Hen wen

Henne wen

Das ging eine Weile so weiter, dann zog sich Henne Wen plötzlich zurück. mw-headline" id="Handlung">Handlung[[Quellcode editieren=>span Es handelt sich um einen amerikanischen Cartoon von Ted Berman, geschrieben von David Jonas, produziert von Ron Miller, herausgegeben von James Melton, Jim Koford, Taran and the Magic Kettle, von den Regisseuren Ted Berman und Richard Rich aus dem Jahr 1985 es handelt sich um den fünfundzwanzigsten Spielfilm von Walt Disney Studios, der am 24. Juni 1985 in den USA uraufgeführt wurde.

Der Plot beruht auf den ersten beiden BÃ??chern der Charts von Prydain von Lloyd Alexander. Ein Schweinehirt, der von einer Laufbahn als großer Boxer schwärmt. Aber er muss bald die Träume beiseite schieben, als sein prophezeiendes Huhn Wen von einem teuflischen Machthaber, dem Hornkönig, gekidnappt wird.

Taran will mit der hartnäckigen Fürstin Eilonwy, einem wilden Sänger und einem belästigenden Wesen namens Gurgis, die Prydainwelt vor dem Hornkönig erretten. Taran begegnet Zauberhexen, Elfe, Schwert und dem Schwarzkessel selbst und erfährt, was es wirklich bedeutet, ein wahrer Helden zu sein, und dass manche Sachen viel bedeutender sind als Ehre und Ehre.

Der zweite Spielfilm von Walt Disney Studios nach den Filmen Taran, The Magic Kettle und Taran ist der zweite mit computeranimierten Abläufen. Nach The Adventures of Ischabod and Taddeus Toad ist Taran and the Magic Kettle der erste Disney Studios Spielfilm, der von FSK im Alter von 6 Jahren veröffentlicht wird. Der Anblick mit dem Hornkönig, den Hen zu Beginn des Filmes hat, ist eine wieder verwendete Szenerie aus einer Folge, die im gleichnamigen Spielfilm Fantasia, der mit der Melodie von A Night on the Bald Mountain erscheint.

Gedreht wurde der Streifen von Tim Burton, der später ein erfolgreicher Regisseur wurde. Rund ein Jahr vor der Premiere in den USA sah der neue Chairman der Walt Disney Studios, Jeffrey Katzenberg, den fertiggestellten Teil. Ihm war der Spielfilm zu grob, weshalb er etwa dreizehn minütiges Bildmaterial ausschneiden konnte.

Dem Komponisten der Taran- und Zauberkesselmusik, Herrn Dr. med. Elmer Bernhard Zimmermann, blieb keine Zeit, die Stücke an die neuen Schnitte zu adaptieren, weshalb es in der Filmarbeit einige sehr deutliche Sprüngen gibt. Mit Taran und dem magischen Wasserkocher. Die Buena Vista Home Entertainment 2002. Taran und der Zauberkocher. Die Walt Disney Studios Home Entertainment 2010 mit dem schwarzen Kessel von Walt Disney.

Mit Taran und dem magischen Kessel. Und Taran und die magische Katze. Biebl, Dirk Manthey, Jörg Altendorf u.a.: Die Walt Disney-Filme.

Mehr zum Thema