Globuli gegen übersäuerung

Blutkörperchen gegen Übersäuerung

Homeopathie mit zu viel Magensäuren (Globuli): Info & Tips Daraus resultiert die so genannte gastrische Übersäuerung, die mit Begleiterscheinungen wie Magenverbrennungen, Blähungen, Brechreiz oder Bauchschmerzen verbunden sein kann[1]. Die Homöopathie kann helfen, die Symptome zu mildern. Zur Reduzierung der Magensäureproduktion durch eine Homöopathiebehandlung und zur Milderung der Symptome der Magenazidose muss das geeignete Homöopathiemittel ausgewählt werden.

Neben den Akutsymptomen müssen auch die physischen und psychischen Merkmale des Betroffenen beachtet werden. Mit Hilfe des so genannten Potenziationsverfahrens werden Homöopathika produziert. Das Homöopathiemittel kann bei Reklamationen, die durch das Ausgangsmaterial verursacht werden, helfen. Mit welchen Kügelchen kann man die Therapie durchführen? Das aus der häufigen Robinia (Robinia pseudoacacia) erhaltene Medikament Robinia hat sich bei durch SÃ??uren verursachten Bauchbeschwerden bewÃ?hrt.

Dazu kommen oft aufgeblähte Empfindungen, Flatulenz, sauerer Körperduft und schlecht riechender Stuhl. Meistens brennen die Bauchschmerzen und leuchten zwischen den Schulterblättern aus. Verschlimmert werden die Symptome im Schlaf, in der Nacht, nach dem Fressen und nach dem Fressen von Kohl, Steckrüben, fetthaltigen Lebensmitteln, Rohobst oder Speiseeis[5]. Auch die aus dem Grundstock der farbigen Iris (Iris versicolor) hergestellte Medikamenteniris kann bei sauren Verdauungsstörungen helfen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Erbrechensattacken regelmäßig, z.B. alle sechs auftritt. In der Regel verschlimmern sich die Beanstandungen in der Nacht zwischen zwei und drei Uhr[4][5]. Das aus der Nux erbica (Strychnos nux-vomica) erhaltene Medikament Nux erbica hat sich bei sauren Erkrankungen durch Stress, alkoholische Getränke, Tabak, Wut, würzige Lebensmittel oder Überessen durchgesetzt.

Für nervöse oder gereizte Menschen ist das Mittel in der Regel rasch wirksam. Andere Referenzen, die sich auf dieses Medikament beziehen, sind: Wenn es zu Magenverbrennungen kommt, wird sie in der Regel von Magenschmerzen, sauren oder bitteren Rülpsern, Brechreiz oder Ermüdung nach den Mahlzeiten miteinbezogen. Fruchtbares Brechen, Milchkonsum und einseitiges Liegeverhalten können die Symptome verbessern[4][5].

Drei Mal am Tag fünf Globuli mit der Wirksamkeit D12. Wenn sich die Symptome verbessern, sollte der Patient die Medikamenteneinnahme einstellen[2]. Es ist ratsam, die Kügelchen auf der Sprache zu schmelzen. Durch externe Faktoren kann der Heilungsverlauf der Homöopathie beeinträchtigt werden. Daher sollte folgendes 30 Min. vor und nach der Anwendung der Globuli vermieden werden:

Ein kurzfristiger Anstieg der Symptomatik (Erstverschlimmerung) ist nach der Aufnahme der Globuli möglich. Im Zusammenhang mit was kommt es zu den Vorwürfen? Wer sind die Reklamationen? Was sind die Anzeichen? Bei vielen Krankheiten können viele Krankheitsbilder und Leiden auftauchen. Eine Garantie für die Vollzähligkeit, Korrektheit, Genauigkeit in der Darstellung und Aktualisierung aller auf den Internetseiten enthaltenen Informationen wird daher nicht übernommen.

Mehr zum Thema