Herzchakra Heilen

Herz Chakra Heilung

Das Herzchakra reinigt, aktiviert und öffnet sich. Die Anahata- oder Herzchakra ist das Herzchakra. Chakras sind unbedingte Zuneigung, Genesung und Verstehen für alle lebenden Wesen. Das Herzchakra steht für universale Freiheit, während das Herzchakra mehr für die sexuelle Freiheit steht. Unterhalb des Brustbeins befindet sich das Anahatakra, das das Herzstück darstellt und das Herzstück der Energiebahnen im Chakra-System ist.

Das vierte Teil des Chakras ist in der entwickelten Version der wahre Liebes-, Frömmigkeits- und Harmonieausdruck. Erkrankungen des Körpers durch ein geschwächtes Herzchakra können zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Schmerzen in der Brustwirbelsäule führen. Freundlichkeit, Einfühlung, Barmherzigkeit, Humanität und Freundlichkeit zählen zu den grundlegenden Eigenschaften des Herzchakras. Im Energiekanalsystem nimmt das Chaakra der Anahata eine Sonderrolle ein, denn das vierte der großen Chakras ist wesentlich für die körperliche, geistige und geistige Verfassung.

Diese Chakras funktionieren als Übergänge zwischen den anderen Chakras der oberen und unteren Etagen. Die Öffnung des Herzchakras fördert die Verbundenheit mit der Seele und dem Universum. In dem Herzzentrum öffnet man sich für transzendente Erlebnisse, um sich mit den besten Eigenschaften zu vereinen. Zu den wichtigsten Assoziationen des Herzchakras gehören:

Das entwickelte Herzchakra sorgt für Öffnung und Wärme im Umgang miteinander. Eine Person mit einem offenen anahata Chakra agiert gesellschaftlich verantwortungsvoll und wird von ihrer Bestimmung geleitet statt von aufgezwungenen Bindungen. Wenn das vierte Teil des Chakras aktiviert ist, greifen Sie zu den tiefen Zusammenhängen des Alltags und konzentrieren Sie sich immer nicht nur auf Ihre eigenen Belange, sondern auch auf die Ihrer Nächsten.

Das Herzchakra, das nicht in Einklang ist, äußert sich in Liebeslosigkeit, oft in einer übertriebenen Kühle. Eine Person mit einem schwachen anahatischen Chakra ist unempfindlich, reagiert kaum auf die Beschwerden anderer und macht oft süchtig. Wenn das vierte chakra geblockt wird, kommt es zu einer inneren Leerheit, die zwar gefüllt werden muss, aber nichts kann die wahre Liebe des Herzens ersetzt.

Das kaum entwickelte Herzchakra kann sowohl den Organismus als auch die Psyche negativ beeinflussen. Effekte auf den Organismus in einem geblockten Anahata-Chakra: Effekte auf der mentalen Stufe, wenn das vierte nicht geöffnet ist: Wie kann man das Herzchakra aufmachen? Die Reinigung der Energiebahnen ist besonders notwendig, denn nur dann kann sich das Herzchakra auftun.

Chakras geht es einerseits um die Überwindung der seelischen Schutzwand, andererseits um den Umgang mit Traumen wie Trennungen oder Verraten, die zu Unregelmäßigkeiten im Herzchakra führen. Ein Trauma des Anahata-Chakras ist beinahe immer mit emotionalem Leid assoziiert, das die Verzeihungsbereitschaft und das Gottvertrauen blockiert.

Folgende Vorgehensweisen leisten einen Beitrag zur Kräftigung des vierten Chakras: Bei allen rückenbeugenden Yoga-Übungen wird der Herz-Raum eröffnet und das Herz-Chakra stimuliert. Atmungsübungen im Yoga haben eine besonders intensive Wirkung auf dieses Chromosom. Wenn Ihr Herzchakra offen ist, sind Sie zu unbedingter Hingabe in der Lage und haben lernen, Ihren Gefühlen zu folgen. 2. Das Herzchakra ist nicht an irgendwelche Erwartungshaltungen gebunden, kann sich in andere Lebewesen hineinversetzen und spürt die dahinter stehende Person.

Das Herzchakra ist für jeden spürbar. Sie verbreitet universale Zuneigung.

Mehr zum Thema