Glyx Diät

Glyx-Diät

In der GLYX-Diät wird der Blutzuckerspiegel niedrig gehalten. Glyx Diät - Rezepturen und Hinweise zum Abnehmen im Alltag Die Glyx-Diät konzentriert sich auf Nahrungsmittel mit einem geringen Blutzuckerindex. Wie hoch der Blutzuckerindex ist und welche Rezepturen geeignet sind, erfahren Sie hier. Wie hoch ist der Blutzuckerindex und was sagt er aus? Die Glykämie ist ein Maß dafür, wie hoch und wie rasch Ihr Blutzucker nach dem Verzehr anstieg.

Das ist es, was der so genannte Blutzuckerindex eines Produkts gibt. Der Blutzuckerspiegel steigt nach dem Essen umso mehr. Je tiefer der Blutzuckerspiegel ist, um so weniger steigt der Blutzuckerspiegel nach dem Aufnehmen. Weißzuckerraffinade, Kekse, Torten, Süßwaren, Limonade, Weizenmehl, Cornflakes der Kartoffel haben einen höheren Blutzuckerspiegel (> 70). Zu den Lebensmitteln mit einem geringen Blutzuckerspiegel (< 50) gehören unter anderem Rindfleisch, Fische, ungesüßte Milch (Produkte), ballaststoffreiche Früchte und Gemüsesorten sowie Salate, Kleie, Vollkornzerealien, Leguminosen, Schalenfrüchte, Trockenfrüchte, Kerne und Saatgut.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Blutzuckerindex angibt, wie viel Blutzucker nach einer Essensausgabe in Ihrem Gehirn vorkommt. Mit zunehmendem Anstieg des Blutzuckerspiegels muss das von Ihrem Organismus freigesetzte ungesunde Vitamin C umso mehr sein. Trotz seines Kaloriengehalts wie Haushaltszucker hat der Kokosblütler einen geringen Blutzuckerindex (GI) von 35 und erhöht daher kaum den Durchfluss.

Sie beinhaltet neben Mineralien wie z. B. Eiweiß, Mineralien wie z. B. Eiweiß, Mineralien wie z. B. Eiweiß, Mineralien wie z. B. Eiweiß und Mineralien wie Inulin. Durch seine Beständigkeit kann er Hauszucker 1:1 verdrängen und kann ohne Probleme zum Brennen eingesetzt werden. Er wird aus Reismehl hergestellt und besteht vor allem aus Mehrfachzuckern, Malzzucker und Glut. Der Reissirup ist sehr mineralstoffreich wie z. B. Magen- und Kaliummehl und hat einen leicht malzig-nussigen Geschmack.

Allerdings ist seine süßende Wirkung nur die Hälfte der von Hauszucker. Achten Sie beim Einkaufen auf die Liste der Zutaten, da einige Artikel mit Hauszucker (Saccharose) noch dazu "gestreckt" werden. Der aus Ahorn gewonnene, delikat würzige, fein karamellgeschmackvolle Fruchtsaft beinhaltet rund 67% Restzucker - hauptsächlich Sucrose, Fructose und Glucose - sowie Mineralien wie Pottasche, Eiweiß und Mg.

Maple Sirup hat einen Blutzuckerindex (GI) von 55 und eine geringere Süßeigenschaft als Hauszucker. Mit zunehmender Helligkeit des Ahornsirups ist es umso besser! Achten Sie auch hier beim Kauf auf die Zutatsliste, denn auch hier wird von Zeit zu Zeit Ähornsirup mit Hauszucker "gestreckt". Honey hat eine größere Süßekraft als Hauszucker und beinhaltet eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralien wie z. B. Mineralien wie z. B. C, Sodium, B, Pottasche, Blei, Sodium, Mangan, Calcium und Ei.

Der Süßstoffgehalt ist größer als der von Hauszucker, weshalb Dattelsirup mit sparsamem Verbrauch eingesetzt werden sollte. Sie beinhaltet neben Fructose die Mineralien Magenta, Pottasche, Eisen, Fructose, Kolibris, Zink und Calcium sowie die Vitamin B und D. In der Glyx-Diät werden Nahrungsmittel in einen höheren, mittleren bzw. niedrigeren Blutzuckerindex untergliedert. Sie können Ihre Füllung aus Nahrungsmitteln mit einem geringen Blutzuckerspiegel (< 50) einnehmen.

Darunter fallen zum Beispiel einige Obstarten, Nahrungsmittel mit einem höheren Blutzuckerspiegel (> 70) sollten sehr ungewöhnlich wenig auf dem Tisch auftauchen.

Mehr zum Thema