Heilenergie

Heilkraft

Die Übertragung der Heilenergie in das biodynamische Feld, die Rekalibrierung der Zellen beginnt, die Selbstheilungskräfte werden deutlich eingeleitet und gestärkt. Werde ein Channel für die Götterheilungsenergie. Auch wenn es nicht so atemberaubend war, wie einen Verstorbenen zum Leben zu rufen oder einen Blind zu behandeln, war es doch die wunderbare Erlebnis einer unmittelbaren Antwort auf die himmlische Heilkraft. Dies war der Anfang, um ein Weg für die Heilenergie des Göttlichen zu werden. Im Baba-Tempel hatten wir den Dank, an einer mächtigen yagyam (vedische Feuerzeremonie) mitzumachen.

So hatte sich der Schwede bereits früher an diesem Tag um seine indianischen Follower bemüht und nach der Brandzeremonie hatte er Zeit gefunden, eine anregende Ansprache auf dem Dächern des Mandirs für die kleine Runde der westlichen Schüler zu halten. Oberhalb von uns die bezaubernde Dunkelblaunacht, beleuchtet von unzähligen funkelnden Sternen und erfüllt von dem himmlischen Nektare und der Überfülle an reiner Zuneigung, die in jedem Augenblick aus Swami floss.

Bald darauf machte sich die ganze Truppe für eine mehrstündige Autofahrt nach Hampi über anspruchsvolle und steinige Wege fit. Weil wir uns alle für Swamis Intensivmeditationsprogramm und Wissens-Seminar angemeldet hatten, das in Hampi, dem bekannten ehemaligen Königsreich Krishnadevaraya, stattfand. In diesen Tagen habe ich gelernt, stundenlang zu Meditation zu kommen und auf dem heiligen Grund in einem der mächtigsten Tempeln und Orten des himmlischen kulturellen Erbes in Indien zu sitzen.

Gleichzeitig scheint mein Geist mit all den Erkenntnissen aus Swamis Lehre über die heiligen Wissens-, Meditations- und Heilungstechniken zu durchdringen. Diese werden entweder von älteren Schülern oder von Swami selbst unterrichtet. Obgleich ich mit Heilenergie, Chakren, normalem Meditieren, Reifen ki und westlichem Heilungssystem bekannt war, war dies auf eine gewisse Art und Weise völlig intakt.

Als sich die einzigen gottgleichen Wege in mir eröffneten, brannte ich förmlich von innen heraus mit einer hohen Shakti-Energie, die in und durch mich einfloss. Bei diesem besonderen meditativen Programm ging es vor allem um das uralte Wissen über das Sri Chakra System, das bereits Swami vorher unterrichtet hatte, so dass zwei ältere Schüler es an uns weiterleiteten.

Zum Glück brachte mir Smami dann alle elementaren Energien ein, was es mir ermöglichte, damals unmittelbar mit den Sri Chakra Mantras zu arbeiten. Nachdem wir vierwöchig Meditations- und Wissensprogramme absolviert hatten, in denen wir eine wunderbare Zeit mit dem jungen Schwiegersohn in Hampi verbracht hatten, ging ich zurück nach Puno, Indien, wo ich an einem Tanz-Training teilnahm. Von dort aus ging es zurück nach Indien.

Damals hatte ich in den Morgenstunden Tanzkurse in Punta und fing an, mit den neuen Heilmethoden und Heilkanälen zu experimentieren, die ich von Schwami erlernt hatte. Erstmals nutzte ich nicht das Reiki-System, sondern unmittelbar die Heilungswege, die uns Schwami in Hampi beigebracht hatte.

Ich habe ohne mit der Person zu sprechen, die meine Blicke geschlossen, mein Innerstes weit geöffnetet und mich intensiv mit dem Schwarm verbunden, um den Gottesenergien zu ermöglichen, durch die Heilungskanäle zu fliessen, die er in mir eröffnet hatte. Schon bald spürte ich, wie ein außergewöhnlicher Energiestrom durch mich hindurchfloss, und gleichzeitig konnte ich völlig überraschend mitbekommen. Eine gewaltige Kraft wurde mir im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Rücken gezogen.

Obgleich ich deutlich spürte, dass etwas aus mir herausgerissen wurde, behielt ich meine Augen verschlossen und konzentriert mich auf das Mantras und mein Gebet der inneren Heilung. Für mich war es, als hättest du all meinen ganzen Kummer herausgeholt - all den Kummer auf einmal zurück. Es war ein so großes Talent und ein so großes Zeichen, dass diese Person im wahrsten Sinne des Wortes die selbe unmittelbare Antwort auf die heilende Energie spürte, die ihren Organismus traf.

Als ich spürte, dass mir die Kraft unmittelbar aus dem Rücken meiner Hand entzogen wurde, konnte sie dies zugleich bestätigen, da der schmerzhafte Teil ihres verstauchten Knöchels ausging. Von ganzem Herzen war ich dem Schwami und dem Gott dankbar, dass ich ein Instrument oder ein Weg für die himmlische Heilungsenergie sein durfte, die durch mich zur spontanen Heilung floss.

Schließlich wissen wir alle, dass im Gegensatz zu den wirklich mächtigen Heilungen von Wundern, die Swami zahllose Male vollbracht hat, meine kleine Erzählung nichts Außergewöhnliches ist. Allerdings hinterliess sie eine wunderbare Spuren der Heilungsmöglichkeiten in meinem Herz und ermunterte mich in jungem Alter, mich auf die Beschäftigung mit heilenden Energiekanälen zu konzentrieren, wo immer ich war.

Als ich viele unterschiedliche Resultate bei unterschiedlichen Menschen sah, wurde mir klar, dass wir nichts anderes sind als ein Werkzeug in den Händen des Herrn und dass das Resultat einer Genesung immer von der göttlichen Gunst abhängt. Dies tritt aber nur an der OberflÃ?che auf, denn die göttliche Heilungsenergie will immer ihre Wirkung fÃ?r das höchste und bestmögliche Wohlbefinden nach der Haltung des Patients und seinem einzelnen Karma.

Möglicherweise können wir eines Tages die Toten zum Leben erwecken und die Blinden gesund machen, wie es Jesus einmal durch seine wundersamen Kräfte und seine rein himmlische Herzensenergie tat. Aus tiefgreifender Hingabe und Dank an Schwami, Baba und Jesus und den Lehrer Parampara, die diejenigen sind, die uns wirklich durch uns hindurchhelfen, wirken und seliggesegnet haben mit ihrer himmlischen Kraft und reiner göttlicher lieben.

Mehr zum Thema