Galvanischer Strom Elektrotherapie

Elektrotherapie mit galvanischem Strom

Isophorese (galvanischer Strom + Medikamente). Fachbegriffe und Erläuterungen zu aktuellen Begriffen. Nach Angaben seines Erfinders wird Gleichstrom auch als galvanischer Strom bezeichnet.

Galvanische Strömung: ein "Allrounder" in den Bereichen Chemie und Pharmazie.

Der galvanische Strom ist eine Stromart, die viele Haushaltsgeräte ebenfalls in ihrem Sortiment haben. Vor allem in der Medizintechnik, d.h. im Elektrotherapiebereich, hat diese Stromart ein weites Anwendungsfeld: Wenn die Galvanik eingesetzt wird, ist sie eine Art Gegenstrom. Die Gleichspannung verursacht im Menschen andere Reflexionen im Organismus als der gewöhnliche wechselnde Strom und hat daher sehr spezielle Anwendungs- und Anwendungsgebiete.

Der vorliegende Beitrag behandelt die Funktionsweise, die Anwendungsgebiete, aber auch die mit der Galvanik einhergehenden Einflüsse. Der galvanische Strom ist sowohl in der kosmetischen als auch in der medizinischen Anwendung sehr beliebt. Im häuslichen Bereich müssen jedoch einige Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden, um eine Hautschädigung unter dem Elektrodensystem zu vermeiden. Ein galvanischer Strom ist, wie bereits gesagt, ein gleichbleibender DC.

Wie schon der Titel sagt, strömt der Strom immer in die selbe Fahrtrichtung. Die Funktionsweise der Galvanik basiert weitgehend auf der Ionenwanderung im Menschen, die während der Aufbringung auftritt. Der galvanische Strom wird in der Regel über zwei Stromelektroden angelegt. Die einen sind der Pluspol (Anode), die anderen der Minuspol (Kathode).

Bei der elektrischen Stromspannung kommt es zu den oben genannten Ionenwanderungen (Ionen sind elektronisch aufgeladene Partikel ) im Menschen, wodurch unter dem Pluspol eine Chlorwasserstoffsäure (HCl) und unter dem Minuspol eine Natriumhydroxidlösung (NaOH) gebildet wird. Dieses Verfahren wird in der Physik auch als Elekrolyse oder Elekrolyse bekannt. Auf Veränderungen in der Umgebung der Chemikalie reagieren die Organismen mit einer erhöhten Durchblutung des zu behandelnden Hautbereichs.

Eine höhere Blutzirkulation führt auch zu einer erhöhten metabolischen Leistung im Bereich, was dem angestrebten Heilungsverlauf förderlich ist. Darüber hinaus soll diese Art der Elektrotherapie eine allgemein gute Auswirkung auf das menschliche Abwehrsystem haben. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein echter "Allrounder" des galvanischen Stroms neben seinen vielen guten Anwendungsbereichen aber auch einige Gefahren bei unsachgemäßer Behandlung mit sich bringt.

Weil bei gleichbleibendem Strom durch Ionenmigration eine säurebildende Wirkung entsteht, kann es auch bei zu langen Behandlungszeiten und zu hohen Stromdichten zu Ätzungen kommen. Bei sensorischen Störungen ist besonders vorsichtig zu sein, dann wird der Strom oft nicht als störend wahrgenommen und es kommt zu unbemerkten Schäden an der Hautstelle.

Mit konstantem DC-Strom werden feuchte Schwämme zwischen den Hautstellen und den Messsonden gelegt, um mögliche Schäden zu vermeiden. Vor der Verwendung von konstantem DC-Strom sollte die Oberfläche der Skin sorgfältig auf kleine Schäden oder Stellen überprüft werden und die Elektrode sollte nicht in direkten Kontakt mit der Skin kommen. Haushaltsgeräte sind in der Regel so gestaltet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass schwere Nebenwirkungen verschwinden, niedrig ist.

Unterbrochene, d.h. kein gleichmäßiger Dauergleichstrom bergen weniger Risiken für Hautverletzungen. Sie wird häufig eingesetzt, um eine erhöhte Durchblutung des geschädigten Gewebes zu erreichen, z.B. bei Muskelverspannungen und Bänderverletzungen. Allerdings muss sich die obere Oberschicht beim Galvanisieren in einwandfreiem Erhaltungszustand befinden.

In der Medizintechnik ist die Irontphorese eine spezielle Form der Galvanik. Wenn auf den schmerzhaften Teil des Körpers eine Positivsalbe aufgebracht wird, wird die Positiv-Elektrode während der Iontophorese darauf gelegt. Dabei werden die postiven Salbenionen von der Elektroden abgewiesen und erreichen so das Zielpulsgewebe rascher durch die Schale und ihre Wirksamkeit wird zusätzlich verstärkt.

Der galvanische Strom muss jedoch nicht immer nur in Gestalt von Kondensatorelektroden angelegt werden. Auch in der Elektrotherapie wird es in Gestalt von zwei-, drei- oder vierzelligen Badewannen eingesetzt. Der galvanische Strom in der kosmetischen Industrie. Galvanischer Strom wird auch im Rahmen von Beauty-Behandlungen in Kosmetikstudios immer beliebter. Die Galvanik der Kopfhaut erfolgt mit kleinen, praktischen Vorrichtungen, die darauf ausgelegt sind, die Haarwurzeln optimal zu versorgen.

Der galvanische Strom kann daher eine unterstützende Wirkung haben, um Haarentzug zu verhindern.

Die Elektrotherapie hat daher ein weites Anwendungsspektrum, sowohl in der kosmetischen als auch in der medizinischen Anwendung. Die Verzinkung stimuliert nicht nur den Stoffwechsel im Menschen, sondern kann auch zur Schmerzlinderung, Unterstützung von Heilungsprozessen und zur Straffung der Haut im Gesicht genutzt werden. Der galvanische Strom ist also ein echtes kleines "Multitalent".

Mehr zum Thema