Hegu Punkt

Hegu-Punkt

Erholung auf den Punkt gebracht: So funktioniert die Akupressur. Zu den wirksamsten Punkten gegen (Kopf-)Schmerzen gehört der so genannte Hegu-Punkt. Zu den wirksamsten Punkten gegen Schmerzen gehört der so genannte "Hegu"-Punkt auf dem Handrücken.

Huegu

Der Name Hegu oder auch He Gu ist der Name eines Akupunkturpunkts auf dem Dickdarmmeridian. Auf Deutsch wird dieser Punkt auch als Doppelpunkt 4 bezeichnet. Für die Lokalisierung siehe[1]: Auf der Muskelmitte zwischen dem Mittelfinger und dem Daumens ("Finger") (rechts und links). Es hat sich herausgestellt, dass es Schmerzen bei Kopfschmerzen, Migration, etc. lindert[2] und auch Schmerzen bei der Geburt lindert[3].

Es wird als der am meisten schmerzstillende Punkt der Akupunktur eingestuft und kann mit Nadeln oder Massagen (Akupressur) behandelt werden.

Acupressure: So wirkt die Heilungslehre

Der Akupressurbereich kommt aus der traditionell chin. Im Unterschied zur Akkupunktur kann die Methode auch von Laie innen und Laieinnen genutzt werden. ¿Wie wirkt die Akkupressur? Für das Verständnis der Akkupressur braucht man einen Überblick über die TCM: Sie basiert auf zwölf so genannten Merkidianen, durch die die Lebenskraft, das Qi, fließt.

Bei der Stimulation bestimmter Stellen entlang der Leitbahnen sollte die Lebenskraft wieder ungehindert fliessen können und Heilungsvorgänge ausgelöst werden. Außerdem soll die Verarbeitung der Energy Points einen positiven Effekt auf Körper und Seele haben; sie soll auch eine unterstützende Wirkung gegen Verspannungen, Stress oder Schmerz haben. Vergewissern Sie sich selbst, dass Sie akupressurieren? Selbstverständlich steht die Akkupunktur, bei der die Energiestellen mit Hilfe von Injektionsnadeln angeregt werden, in den Händen von erfahrenen Heilpraktikern.

Andererseits ist die Akkupressur, deren Wirkungsweise auf der Stimulierung der Akkupunkturpunkte mit Blutdruck beruht, für die Eigenbehandlung gut gerüstet. Die Akupressurtechniken sind unterschiedlich und variieren vor allem im rhythmischen und kräftigen Druckverlauf. Obwohl sie sich voneinander unterschieden, basieren alle Methoden auf den gleichen Akupunkturpunkten. Meistens befinden sich die Spitzen in Mulden zwischen den Beinen, den Beinen und den Beinen.

Für die Therapie verwenden Sie nur die Fingerspitzen von Daumenstich, Zeige- und Mittelfinger, in manchen Fällen sogar mehrere Fingern oder die Handinnenfläche. Zusätzlich gibt es diverse Hilfen, die die Applikation vereinfachen oder die Therapie unzugänglicher Bereiche wie des Rückens erlauben sollen (z.B. Yantramatte mit über 8820 geeichten Acupressure-Tips, deren Applikation wie eine Rückmassage aussieht).

Für die Akupressurtherapie werden die Fingerspitzen in der Praxis meist an einem Punkt fixiert oder es werden kreisförmige Bewegungsabläufe ausgeführt. Bezüglich der Stärke gilt: Immer so kräftig pressen, dass es leicht schmerzt, aber keineswegs zu heftig ist. Zu den wirkungsvollsten Punkten gegen (Kopf-)Schmerzen gehört der so genannten Hegu-Punkt. Spreize den Finger und den Mittelfinger der rechten Handfläche (für Rechtshänder, für Linkshänder auf der rechten Hand), um ihn abzutasten: Wo die Daumenknochen mit denen des Mittelfingers zusammentreffen, empfindet man eine Depression.

Drücke mit dem Daumendrücker deiner rechten Handfläche kräftig auf diesen Punkt, bis du ein deutliches schmerzhaftes Empfinden verspürst. Dabei mit den Däumchen auf beiden Seiten etwa eine Sekunde lang ständig drückend einwirken lassen.

Mehr zum Thema