Heilfasten Anleitung

Therapeutischer Fastenführer

Ein kurzer Fastenführer mit den wichtigsten Punkten, die Sie beachten sollten: Ich würde das Heilungsfasten über 10 Tage wie folgt aufteilen: drei Hilfstage, fünf volle Fastentage und zwei Anbautage. Ich würde das Heilungsfasten über 10 Tage wie folgt aufteilen: drei Hilfstage, fünf volle Fastentage und zwei Anbautage. Stellen Sie sicher, dass Sie alles haben, was Sie im Hause brauchen, bevor Sie anfangen. An dem ersten Tag der Linderung können Sie noch weitestgehend normal speisen. Allerdings sollten Sie auf Süssigkeiten, Molkereiprodukte, alkoholische Getränke, Rindfleisch, Wurstwaren und Eiern sowie fettarme Lebensmittel achten.

Es sollte nun hauptsächlich aus Früchten, Gemüsen und (kleinem) Graubrot sein. Zum Beispiel zum Fruehstueck frische Fruehstuecke und ein oder zwei Vollkornbrote mit Buendelbutter und Gemuese. Gegen Mittag bereitest du dir einen Blattsalat und Salzkartoffeln mit Kraeuterquark zu. Am Abend isst du gedämpftes Gemuese oder Gemuesesuppe und Blattsalat.

Iss heute nur noch diese drei Gerichte und verzichte auf alles "dazwischen". Du wirst feststellen, dass dieses Futter für dich ausreicht. An dem dritten Tag der Erleichterung isst du ein Fruehstueck wie am zweiten Tag. In der Mittagspause können Sie zwar Obst und Gemüsesalat genießen, aber Sie sollten keine Erdäpfel mitnehmen. Am Abend isst man nichts mehr, sondern beginnt zu laxieren.

Gegen Mittag isst du zum Beispiel einen Gemüsebrüheteller, am Abend ein Gläschen Gemüse. Am Nachmittag oder Abend sollten Sie auch den ersten Klistier machen. Auch in den kommenden Tagen wird es so sein: Am Morgen trinken Sie ein Gläschen Gemüse-Saft, am Mittag Brot und Gemüsebrühe, am Abend ein weiteres Saftglas. Bei zu schnellem "normalen" Verzehr sind auch Gesundheitsprobleme möglich.

Also lasst das Futter ruhig gehen! Iss es vorsichtig und bewußt am Morgen des ersten Bautages. Am Mittag wirst du deine Fastenbouillon wie an vollen Fastentagen einnehmen. Aber jetzt kannst du damit vollwertiges Brot genießen. Am Abend können Sie sich eine Tomatencrème mit Knäckebrot und etwas (!) Sahne, evtl. gedämpftes Obst oder Gemüsen oder einen Blattsalat schmecken.

An dem zweiten Bautag näherst du dich wieder der üblichen Nahrung. So können Sie wieder "normal" aßen. Was wirst du in den nächsten Jahren alles auftischen? Fangen Sie jetzt an.

Mehr zum Thema