Globuli gegen Reflux

Kügelchen gegen Reflux

Homeopathie gegen Refluxerkrankungen (Globuli): Info & Tips Beim Reflux führt der wiederholte Reflux von Verdauungssäure aus dem Bauch zu Magenverbrennungen und Entzündungen der Ösophagusschleimhaut[1]. Mit der homöopathischen Therapie der Refluxerkrankung kann eine Entlastung der charakteristischen Symptome erreicht werden. Wenn die Symptome anhalten, sollten sie mit einem Facharzt besprochen werden[2]. Bei der Therapie der Refluxerkrankung haben sich diverse Homöopathiemittel bewähren können.

Ausgehend von den entsprechenden Wirkstoffbildern wird die Auswahl des geeigneten Mittels getroffen. Neben den Hauptbeanstandungen können aus diesen auch die individuellen Merkmale des Betroffenen entnommen werden. Daraus geht hervor, unter welchen Umständen sich die Leiden des Betroffenen verbessern oder verschlechtern[2][3]. Mit welchen Kügelchen kann man die Therapie durchführen? Charakteristisch für das Drogenbild der Robinie sind:

Der Hocker und der Schweiss des Betroffenen können auch einen sauren Duft haben. Bei Bauchschmerzen leuchten sie oft zwischen den Schulterblättern aus. Verschlimmert werden die Krankheitssymptome durch Kopfweh und nach dem Verzehr, insbesondere wenn Rohobst, Fett oder Eis konsumiert wurde[5]. Die folgenden Anzeichen werden dem Drogenbild von Nux Vomica zugeschrieben:

Sein Leiden bezieht sich auf Stress, Unersättlichkeit und den Konsum von Zigaretten, Kaffe, scharfen Lebensmitteln oder alkoholischen Getränken. Die abendlichen Stunden sorgen für Entspannung, während seine Klagen am größten sind am Morgen und nach dem Essen[4][5]. Folgende Anzeichen sind für das medikamentöse Bild der Chamomilla typisch: Der Betroffene hat Magenverbrennungen und Säure, verfaultes Rülpsen.

Nach dem Abendessen und am Morgen wird es immer schlimmer. Bestrafung, Wut, alkoholhaltige Drinks, Kaffe und warmes Essen verschlimmern sein Unbehagen[4][5]. Kennzeichnend für das Medikament sind folgende Symptome: Die Nahrung im Bauch drückt stark auf eine kleine Fläche. Bei rückwärts gestrecktem Schädel können sich die Symptomatik verbessern[4][5].

Die medikamentöse Darstellung der Medizin Iris ist durch die folgenden Krankheitsbilder gekennzeichnet: Der Patient ist immer krank. Der brennende Magenschmerz tritt vor allem am Morgen auf und ist begleitet von Appetitlosigkeit, depressiver Laune und sauren Rülpsern. Am Morgen, nach dem Rülpsen, kann eine saubere, nahtziehende und sauren Flüssigkeiten aus dem Mund gespuckt werden. Bei mentaler Anspannung, körperlicher Belastung und nach 24 Uhr verschlimmern sich die Symptome[4][5].

Sobald das passende Medikament ausgewählt wurde, kann es von allen Altersgruppen wie folgt eingenommen werden: Drei Mal pro Tag fünf Globuli der Wirksamkeit D 11. Sobald eine Verbesserung eintritt, sollte die Aufnahme gestoppt werden[2]. Manchmal kann es zu einer sogenannten homöopathischen Verschlimmerung, einer vorübergehenden Verschlimmerung der Symptome kommen. Zur Vermeidung von Begleiterscheinungen sollte der behandelnde Ärztin oder der behandelnde Ärztin mitgeteilt werden, wenn die Begleiterscheinungen anhalten.

Wer sind die Reklamationen? Was sind die Anzeichen? In welchem Bereich finden die Reklamationen statt? Im Zusammenhang mit was kommt es zu den Vorwürfen? Ab wann kommt es zu den Reklamationen? Bei vielen Krankheiten können viele Krankheitsbilder und Leiden auftauchen. Eine zuverlässige Diagnostik und Therapie muss immer von einem Facharzt durchgeführt werden.

Mehr zum Thema