Gefäße zurückgespeist werden konnte. Die Lymphdrainage zielt darauf ab, das störende Verhältnis zwischen der Gewebewassermenge und der Leistung des lymphatischen Systems zu wiederherstellen.

Günther und Hildegard Wittlinger gründen 1971 nach umfangreicher Personalausbildung durch Dr. Vodder die Dr. Vodder School in Walchsee. Wir pflegen einen intensiven und intensiven Austausch mit dieser Einrichtung, um die ursprüngliche Methode in unserer Kanzlei zu pflegen und immer auf dem Laufenden zu sein. Der Lymphdrainage hat 3 wesentliche Auswirkungen, die alle durch wissenschaftliche Untersuchungen belegt und nachgewiesen wurden:

Die Lymphknoten kann man sich als das Abwassersystem des Menschen ausmalen. Wo immer " Abfälle ", d.h. Abfallprodukte, anfallen, muss das lymphatische Gefäßsystem für deren Beseitigung sorgen. Jede Schwellung des Organismus kann mit der Lymphdrainage sehr gut therapiert werden (Ausnahme: Herz- und Nierenödem). Der Rhythmus des Lymphsystems wird bis zu 20 mal stimuliert.

Eine sehr starke Beruhigungswirkung hat die manuellen lymphatischen Drainagen. Die Grundvoraussetzungen für diesen Therapieerfolg sind rhytmische, eintönige Sequenzen und eine gute Hand des Therapeuten. Wie bei einem Moskitostich, bei dem große Hautbereiche durch Kratzer stimuliert werden und damit der eigentliche Schmerzen weniger ausgeprägt sind, ist die Lymphdrainage sehr effektiv gegen Schmerzen (Gate Control Theorie).

Darüber hinaus sorgt die Lymphdrainage dafür, dass schmerzüberlassende Stoffe rascher in das Lymphsystem gelangen und damit nicht mehr im Körper sind. Daher sind alle Schmerzbeschwerden wie z. B. Kopfschmerzen, Frischverletzungen, Sudeck, Fasermyalgie, etc. das Therapiegebiet der Lymphdrainage. Weitere Infos zur Dr. Vodder School findest du hier:

Mehr zum Thema