Ganglion Narbe

Ganoven-Narbe

Klinik und Ambulanz OP-Zentrum - Ganglion Ganoven sind die häufigste gutartige Schwellung im Arm- und Handbereich. Die Banden entstehen aus Gelenkkapsel und/oder Sehnenhüllen. Banden sind immer freundlich! Ganoven können an allen Gelenks- und Sehnenhüllen von Handgelenken und Händen auftauchen: Es gibt jedoch Vorzugsstellen: Sie sind an allen Stellen zu finden: Es kann keine klare Begründung gegeben werden, es wird über Verletzungsfolgen, Abnutzungserscheinungen oder angeborene örtliche Schwächen der Gelenkkapsel oder der Sehnenhüllen gesprochen.

Das Fluid unter mehr oder weniger hohem Blutdruck in Gelenken oder Sehnenhüllen kann im Schwachstellenbereich der Gelenkkapsel oder Sehnenhüllen "aufquellen" und das Laufgitter ausfüllen. Abhängig von der Lokalisierung und Grösse können verschiedene Reklamationen vorkommen. Der Schmerz kann ungeachtet der Körpergröße entstehen (auch kleine Laufgitter können schmerzen).

Gelegentlich sind Beschwerden das erste Anzeichen für ein noch nicht sichtbares, sich entwickelndes Ganglion. Einschränkung der Bewegung: je nach Schmerzzustand und Grösse des Laufbands, aber generell rar. Ästhetische Störung: je nach Grösse und Position des Laufgitters. Der Ring Band Ganglion ist ziemlich schmal. Normalerweise nicht mehr als 1 cm im Durchmesser. Typische Schmerzursachen sind dabei.

In Abhängigkeit von Grösse und Art der Bewegung ist die Einschränkung abhängig, aber eher rar. Das Leiden ist abhängig von der Grösse des Laufbands. In den meisten Fällen wird der Schaden jedoch durch die Gelenkarthrose des betreffenden Fingergelenks verursacht. Das Hygrom der Strecksehne ist unterschiedlich groß. Sie können jedoch viel grösser sein als Banden als konventionelle Banden.

Im Unterschied zu den Laufgittern ist die Textur ziemlich glatt und nachgiebig. Der Schmerz tritt größenunabhängig, aber in den seltensten Fällen gesamt auf. Bewegungsfreiheit ist kaum gegeben. Im Regelfall stellen die übliche Aufklärung und die Prüfung mit Ermittlung der geschilderten Beschwerden die Diagnosestellung sicher. Das Fell über dem Ganglion ist in der Tat gut beweglich.

Der Ganglion selbst ist eng mit der Gelenkskapsel oder der Sehnenhülle verbunden und kaum beweglich. Erst mit einem längeren Stamm eines Ganglion kann es zu einer größeren Verschiebbarkeit kommen. Der Umfang der Banden kann zunehmen und sinken, manchmal können sie unwillkürlich kleiner werden und auch endgültig untergehen. Da auch andere benigne und sehr wenige (!) maligne Tumore wie ein Ganglion auftreten können, ist eine Histologieuntersuchung notwendig.

Vor einer OP ist eine röntgenologische Abklärung der befallenen Stelle, ggf. auch der gegenüberliegenden Seite in zwei Schichten, vonnöten. Bei rezidivierenden Ganglien und auffälligem Röntgenbild ist eine MRT-Untersuchung notwendig! Das Ruhigstellen mit einer Putzschiene kann zu einer Verbesserung der Schmerzzustände führen, in seltenen Fällen zu einer Regression des Gängen. Im Falle von Schmerz und/oder eingeschränkter Beweglichkeit sowie bei kosmetischen Behinderungen ist die Angabe der chirurgischen Vorgehensweise zwingend notwendig.

Der Schmerz bei Armbandganglien kann nicht immer auf das Ganglion zurückzuführen sein, eine weitere Grundursache ist z.B. die Instabilität des Kapselbandes. Der Schmerz verschwindet in solchen FÃ?llen nicht und verbessert sich auch nicht durch die Erkrankung. Chirurgische Risiken (insgesamt sehr selten) Bleeding und Infektionen sind sehr rar, restliche Bewegungseinschränkungen sind in der Regel temporär und Schäden an gesunden benachbarten Strukturen (Nerven, Bänder, Blutgefäße...) sind sehr rar.

Für die schmerzfreie Durchführung der Maßnahme gibt es mehrere Möglicheiten. Ganglienoperationen werden in der Praxis in der Praxis meist im ambulanten Bereich durchgeführt, d.h. die Patientinnen und Patientinnen können nach der OP nach Haus gebracht werden. Das Ganglion wird durch einen kleinen Hautinzision im Laufe der Hautfugenlinien abgebildet und unter gefahrlosem Schutz der Gefäß-, Nerven- und Sehnenstrukturen komplett abgetragen.

Weitere Entzündungen des sehnengleitenden Gewebes (Synovialis) müssen in den seltensten Fällen beseitigt werden. Das Ganglion wird von der "Innenseite" durch vier kleine Einschnitte ( "5-6mm") abgetrennt. Besonders bei Banden, die kleiner als die Walnussgröße sind, ist diese Methode sehr geschickt, da sie die Krankheit an der "Wurzel" bekämpft und auch den Ganglienstiel abtrennt. Erkältung verringert die Schwellungen, lindert die Schmerzen.

Beginnen Sie mit der Nachbehandlung: Reiben Sie die Narbe 4-5 mal täglich mit Petrolatin, Milchfett oder Ringelblumensalbe ab, die Narbe wird sanfter, weniger stark und elastischer. Physiotherapie und/oder ergotherapeutische Maßnahmen sind kaum notwendig, werden aber bei auftretenden Einschränkungen der Bewegung angewendet. Der Zeitraum der Erwerbsunfähigkeit ist in der Praxis 3 - max. 4woechig.

Nach der Operation der Handgelenkganglien 3 - 4 Schwangerschaftswochen nach der Operation ist in der Regelfall wieder arbeitsfähig. In einigen FÃ?llen kann es zu keiner Verringerung der durch das Ganglion verursachten Beschwerden kommen (siehe oben). Bei der Operation von Laufgittern im Handgelenkbereich können je nach Beanspruchung und Beanspruchung über mehrere Schwangerschaftswochen hinweg Schmerz und Bewegungseinschränkungen auftreten, die Zeitdauer der Erwerbsunfähigkeit ist in der Regelfall nicht beeinträchtigt.

Der Schmerz ist nach der Operation des Strecksichthygroms und der Bandringganglien meist weg, 2 - 3 Woche nach der Operation ist der Patient arbeitsfähig und kann wieder vollständig belastet werden. Die narbigen Beschwerden verschwindet innerhalb der ersten 6-8 Schwangerschaftswochen zumeist. Bereits nach 3-6 Schwangerschaftsmonaten beklagen sich die Patientinnen nicht mehr über Vernarbungsschmerzen. Die Narbe erreichte jedoch erst etwa 12 Jahre nach der Operation ihren Endzustand.

Mehr zum Thema