Hilft Bioresonanz

Unterstützt die Bioresonanz

Eine sanfte Therapie ohne Medikamente ist die Bioresonanz, während ein Patient allergisch ist (Bioresonanzdiagnostik). Die Bioresonanztherapie kann bei den meisten Gesundheitsstörungen bei Patienten jeden Alters eingesetzt werden. Welche Krankheiten kann die Bioresonanztherapie unterstützen und warum gibt es kritische Stimmen dazu? Die Bioresonanztherapie kann bei allen Gesundheitsstörungen eingesetzt werden.

Hier hilft die Bioresonanz weiter

Ziel der Biosondentherapie ist es, die Selbstregulation des Körpers energisch zu untermauern. In diesem Zusammenhang wird rasch deutlich, dass die Bioresonanz bei vielen Gesundheitsschäden sehr weit verbreitet sein kann. Das ist das Beispiel der Bioresonanz nach Paul Schmidt (Paul Schmidt Akademie): Allergie - das ist eigentlich eine Sparte der Bio-Resonanztherapie.

Die Bio-Resonanz kann sehr nützlich sein, um das Immunsystem energetisch zu stärken. Es wird behauptet, dass einige Behandler die Erfahrung gemacht haben, dass die Bioresonanz der einzige Weg war, um die Stabilisierung zu gewährleisten, zum Beispiel bei Patientinnen und Patienten, bei denen die klinischen Messungen verweigert wurden. Wichtiger Hinweis: Bioresonanz therapiert keine Erkrankungen im schulmedizinischen Sinn, die manchmal gar für sie reserviert sind (z.B. Infektionskrankheiten).

Ab sofort können Sie alle wesentlichen Fragestellungen und Anworten zur Bioresonanz nachlesen. Hier können Sie das PDF-Dokument mit allen relevanten Informationen zum Thema Bioresonanz nachlesen. Wichtig: Die Bioresonanz zählt zum Gebiet der empirischen Medizin.

Kann man mit der Bioresonanztherapie Erkrankungen heilen?

Inwiefern sollte die Therapie der Bioresonanz erfolgen? Da es noch keine gesicherten klinischen Erkenntnisse gibt, gilt die Biosondentherapie nicht als wirkungslos. Sie wäre doch durchaus vorstellbar, die der Körper als eine Form der Hilfe aufruft, bestimmte Oszillationen auszusenden, die messbar sind und Therapien sind. Wenn also viele gelehrte Ärzte die Bioresonanz in Ihrer Arztpraxis einsetzen wie z.B. Dr. medizin. Jochen Gleditsch von Universität München, dann muss es wohl mehr sein, als einige Kritikern uns weise machen wollen.

Auch wäre hat nachgewiesen, dass die Biosondentherapie gut funktioniert würde, dann müssten sind es auch die GKVs. Früher war es auch unter Strafandrohung untersagt, zu sagen, dass die Masse eine Sphäre sei. Zu dieser Zeit waren die Forscher überzeugt grundsolide, dass die Masse eine Platte ist. Übrigens, gäbe ist ein ärztliches Prozedere, das alle gesunden würde, hätte macht, es hat ökonomisch betrachtet nicht nur Freund.

Wofür steht die Bioresonanz?

Wofür steht die Bioresonanz? Die Geräte der Bioresonanz können dieses übereinanderliegende Gesamtbild aufgreifen und gesund von krankheitsverursachenden Vibrationen abgrenzen. Das so ermittelte krankheitsverursachende Schwingen wird nun im Gerät reflektiert (d.h. um 180° phasenverschoben) und damit gelöscht. Weil jede Chemikalie, einschließlich aller Allergene, Toxine oder Gifte, ein charakteristisches Eigenschwingungsverhalten aufweist, lässt sie sich leicht durch Tests identifizieren.

Wer profitiert von der Bioresonanz? Allergische Krankheiten und Raucherunterbrechung sind bekannt geworden und bilden nach wie vor einen Fokus der Bioresonanztherapie.

Doch auch Folgeerkrankungen werden mit der Biosonanztherapie behandelt: Zur Aufklärung der Krankheitsursachen wird vom Therapeuten vor Behandlungsbeginn ein Test mit verschiedenen Testampulle durchgeführt. Der Test ist biologisch, d.h. der Behandler testet die Änderung der eigenen Körperenergien des Probanden beim Umgang mit den verschiedenen Stoffen.

Im Mittelpunkt steht die Frage, ob der Betroffene Grundnahrungsmittel nicht toleriert, ob er durch Metalle, Umweltgift oder ein Krankheitserreger verunreinigt ist oder ob gewisse Schadpilze seinen Körper abschwächen. Wir suchen nach Schwachstellen der Orgeln, ob es Störfelder unter den ZÃ??hnen gibt oder ob geopathischer Stress vorliegt. Inwieweit und in welcher Abfolge der Behandler den Betroffenen prüft, ist maßgeblich von der anamnestischen Untersuchung abhängig.

Je nach Bedeutung der Befunde wird nach der Prüfung die Form und der Ablauf der Bioresonanztherapie festgelegt. Sie ist schmerz- und nervenfrei und damit auch für das Kind eine optimale Diagnose- und Therapiemöglichkeit. Die Dauer einer Therapie mit der Bioresonanztherapie ist von Patienten zu Patienten unterschiedlich.

Mehr zum Thema