Galvanischer Strom in der Medizin

Der galvanische Strom in der Medizin

Es werden galvanische, niederfrequente, mittelfrequente und hochfrequente Ströme verwendet. Ein Gleichstrom aus einer Steuerstromversorgung, insbesondere für Medizinprodukte. Sie hat sich zu einer Spezialität im therapeutischen und elektromedizinischen Bereich entwickelt. Daher ist es unmöglich, sich die Medizin ohne die Behandlung mit galvanischem Strom vorzustellen. Die ECT, auch galvanische Therapie genannt.

... der galvanische Strom zwischen den Elektroden führt zu einer nahezu selektiven Zerstörung von Tumorgewebe.....

Internet: ? Galvanischer Strom

Der galv. Strom ist eine Art DC. Anders als beim Fremdstrom fliesst er nur in eine bestimmte Flussrichtung. Der Galvanostrom wurde nach seinem Erfinder, dem Wissenschaftler Luigi Galvani, genannt. Das Galvanisieren basiert auf dem Grundsatz des Menschen. Die Galvano- Feinstromtherapie versorgt den Organismus mit Direktstrom, der die körpereigenen Heilkräfte stimuliert und stärkt.

Der galvanische Strom ist daher besonders für therapeutische Zwecke beliebt. Während der Bearbeitung mit Galvanikstrom wird die störende endogene Stromstärke wiederhergestellt. Ihre eigene Körperfunktionen werden stimuliert und wieder ins Lot gebracht. Dabei wird die eigene Funktion stimuliert. EKG und EEG belegen, dass Strom auch wirklich im Organismus abfließt. Im Menschen gibt es einen ständigen lonenaustausch, der durch externe Faktoren beeinflusst und beeinflusst werden kann.

Funktioniert die Bioelektrik nicht mehr richtig, kann der Organismus nicht mehr richtig miteinander sprechen und sein Zellnetz bedienen, der Organismus wird erkrankt. Galvanischer Strom regt die Regenerierung im Organismus an und regt die selbstheilenden Kräfte an. Verstopfungen können wieder aufgelöst werden, Blutgefäße werden eröffnet und das nervöse System wird stimuliert.

Das Behandeln mit Galvanikstrom regt die Zelle und das Abwehrsystem an und regt den Metabolismus an. Weil Galvanischer Strom Ergebnisse liefert, ist ein Effekt bereits nach der ersten Applikation zu erkennen. Für die erfolgreiche Schmerzbehandlung empfiehlt sich die TENS-Therapie. Galvanischer Strom wird in der Regel über eine Elektrode in den Organismus eingeleitet.

Zu diesem Zweck werden in der Praxis in der Praxis zwei Messsonden an den Korpus angekoppelt. In welchem Bereich wird galvanischer Strom verwendet? Der galvanische Strom hat ein weites Anwendungsspektrum. Es kann sowohl in der Medizin als auch in der kosmetischen Industrie eingesetzt werden. Die Medizin verwendet in erster Linie den Einsatz von Fremdstrom zur Schmerzbekämpfung oder zur Entspannung.

Sie kann aber auch den Metabolismus anregen und das Abwehrsystem stärken. Eine Untersuchung ergab gar, dass Schlaganfallpatienten, die mit Galvanikstrom versorgt wurden, eine raschere Rehabilitierung hatten als Patientinnen, die ohne diese Therapie rehabilitierten. Daher ist es unmöglich, sich die Medizin ohne die Therapie mit Galvanikstrom vorzustellen.

Die Krankengymnastik beschäftigt sich vor allem mit der Elektrotherapie. Geschädigtes Gewebes kann rascher abheilen, da der Metabolismus durch den Strom stimuliert wird. Grundvoraussetzung für die Applikation mit Galvanikstrom ist jedoch, dass die obere Schicht der Haut intakt ist. Doch auch Haarausfall sollte mit Galvanikstrom vermieden oder aufhalten. Dabei wird die Kopfhaut durch Verzinkung optimal mit Blut durchtränkt und die Haarwurzel mit Nahrungsmitteln angereichert.

Da auch der Metabolismus stimuliert wird, werden Abbau- und Abfallprodukte aus der Haarwurzel austreten. Die Galvanik ist in der kosmetischen Industrie aufgrund ihres attraktiven Angebots, ihrer leichten Anwendbarkeit und ihrer hervorragenden Resultate sehr populär. Nur bei richtiger Nutzung haben die Mikroströmungen eine positive und positive Wirkung auf den Organismus.

Lediglich kurz- und schwächere Stromstöße sind für den Organismus von Vorteil. Daher sollte die Therapie vorher mit einem Facharzt oder Heilpraktiker erörtert werden.

Mehr zum Thema