Götter in Indien

Die Götter in Indien

Aber die hier aufgeführten sind die wichtigsten, die du wissen solltest. Einige Leute stellen sich Gott mit einem weißen Bart vor. Einige denken an einen Mann am Kreuz. Seine Blätter umhüllt er mit duftendem Jasmin. Der große Gott der indischen Hauptmerkmale des Hinduismus und Buddhismus.

Hindugötter werden zu Action-Helden in Indien

Unter seinem Tigerfellmantel wölbt sich die volle Muskulatur aus. Sein dunkles Haar weht energetisch im Winde, während er seinen Trident kräftig umdreht. Wie seit Monaten eisernes Wasser, stellt sich der hinduistische Gott Shwa in der nach ihm genannten Graphic Novel Serie "The Legends of the Immortal" vor. Vishnu, Rona und andere ranghöchste Repräsentanten des indischen Kleinkunsthandwerks wurden kürzlich wie die modernen Helden aus Indiens Comicromanen, Illustrationen nachempfunden.

Tipp: Diashow "Indien - Am Götterfluss".

In seiner Diashow "Indien - Im Reich der Götter" nimmt Bernhard Brenner die indischen Pilger mit auf eine 2.500 Kilometer lange Kontrastreise durch ganz Nordindien. Ausgehend von den Rajasthaner Wäldern begaben sich die Pilger in eine ihnen unbekannte Unterwelt. Mitten in den vereisten Gipfeln des Himalaya-Massivs geht der Weg zur Gangesquelle.

Hier treffen sie auf die Shadhus, die Heiligtümer Indiens, die ihr ganzes irdisches Schaffen den Götter gewidmet haben und in Assekuranz und Besinnung aufwachsen. Von der Ewigkeit des Gletschereises, in der Nähe der Götterwelt, gehen die Pilger auf den uralten Pilgerwegen zu den belebten Großstädten im indianischen Tiefland. Auf Haridwar, wo der Fluss Gorges von einem Wildbach in einen stillen Fluss übergeht, erlebt man den Arti, die geheiligte Feuerbestattung zu Ehren von Mother Gambs.

In der ältesten Großstadt der Erde kommen Menschen aus ganz Indien. Täglich kommen die Treuen an das Gangesufer, um die Reinigungsrituale und -reinigungen durchzuziehen. Die Fahrt geht über die Millionenstadt Kalkutta zur Tropeninsel Gangar Sagar im Indianer. In Indien gibt es eine jahrtausendealte Tradition, die von den Göttern der Hinterbliebenen beeinflusst wird.

Bernhard Brenner berichtet von den Pilgern und von einem Indien jenseits der üblichen Pfade. Die Reisefotografin Bernhard Brenner ist seit vielen Jahren auf dem afrikanischen Festland unterwegs. Weit weg von den turbulenten Touristenströmen trifft der Gewinner des Reise und Abenteuerrutschenfestivals AlMundo2006 die Menschen und berichtet ihre Erfahrungen.

Mehr zum Thema