Fußbad Durchblutung

Fussbad Durchblutung

Senf reizt die Haut und sorgt für eine starke Durchblutung. Wirkt auf die Bauchorgane und regt die Durchblutung an. Durchblutungsförderung - Hinweise für eine bessere Durchblutung Probe Sonnenapotheke Dessau

Kreislaufstörungen entstehen im hohen Lebensalter oder durch einen gesundheitsschädlichen Lebensstil. Die Durchblutung der Gliedmaßen ist oft beeinträchtigt. Als Gegenmaßnahme und zur Vermeidung dauerhafter Schädigungen sollten präventive Massnahmen zur Durchblutungsförderung getroffen werden, wie z.B. viel Sport, eine ausgewogene Ernährungsweise, die Vermeidung von Nikotin, das Wechseln von Duschen, Finger- und Zehenübungen, Fussmassagen, die Verminderung von übergewichtigtem oder das Tragen von bequemen Schuhen und Baumwoll- oder Wolle-Socken.

Zur gezielten Vorbeugung von Kreislaufstörungen müssen insbesondere risikobehaftete Faktoren eingegrenzt und allenfalls verhindert werden. Sportaktivitäten wie Baden oder Fahrradfahren fördern die Durchblutung, während alltägliche Wanderungen bestehende Leiden mildern. Körperteile, die bereits von einer Kreislaufstörung befallen sind, sollten nicht unnötigerweise der Erkältung ausgeliefert werden, da dies zu einer Zunahme der Kreislaufstörung auftritt.

In der Nacht sollte der obere Körper leicht angehoben werden, da dies die Durchblutung der Läufe verbessern kann. Hand und/oder Fuß sollten reichlich und reichlich versorgt werden. Wechselnde Duschen oder wechselnde Bäder am Morgen haben eine positive Wirkung auf die Durchblutung, da sie die Durchblutung anregen und auch die Gefässmuskulatur ausbilden.

Wenn die Durchblutung schlecht ist, werden Baumwoll- oder Wolle-Socken und komfortable Sportschuhe aus Rindsleder oder -gewebe empfohlen. Geradlinige Arme und Beine gehören zu den oft kalten Körperstellen, in denen man zuerst einfriert. Wenn es keine Grundkrankheit gibt, können die folgenden Hinweise dazu beitragen, die Durchblutung anzuregen und warme, kaltherzige Hand- und Fußbewegungen zu fördern:

Außerdem ist das Anziehen warmer Strümpfe in der Dunkelheit vorteilhaft, wenn Sie mit heißen Beinen einschlafen. Die Finger- und Fußgymnastik sowie regelmässige Sauna-Sitzungen beugen vor, dass Händen und Füssen die Kälte ausgeht. Beim Sitzen sollten die Schenkel so wenig wie möglich gekreuzt werden, da dies die Durchblutung und den Wärmetransport behindert.

Aber auch bei der Bekleidung kann man viel tun: Schmale Nylons und synthetische Socken sollten nach Möglichkeit gemieden werden, da sie die Entstehung von verschwitzten Füßen begünstigen und Füsse rasch einfrieren können. Ebenso können Drinks und Speisen einen positiven oder negativen Einfluss auf die Durchblutung haben. Thermosolen tragen auch dazu bei, die Füsse zu erwärmen. Bürstenmassage erhöht die Durchblutung und regt den Metabolismus an.

Darüber hinaus regen essentielle öle wie z. B. rosenmarin, bergkiefer, Campher, tonne oder fichtenholz die durchblutung im Fußbad an. Gerade mit steigendem Lebensalter sind Kreislauferkrankungen häufig dabei. Allerdings sind es vor allem die Füsse, Läufe oder Handgelenke, die schlecht mit Blut versorgt sind und durch Kälte- und Taubheitsgefühle geprägt sind. Kreislaufstörungen werden durch mangelnde Bewegung, übermäßiges Gewicht, Nicotin, Zuckerkrankheit oder Ernährungsmängel gefördert.

Raidssyndrom - "Cold Fingersyndrom " Besonders die Kälteperioden sind eine Folter für Menschen mit Raynaudssyndrom, denn es handelte sich um eine durch Erkältung verursachte leidvolle Kreislaufstörung, die bei Angriffen auftritt. Innerhalb kurzer Zeit verfärben sich die Hände, was mit Schmerz und anhaltender Taubheit einhergeht.

Wärmebehandlungen können oft hilfreich sein, aber in manchen FÃ?llen gibt es auch eine schwere Krankheit dahinter, wie z. B. Autoimmun- oder Nervenkrankheiten.

Mehr zum Thema