Gottheit mit vielen Armen

Gotteskopf mit vielen Armen

Gestalt der Durga, die meist auf einem Tiger reitend dargestellt wird, mit vielen Armen und Waffen. Indianische Götter sind hinduistische Gottheiten in einer Reihe von Inkarnationen. Vier Arme, ein großer Bauch und eine Schlange, die sie schmückt. Manchmal auch mit vier Armen. Manchmal auch mit vier Armen.

Buddha-Gott mit 6 Armen?

Was ich im buddhistischen System nur in diesem Zusammenhang weiß, sind einige Repräsentationen von Boddhisattvas mit vielen Armen (aber sie sind nicht notwendigerweise exakt 6 Arme). Es ist das einzigste, was mir im buddhistischen System denkbar ist. Einige haben hier mit Kommuni. Vielleicht hast du ja gar Kalkutta meinst. In der Tat ist es weder vom buddhistischen Glauben noch würde es (nach unseren Definitionen) ein "Gott" sein.

In der irdischen Gestalt des Buddhas Avalokiteshvara steht der Islam ische Segen. Natürlich wird der Dalailama immer mit 2 Armen getragen. Das ist ein Mensch, der Palast des Palastes.

ESP Traumsymbol "Shiva" - Die allgemeine_Interpretationmehr

Schiwe ist eine der bedeutendsten Götter der indianischen Hinduistischen Kirche, er vereint viele unterschiedliche Gegenteile. Zusammen mit der Gottheit Parvati und dem Gott Ganesha gründet er die Hl. Schriftfamilie, während er für Korsettismus und Einsamkeit steht. Er wird in seinen Repräsentationen gewöhnlich als Taenzer oder in einer Lotusposition gesehen, mit weisser oder blauer Schale und vielen Armen, die seine kosmische Kraft ausstrahlen.

Warum denken wir an ihn? Warum denken wir an ihn? Weil diese Gesichtspunkte tatsächlich inkompatibel sind, kann der Wunschtraum mit diesem Träumensymbol auf einen Widerspruch hinweisen, in der Regel auf einen innerlichen Widerspruch. Die Träumerin ist in einem Veränderungsprozess, der sie wahrscheinlich verängstigt oder gegen den sie sich erhebt. Die Träume deuten darauf hin, die Veränderungen im Alltag zu ertragen.

Auf der anderen Seite kann es auch sein, dass der Träumer vor einer schweren Aufgabe steht. Betrachtet sich der Träumer in seinem Wunschtraum als der Gott Schiwe, bedeutet das, dass er neue oder noch nicht entwickelte Qualitäten in sich hat. Aber auch der Wunsch von sich selbst als Schiwe kann auf Arroganz deuten.

Er sieht sich anderen gegenüber höher und blickt auf sie hinunter. Die Träume repräsentieren die innere Veränderung und Entfaltung des Träumers. Die Traumfigur kann auch für eine Befürchtung ausstehen, vor der der Träumer zu fliehen sucht. In dem geistlichen Sinn steht Schiwe für Verführung und die innersten Schwächen des Träumers, vielleicht ist es ein Zeichen für falsches Schicksal.

Nach der Vernachlässigung des geistigen Weges durch den Träumer ist es Zeit für eine Umkehr.

Mehr zum Thema