Gibt es Karma wirklich

Ist da wirklich Karma?

auch die Frage, ob der Mensch wirklich das Maß aller Dinge ist. Es gibt sogar eine "Jurisprudenz", die darüber rätselt, ob es eine sogenannte "Karma" gibt. Existiert Karma wirklich oder ist das Unsinn? Ich habe es gesehen. (Menschen, Leben)

Yoo-hoo, du große Salatgurke, ja, es gibt sie. Karma hat vor allem etwas mit Wahrnehmungen zu tun und man kann seine eigene Wahrnehmungen aufbauen, man kann daran feilen und sie ändern. Das ist vielleicht etwas naive, aber durch Erkenntnis kann man dann doch in allem "etwas Gutes finden", wie das Sprichwort sagt.

Auf diese Weise kommt es auch oft zu einer Depression, denn Eskapisten können in allem etwas Schlimmes entdecken und in allem ein Hemmnis, einen Schicksalsstreich entdecken, in dem andere Menschen Freude und eine neue Gelegenheit wiedererkennen. Unglaublicherweise wird dieses Karma von vielen Menschen genannt, aber am Ende ist es nur das eigene Sein, das sich ein ganzes Jahr lang bildet.

Jeder kann das so bezeichnen, wie er will. Karma, Gott, Verhängnis, oder wie ich die Wahrnehmung entwickle.... Es ist mir egal, wie das Ganze in einem Interview genannt wird.

Ist da Karma? "Forums

Ist da Karma? Bei einer bestimmten Gelegenheit (leider wurde sie von einer sehr geliebten Person verraten und nach der ersten Phase der Trauer bin ich wütend) stelle ich mir die Frage: Gibt es so etwas wie Karma? Über dich: Glaubst du an das Karma und hast du es vielleicht überhaupt selbst erfahren können? Ja.... Ich glaub an Karma.... Karma bekommt sie alle.

lch glaubte an Karma im buddhistischen Sinn. antworten anonym message, 29.03. 2016 00:06, ich habe erfahren, dass Karma (oder wie auch immer du es nennst) ein universales Prinzips ist, das für alle Menschen gilt. was herumgeht, kommt herum. Ja, ich glaub an Karma. Doch dieser allgemeine Begriff, der sich gewöhnlich als Selbstvertrauen in der eigenen Hoffnungslosigkeit ausdrückt: "Karma vögelt auch dich" usw., ich denke nur, dass dies in erster Linie eine Überlegung ist, an der man sich festhalten kann, um sich besser zu verstehen.

Verwechsle Karmaaufregung nicht mit verletztem Gefühl und Vergeltung, wa. Das eigentliche Anliegen im Sinn von Karma ist es nicht, irgendein Karma zu bekommen, um aus dem Blutkreislauf herauszukommen. Also solltest du auch gutes Karma meiden. Aber ich denke, dass die Menschen weise genug sind, gute Werke zu honorieren und schlimme zu dulden.

Aber das klappt nicht immer. lch glaube an das Karma, das du mal erntest. Ich will aber nicht, dass er mit seinem Benehmen davonkommt und daran glauben kann, dass er andere Menschen so behandeln kann.

Mehr zum Thema