Heilfasten Essen

Heilende Fastenspeise

Die Wilhelmi de Toledo F: Fasten ist mehr als nur nichts zu essen. Nüchternanleitung Nach dem Fasten: Mehr Pflege für Ihr Essen, Ersetzen einiger alter Gewohnheiten durch neue, bevor Sie wieder essen. Die Wissenschaft zeigt heute, dass es nicht nur kulturell bedingt ist, dass Menschen nicht nur von Zeit zu Zeit essen, sondern auch biologisch.

Was isst man nach dem Essen?

Ihr habt gegessen, euch ausgeruht und wirklich gut in eurem eigenen Leib gefühlt. Jetzt taucht natürlich die Fragestellung auf, wie dieses WOHL FEEL, die Kraft und Lebenskraft so lange wie möglich aufrechterhalten werden kann. Zuerst möchte ich dir von ganzem Herzen erzählen.... freue mich darauf, wieder zu essen! Unmittelbar nach der Fastperiode (vor allem nach dem Buchingerfasten ) ist es natürlich sehr unerlässlich, den Organismus wieder an die solide Kost zu gewöhnt und "von außen" in die Diät zurückzubringen.

Der Wechsel ist zumindest so bedeutsam wie die Nüchternzeit selbst und sollte auf jeden Falle als Nüchtern betrachtet werden. In den ersten Tagen des Baus sollte die Nahrung vor allem aus Gemüsen und Früchten zusammengesetzt sein, jetzt wieder in klobiger Gestalt, so dass der Gaumen wieder etwas zu knabbern hat. Ein kleiner Proteinlieferant in Gestalt von Topfen, Soja-Joghurt oder etwas Frischkäse ist gut und regeneriert das Gedächtnis.

Außerdem kann nun wieder etwas qualitativ hochstehendes Olivenöl (Omega 3/ Omega 6) in kleinen Mengen hinzugefügt werden. Eine kleine Anzahl von Getreideprodukten in Gestalt von Haferflocken oder Knäckebrot etc. ist gut und Fasern wie Leinsaat sollten als Verdauungsmittel verwendet werden. Geschmacksvoll, entspannend für den Körper und trägt zur Erhaltung des Erfolgs bei.

Nahrungsfasern stimulieren den Darmbereich und benötigen in der Regel nach der Nahrungsaufnahme einen kleinen Schub. Schwer verdauliche Lebensmittel (Fleisch, fetthaltige Lebensmittel, Schnittkäse, etc.) sollten erst nach Beginn einer unabhängigen Darmtätigkeit verzehrt werden. Worauf sollte ich beim Essen nach dem Essen achten? Bleib weiter moderat, hör auf deine Gefühle.... hör auf zu essen, wenn du voll bist, denn der Organismus hat nun endlich erlernt, diese Zeichen wieder zu erkennen.

Bewahren Sie diese so lange wie möglich auf. Kauen Sie gut, denn die Magenverdauung fängt im Maul an und gerade zu Beginn müssen die Sekrete der Magenverdauung wiederhergestellt werden. Nicht nur hier im Maul, sondern auch für den Bauch sind große Stückchen viel schwerer zu verarbeiten. Nehmen Sie sich Zeit für das Abendessen. Wenigstens fünf Std., damit Ihr Organismus die Verdauungsprozesse durchläuft.

Trinken Sie viel (2-3 Liter), besonders stille Flüssigkeit und ungezuckerten Haferflocken. Essen Sie so natürlich und unkompliziert wie möglich weiter, unbearbeitet und vorwiegend vegetabil (überschüssige Base) und achten Sie auf die Omega-3-Fettsäuren / Omega-6, die unser Organismus so dringlich benötigt und nicht selbst produzieren kann (Fisch / Leinöl). Achten Sie auf die Ruhezeiten und gönnen Sie sich Auszeit und Auszeit.

Dies trägt dazu bei, die Brieftasche zu schonen, sich gesund zu ernähren und dem Verlangen nicht so rasch zu erliegen. Um das herrliche Empfinden und den inneren Frieden und die Befriedigung so lange wie möglich zu bewahren, ist es notwendig, darauf zu achten, was gut für dich ist. Jedes Fasten hat seine eigene Spezialität und Kraft und jedes Mal danach hängt etwas anderes im täglichen Leben.

Alles, was dir wirklich etwas bedeutet.... Lass es dich wissen! Viel Spass beim Erfahren, wie schön es sich anhört, auch in Zukunft gut auf sich selbst aufzupassen!

Mehr zum Thema