Glyx

Glykus

Glyx Diät als Diätprogramm zu weniger Fettleibigkeit verspricht eine erfolgreiche Gewichtsabnahme, ohne weniger zu essen. Die Glyx-Diät: Erfahrung und Kritikpunkte Schon bald ist jeder dritte Deutscher zu fett, auch unsere Kleinen werden als " mollig " bezeichnet und bekämpfen die Begleitsymptome von Fettpolstern wie z. B. hoher Blutdruck, Herzmüdigkeit und " altersbedingter Blutzucker ". Eines der heutigen Phänomene ist die "Glyx-Diät".

Die GI gibt an, wie rasch eine aus Kohlehydraten bestehende Nahrung im Menschen verdaulich gemacht und als Blutzucker an das menschliche Körpergewebe abgegeben wird.

Der hohe glykämische Index führt dazu, dass der Zuckerspiegel im Blut rapide anstieg. Kartoffelpüree, geschliffener Kartoffelreis und Limo führen ebenfalls zu einem schnellen Blutzuckeranstieg und damit zu einem höheren glykämischen Index. Eine niedrige glykämische Indexierung führt dazu, dass die Nahrung weniger stark verdaulich wird und der Zuckerspiegel anstieg. Zu den Lebensmitteln, die im Zuge der Glyx-Diät empfohlen werden, zählen Vollkornprodukte, äpfel und Gemüse.

Für die Glyx-Diättheorie tadeln die Befürworter ein Gifthormon für überflüssige Pfunde: Insulin, ein Pankreashormon. Bei steigendem Zuckerspiegel gibt der Organismus Insulin ab, um den Blutzucker so schnell wie möglich in die Zelle zu befördern, wo er als Brennstoff oder Energiespeicher genutzt wird. Das Insulin stellt auch sicher, dass, wenn der Zuckerspiegel hinreichend hoch ist, keine Lagerfettreserven befallen werden.

Das soll der Hauptgrund dafür sein, dass sich Lebensmittel mit einem höheren GI so stark auf Hüfte und Magen ablagern. Aber es ist nicht das Insulin, das uns fett macht. Auch das, ganz gleich, ob er allmählich oder rasch ins Netz gegangen ist. Angenommen, Lebensmittel mit einem niedrigen GI sollen sich langfristig ernähren.

Stattdessen gehen einige Wissenschaftler davon aus, dass es der erhöhte Proteingehalt in der Glyx-Diät ist, der den Appetit unter Kontrolle bringt. Wen interessiert der GI wirklich? Für die Versorgung von Zuckerkranken, deren Zuckerspiegel nicht mehr durch die Pankreas regulierbar ist, wurde zunächst die Aufteilung der Kohlehydrate in verschiedene GI-Werte vorgenommen.

Dabei ist es für sie von Bedeutung zu wissen, wie rasch ihr Zuckerspiegel nach einer Essensmahlzeit ansteigt, damit sie Insulin durch Injektion dementsprechend rasch aufnehmen können. Laut Kritikern der Glyx-Diät ist GI für den gesunden Menschen nicht von Bedeutung. Weshalb ist die Glyx-Diät immer noch ein Erfolg? Wenn Sie sich die Glyx-Diät genauer ansehen, werden Sie viele Komponenten einer kompletten, vielseitigen Diät finden:

Selbst ohne den Blutzuckerindex ist es offensichtlich, dass diese Lebensmittel besser sind als Chips und zuckerhaltige Zitronen. Manche Ernährungsberater raten aus Furcht vor einem negativen GI auch davor, bestimmte Lebensmittel wie z. B. Karotten oder Reiskörner aus der Nahrung zu nehmen. Der folgende Parcours verdeutlicht, wie irreführend der Blutzuckerindex in einigen FÃ?llen sein kann: Wenn Sie sich strikt an die GI-Richtlinien halten, sollten 100 g Pralinen weniger stark sein als die gleiche Pralinenmenge, da Pralinen durch ihren Fettgehalt den höheren GI aufweisen.

Mehr zum Thema