Hilft Hypnose bei Raucherentwöhnung

Unterstützt die Hypnose bei der Raucherentwöhnung

Mit Hilfe der Hypnose wird Ihr Unterbewusstsein Ihnen helfen, Ihr Ziel, mit dem Rauchen aufzuhören, zu erreichen. Keine Therapie, die Jahre dauern kann, ein Hypnosetraining wird Ihnen helfen. Die Raucherentwöhnung durch Hypnose ist einen Versuch wert.

Rauchlos durch Hypnose

Es ist gesundheitsschädlich zu räuchern, das weiß inzwischen jedes Jahr. Zugleich ist Nicotin ein Nervengifte, das den Organismus nachhaltig schädigt. Aus diesem Grund versucht der Nichtraucher, seine Abhängigkeit im Verlauf seines ganzen Leben immer wieder zu durchbrechen. Oft mit moderatem Ergebnis. Zusätzlich zu Selbsthilfe-Büchern oder Nikotinpflastern sollte auch die medikamentöse Hypnose hilfreich sein.

Aber führt die Raucherentwöhnung durch Hypnose wirklich zu den erwünschten Ergebnissen? Rauchlos dank Hypnose? Das Frühjahr ist in vollem Gang und mit den ansteigenden Außentemperaturen verlassen immer mehr Räuchermänner ihre gute Absicht für das Jahr. Wenn die Menschen im Jänner oft versuchten, mit dem Tabakkonsum aufzuhören, wird das Versagen nun angenommen und wieder richtig geraucht.

Es ist daher empfehlenswert, mit fachkundiger Unterstützung mit dem Tabakkonsum aufzuhören. Erfolg sollte medikamentöse Hypnose mit sich bringen. Zum Beispiel. Dies ist keine Show-Hypnose, sondern eine zielgerichtete Annäherung an das Unterbewusstsein der Patientinnen und Patientinnen mit dem Zweck, gewisse Krankheiten wie Angst zustände, Fettleibigkeit oder sogar Tabakkonsum zu ertragen. Seit 2006 ist die Hypnose in Deutschland als wissenschaftliches Verfahren der Psychotherapie durchgesetzt.

Mit Hilfe der Hypnose werden die Betroffenen in einen Trancezustand gebracht, so dass das Unbewusste adressiert werden kann. Allerdings verbleibt der freiwillige Wunsch, so dass ein Hypnosepatient nicht instrumentiert werden kann und dennoch Meister seiner Sinnesorgane ist. Die Hypnose zielt auf die "Umprogrammierung" des Unterbewussten ab. Für die Raucherentwöhnung heißt das, dass der Rauchwille erkannt und dann zielgerichtet beseitigt werden muss.

Diesem Anspruch trägt auch die Hypnose EHT zur Raucherentwöhnung des Hypnos - Zentrums für Hypnose Rechnung, dessen Therapeutinnen und Therapeuten im Bereich der Raucherentwöhnung zu den routiniertesten in Deutschland zählt. Das Bedürfnis, eine Zigarette zu konsumieren, teilt sich in das Wachsein, das Unterbewusstsein und das körperliche Verlangen. Im Rahmen der Energiehypnose Therapie, einer Kombination aus Hypnose und Energietechniken, sollten alle Stufen abgedeckt werden.

Anders als die Therapie mit Nikotinpflastern oder das Lektüre eines Selbsthilfe-Buches sollte die Hypnosebehandlung langfristigen Erfolg haben und das Zigaretteninteresse vollständig beseitigen. Es gibt immer wieder neue Medienberichte, die die Hypnose als Erfolgsstory porträtieren, wie z.B. die Raucherentwöhnung eines ganzen Unternehmens durch einen Psychologen.

Die positiven Auswirkungen der Hypnose werden auch durch die klinischen Untersuchungen untermauert. Die Hypnose in dieser Untersuchung der Universität Tübingen erreichte somit bei Raucherentwöhnung ein besseres Ergebnis als die selbstgesteuerte Raucherentwöhnung. Aber es gibt auch hier Zweifel, und das ist nicht unberechtigt, denn Hypnose kann unterschiedliche Auswirkungen haben. Vor allem ist es von Bedeutung, dass die Therapie von einem geschulten und ebenfalls zertifizierten Hypnosetherapeuten ausgeführt wird.

Der Hypnotherapeut kann Ihnen umso einfacher behilflich sein, je überzeugender und williger Sie sind. Die Hypnose ist kein Heilmittel, das einen leicht beeinflussen kann. Erst wenn die Entscheidung getroffen ist, mit dem Tabakkonsum aufzuhören, und dies aus freiem Willen geschieht, ist der Weg für einen langfristigen Erfolg frei.

Mehr zum Thema