Heilpraktiker Hypnose

Alternativmedizin Hypnose

Fachkundige Unterstützung durch moderne klinische Hypnose. Centrum für Applied Hypnosis: Hypnose für HeilpraktikerInnen Die Heilpraktiken und Therapeuten sind ein holistischer Zugang in der medizinischen Praxis. Entsprechend groß ist das Neugierde auf selbstorganisierende Hypnose. Problematisch ist jedoch, dass sich viele Hypnose-Gesellschaften aus beruflichen GrÃ?nden den Heilmethoden verschreiben.

Für viele ist es daher schwer, ein wirklich gutes und naturwissenschaftlich orientiertes Hypnosetraining zu haben. Das Centrum für Applied Hypnosis antwortete auf diese Fragen mit der Gewissheit, dass es im wohlverstandenen Sinne aller, insbesondere der Patientinnen und Patientinnen ist, sich diesem verpflichteten Teil des Gesundheitswesens zu widmen und dem Heilpraktiker eine Hypnoseschulung auf hohem Nivau anzubieten.

Deshalb hat der Stellvertreter des Leiters des Centrums, Dipl. Psych. Dr. Stefan Ahlstich, eine spezielle Trainingsreihe für Heilpraktiker und die Kliniken im Zentrum entwickelt: Der Grund- und Aufbaukurs "Lösungsorientierte Hypnose" ist inhaltlich und methodisch sowie fachdidaktisch mit der Schulung von Ärzten und Therapeuten gleichzusetzen und basiert ebenfalls auf den spezifischen Praxiserfahrungen der Teilnehmenden.

Im Anschluss an den Kurs "Lösungsorientierte Hypnose" absolvieren Sie Spezialseminare mit Medizinern, Zahnmedizinern, Psychologen und Therapeuten zu den unterschiedlichsten Hypnose-Themen und Krankheitsbildern. Dabei werden Sie von uns betreut. Sie können die Abschlusszeugnisse des Centers einsehen.

Hypnose-unabhängige nicht-medizinische Heilungsgenehmigung

Wie kann man Hypnose selbstständig durchführen? Hypnose wird als Entspannungsmethode angesehen und ähnelt anderen gebräuchlichen Methoden wie Autogenes Lernen, Muskulaturentspannung nach Jacobson oder Yoga. Daher kann in der BRD jede Hypnose nur dann eingesetzt werden, wenn sie keine Krankheiten heilt (zur Heilung von Krankheiten ist eine Heilgenehmigung erforderlich).

Daher ist es wichtig, zwischen Hypnose für medizinisch-therapeutische und nicht-medizinische Zwecke zu differenzieren. Die meisten Hypnotiseurinnen und Hypnotiseur in Deutschland sind nicht außerhalb der Medizin tätig. Rechtlich gesehen kann jeder Hypnose betreiben, wenn er sie nicht für medizinische Zwecke verwendet (zur Heilung von Krankheiten ist eine Heilgenehmigung erforderlich) und wenn seine Tätigkeit die Lebenssituation seiner Patienten nicht ausmacht.

Mit der nicht-medizinischen Hypnose steht eine sehr interessante Anwendungsauswahl zur Verfügung, die als Grundlage für die Praxis der Hypnose dient, aber deutliche Einschränkungen in Bezug auf die Krankheitsanwendung aufweist. Der nicht-medizinische Hypnose wird gesetzlich als Handel angesehen und bedarf keiner separaten Lizenz (außer der üblichen Gewerbeanmeldung). Jeder, der einen Gewerbenachweis einholt ( "Coaching" oder "Lebensberatung", da Hypnose im Handelskatalog nicht individuell aufgeführt ist), kann nicht-medizinische Hypnose ausstellen.

Dies wäre natürlich nicht verantwortungsbewusst und einige Kunden würden sicher nach einer Qualifizierung verlangen, aber juristisch betrachtet, gehören nicht-medizinische Hypnosen wie Reiki, Coaching oder General Counseling zum Gebiet der Lifeberatung und sind noch nicht weiter geregelt. Es ist darauf zu achten, dass nicht-medizinische Hypnose nicht zur Diagnostik oder Therapie von Krankheiten eingesetzt wird!

Diejenigen, die ohne Heilungserlaubnis Erkrankungen mit Hypnose behandeln, sind nach dem Heilmethodengesetz (HPG) nachweisbar. Der nicht-medizinische Fachhypnotiseur sollte auch bei der Wahl der Berufstitel auf einige Merkmale achten, um die Gefahr von Verwechslungen mit ärztlich zugelassenen Kolleginnen und Kollegen und den daraus resultierenden Rechtskonflikten zu vermeiden. Der Entscheid, wer welche Behandlung in welchem Umfang in einer bestimmten Gegend anbietet, wird immer von der örtlichen Gesundheitsbehörde getroffen.

Sollten Hypnosen für Nichtärzte in Ihrer Nähe oder Ihrem Heimatland aus irgendeinem Grund nicht möglich sein, ist es möglich, alle im Rahmen des Hypnosetrainings gelernten Anwendungsgebiete zu einem neutralen, dennoch sehr effizienten Mentalcoaching zu machen, das auch in Gegenden, in denen Hypnosen nicht ohne weiteres möglich sind, leicht umzusetzen ist.

Sie profitieren dann weiterhin von ihrem Wissen über Hypnose, stehen aber keinen lokalen Einschränkungen gegenüber. In jedem Falle kannst du alle nicht-medizinischen Lerninhalte, die du gelernt hast, danach nutzen. Die Anwendungen der medizinischen Hypnose sind eindeutig festgelegt und wer sie durchführen darf, ist eindeutig umrissen.

Die medizinischen Hypnose-Applikationen sind alle Applikationen, die der Diagnostik, Therapie oder Verminderung von Erkrankungen helfen. Diese dürfen nur von einem Hypnoten oder Hypnosetherapeuten verwendet werden, der eine Heilungserlaubnis oder eine Genehmigung hat. Es handelt sich um Mediziner, Zahnmediziner, Heilpraktiker und Psychotherapeut. Der ärztliche Gebrauch der Hypnose ist nur diesen Gruppen von Menschen gestattet.

Ausnahmslos ( (z.B. auch wenn eine gut geschulte Pflegekraft tatsächlich über die ärztliche Expertise verfügt, keine Heilungserlaubnis hat und keine Hypnose für ärztliche Zwecke anbietet). Denn der Versicherer geht davon aus, dass nur diejenigen, die eine Heilungserlaubnis erhalten haben, hinreichend bewiesen haben, dass sie Erkrankungen angemessen einschätzen und behandeln können.

Eine Heilungsgenehmigung könnte jedem, der keine hat, wichtige Kenntnisse vorenthalten. Diese sind für die Einschätzung der Lage vonnöten. Darüber hinaus sollte die Hypnose auch im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit des Arztes stehen, um seine Fürsorgepflicht zu erfuellen (z.B. sollte ein Arzt eine Dekompression nicht therapieren, die nichts mit der Zahnsituation des Betroffenen zu tun hat - denn es wird davon ausgegangen, dass ein Arzt nicht zur Beherrschung der allgemeinen depressiven Verstimmung geschult ist).

Die TherMedius Institute empfehlen allen Psychiatrie-Erfahrenen, die professionell mit Hypnose umgehen wollen und noch keine Heilungserlaubnis haben, die Möglichkeit einer Berufsausbildung zum Psychotherapeuten zu prüfen. Das Zulassungsverfahren als Heilpraktiker-Psychotherapeut ( "Heilpraktiker-Berechtigung") erlaubt es Ihnen, die Hypnose auch im psychedelischen Zusammenhang, d.h. zur Therapie von psychischen oder psychosomatischen Erkrankungen zu nutzen.

Mit einer solchen Genehmigung erhalten Sie ein zusätzliches Maß an Sicherheit für Ihre Anträge, da Sie auch Kunden betreuen können, die Sie als nicht-medizinischer Notarzt nicht akzeptieren können, und Ihnen auch ein großes zusätzliches Spektrum an Therapieanwendungen zur Auswahl steht, das Sie in Ihrer Arztpraxis bereitstellen können. Natürlich können Sie auch im nicht-medizinischen Sektor mit der Hypnose anfangen und zu einem spÃ?teren Termin mit der Berufsausbildung zum Psychotherapeuten anfangen, wenn Sie erkennen, dass es einen BedÃ?rfnis danach gibt und dass Sie davon profitieren werden.

Der Inhalt dieser Seite ersetzt keine rechtliche Beratung, wie sie von einem Rechtsanwalt angeboten wird, und alle Auskünfte sind ohne Garantie, da das eine oder andere Gesetz oder die Gesundheitsbehörde sie anders sieht und vor allem neue Vorschriften oft eine Zeitlang dauern, bis sie bundesweit bekannt werden.

Mehr zum Thema