Geistheiler Bayern

Spirit Heiler Bayern

Geboren in Nürnberg, ist er von Beruf Geistheiler. Geisterheiler Bayern Ärztin und Arzt Ärztin für Medizin und Pharmazie I. In Bayern sind sie auf der Suche nach Geisthelfern. Zur Verfeinerung Ihrer Suche können Sie nun die bayerische Landeshauptstadt auswählen durchsuchen, wo Sie nach Geistheilern Ausschau halten möchten. Zur Übersicht über alle Ergebnisse Ihrer Suche wählen Sie unter wählen die gewünschte Ortschaft aus.

Wenn Ihre gewünschte Adresse nicht aufgeführt ist, verwenden Sie die obenstehenden Suche.

In einer Ergebnisliste findest du alle Anschriften und Infos über Geistheiler in deiner Gemeinde.

Geisterheiler sind keine Mediziner, Heiler, Apotheker.....

Für Mediziner sind Regelung und Ausnahmen von der obligatorischen Unfall-Versicherung umständlich. Auch eine Pensionärin, die als Heilerin in Bayern auf dem Weg ist, musste dies nun erleben. Bisher hatte eine selbsternannte Heilpraktikerin aus Bayern Pech mit ihrem Bestreben, Beitragszahlungen an den Berufsverband zu vermeiden. Geisterheiler sind auch im Gesundheitssystem vertreten - zumindest in der gesetzlich vorgeschriebenen Unfallchutz.

Das bayrische Landess Sozialgericht entschied vor kurzem, dass das Ziel der Therapie für die Pflichtversicherung und die Übertragung auf das Gesundheitssystem wichtig sei, nicht aber für die wissenschaftlichen Erkenntnisse. Allerdings gelten die im VII. Gesetzbuch der Sozialversicherung geregelten Ausnahmeregelungen von der obligatorischen Unfallhaftpflichtversicherung auch nicht für einen Hand-Applikator. In ihrem Angebotsspektrum finden sich auch Verfahren, die auf die mentale Heilung zurückzuführen sind, wie z.B. die "Reconnective Therapy" nach Ansicht von Hermann Schön.

Weitere Verfahren sollen die Selbstheilungskräfte verstärken, z.B. durch "energetische Impulse" oder eine Rückkehr in den embryonalen Zustand. Ärztinnen und Ärztinnen, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeutinnen, Heilpraktikerinnen und Nichtmedizinerinnen sowie Apothekerinnen und -ärzte sind nach dem SGB VII von der obligatorischen Notfallversicherung befreit, können aber der obligatorischen Unfallabsicherung nachrücken. In § 2 SGB VII ist unter anderem festgelegt: "Nach dem Gesetz sind Menschen in den Genuss einer Versicherung (....), wenn sie selbständig oder unbezahlt sind, insb. Freiwillige, die im Gesundheitsbereich oder in der Sozialarbeit mitwirken.

In Absatz 4 steht jedoch: "Ärzte, Zahnmediziner, Veterinärmediziner, psychologische Therapeuten, Kinder- und Jugendpsychotherapeuten, Heilpraktiker und Pharmazeuten, die unabhängig von der Krankenkasse arbeiten". Deshalb sah die Berufssgenossenschaft für Gesundheitdienst und Wohlfahrtspflege sie - wie selbständige Geburtshelferinnen oder Pediküristinnen - als kaufmännische Unternehmertum. Es geht ihr ausschliesslich um spirituelle Heilung. Es wurde argumentiert, dass die von ihr verwendeten Verfahren nicht naturwissenschaftlich bewiesen seien und dass sie als Nicht-Medizinerin keine Genehmigung brauche.

Deshalb fallen ihre Therapien nicht in den Bereich der Gesundheitsversorgung. "Als unabhängiger Geistheiler ist der Kläger gesetzlich verpflichtet, sich in der obligatorischen Krankenkasse zu versichern", so das Münchner Urteilen. Die im Gesundheitssektor tätige Frau gehört jedoch keinem der dort freigestellten Berufe an. Es spielt keine Rolle, ob die Verfahren naturwissenschaftlich fundiert sind.

Ausschlaggebend für die Zuweisung an das Gesundheitssystem ist eher die Richtung ihrer Behandlung. Aktivitäten, für die danach keine Genehmigung mehr benötigt wird, können aber auch dem Gesundheitssystem zugewiesen werden und sind anschließend der obligatorischen Unfallversicherung unterworfen.

Mehr zum Thema